Login
Newsletter
Werbung

Do, 11. Januar 2018, 15:00

Systemverwaltung mit Foreman/Katello – Teil 2: Produkte, Repositories und Content Views

Synchronisationsregel erstellen

Christian Stankowic

Synchronisationsregel erstellen

Damit Foreman bzw. Katello weiß, wann Pakete herunterzuladen ist, werden eine oder mehrere Synchronisationsregeln benötigt. Um den dazugehörigen Assistent zu starten, sind Klicks auf Content > Sync Plans > Create Sync Plan nötig. Anzugeben ist:

  • Name: Name der Regel
  • Description: Kurzbeschreibung
  • Interval: stündlich (hourly), täglich (daily) oder wöchentlich (weekly)
  • Start Date: Datum, ab welchem die Regel gültig ist
  • Start Time: Uhrzeit der Ausführung

Puppet-Produkt erstellen

Christian Stankowic

Puppet-Produkt erstellen

Anschließend werden die Products erstellt – um Repositories nicht manuell erstellen zu müssen, bedienen wir uns der Repo Discovery-Funktionalität. Klicks auf Content > Products > New Product starten einen weiteren Assistenten. Wichtig ist diesmal:

  • Name: Name des Products
  • Label: dazugehöriger interner Name
  • GPG Key: eben angelegter GPG-Key
  • Sync Plan: eben angelegte Synchronisationsregel
  • Description: Kurzbeschreibung

Im nächsten Schritt können dem Product Repositories hinzugefügt werden – mit einem Klick auf New Repository könnte man manuell diese manuell anlegen. Klickt man hingegen auf Content > Product > Repo Discovery, wird ein Assistent gestartet, in welchem man rekursiv einen Spiegelserver durchsuchen kann. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn sich mehrere YUM-Repositories auf einem Server befinden und man nur einige davon benötigt – beispielsweise bei den CentOS-Repositories. Der Dialog ist wie folgt auszufüllen:

  • Repository Type: Yum Repositories
  • URL to Discover: Einstiegspunkt der Suche, in diesem Fall http://mirror.centos.org/centos-7/7/

Mit einem Klick auf Discover wird die Suche gestartet, anschließend lassen sich die erkannten Repositories anwählen und mit einem Klick auf Create Selected dem eben erstellten Product zuordnen. Hierbei ist es noch notwendig, die Option Existing Product und das vorhandene Product auszuwählen:

Repositories erkennen

Christian Stankowic

Repositories erkennen

Repositories erstellen

Christian Stankowic

Repositories erstellen

Nun kann ein erster CV auf Basis des Products erstellt werden: Content > Content Views > Create New View; anzugeben ist:

  • Name: CentOS
  • Label: <automatisch generiert>
  • Description: CentOS product
  • Composite View: Nein

Nach einem Klick auf Save werden automatisch alle verfügbaren Repositories aufgelistet. Die CentOS-Repositories und Add Repositories< werden angeklickt. Abschließend wird mit Publish New Version eine neue Version des CVs erstellt – nach Angabe einer optionalen Kurzbeschreibung erfolgt ein Klick auf Save.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung