Login
Newsletter
Werbung

Do, 1. Juni 2017, 15:00

FreeBSD 4.11 im Jahre 2017: Installation gestern und heute

Eine Besonderheit von Sysinstall ist die Menge an Einstellungsmöglichkeiten, die der alte Installer anbot: 14 Stück (Konfiguration von Ethernet- oder SLIP/PPP-Geräten, Gateway-Funktionalität, den inetd-Daemon, anonymer FTP-Zugang, NFS-Server-Dienst, NFS-Client-Dienst, Sicherheitsprofil, Konsoleneinstellungen, Zeitzone, Linuxemulation, angeschlossene nicht-UBS-Maus, Installation des Ports-Baums, Anlegen von Benutzern, Root-Passwort)! Ja, auch aus diesem Grund gab es die »Expressinstallation«!

FreeBSD 4.11

Michael Reim

FreeBSD 4.11

FreeBSD 4.11

Michael Reim

FreeBSD 4.11

FreeBSD 4.11

Michael Reim

FreeBSD 4.11

FreeBSD 4.11

Michael Reim

FreeBSD 4.11

FreeBSD 4.11

Michael Reim

FreeBSD 4.11

Der neue Installer überhäuft den Anwender nicht mit so vielen Fragen, beherrscht dafür aber auch viele Dinge, die sich früher automatisch einrichten ließen, nicht mehr. Dafür bietet er die Möglichkeit, nach Abschluss der Installation das neue System in einer chroot-Umgebung zu betreten, wo dann nach Herzenslust Anpassungen aller Art vorgenommen werden können, was sehr praktisch sein kann:

FreeBSD 11.0

Michael Reim

FreeBSD 11.0

FreeBSD 11.0

Michael Reim

FreeBSD 11.0

Wie geht's weiter?

Das alte System ist installiert. Aber wie bringt man es auf einen halbwegs aktuellen Stand? Geht das überhaupt? Im nächsten Teil geht das eigentliche Abenteuer los: Konfiguration des Systems für die Verwaltung über SSH und Aktualisieren des Betriebssystems auf die allerletzte Version von 4.11, die es gibt! Dazu sind einige Hürden zu nehmen. Mit den mitgelieferten Werkzeugen des Systems, z.B. CVS, ist heute kein Blumentopf mehr zu gewinnen, da FreeBSD längst auf SVN umgestiegen ist und die alten CVS-Spiegel tot sind. Auch die alten Ports sind nicht mehr wirklich zu gebrauchen... Aber nein, zum Glück gibt es eine recht einfache Lösung, so viel sei verraten. Es müssen also nicht die benötigten Programme von Hand kompiliert werden!

  • Das Werk darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, Abwandlungen und Bearbeitungen des Werkes sind erlaubt. Der Name des Autors/Rechteinhabers muss in der von ihm festgelegten Weise genannt werden.

    - Weitere Informationen
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung