Login
Newsletter
Werbung

Thema: Konsole automatisch starten - auch ohne KDE

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Verfluchtnochmal am Mi, 21. Februar 2018 um 17:50 #

Bla - Genauso wie du GNOME Programme immer chon unter KDE laufen lassen konntest ging das auch umgekehrt seit eh schon immer

Die einzige technische Änderung sind granularere Abhängigkeiten

Aber das ganze Geschiss "Es heisst nicht mehr KDE aber das Zeug dass auch unabhängig von KDE läuft nennen wir jetzt erst recht KDE-Applications" ist ein Witz

  • 1
    Von Auskenner am Mi, 21. Februar 2018 um 18:57 #

    Es ist kein Witz. Leider. Sondern aus Notwendigkeit entstanden.

    Frage die Krita-Entwickle, die Kdenlive-Entwickler, die KDevelop-Entwickler... alle haben immer ständig das Problem, den Leuten zu erklären, daß ihre Software auch mit Nicht-Plasma läuft und funktioniert.

    Denn Otoo-Normal-Nutzer studiert nicht jahrelang die Technik und betreibt Studien und Tests, sondern bildet sich seine geistige Landkarte der Softwarelösungen mit vielen Hypothesen, vorrangig aufgrund von Bezeichnungen und Namen (denn darum haben wie semantische Namen).

    Liest er "KDE" und denkt dabei an eine Desktop-Umgebung, liest er dann KDE-Anwendung schlußfolgert er unbewußt automatisch, die Anwendung ist nur für KDE. Experten wie Sie natürlich nicht. Aber Otto und Otta eben.

    Das mag für Sie Geschiss sein. Sie haben vermutlich auch nicht jahrelang Energie vergeuden müssen, um den Leuten stets auf Neue zu erklären, daß Ihre Software auch unter z.B. Gnome oder Unity funktioniert.

    Aber so ist das: wer nie im Rettungsdienst für Autounfälle gearbeitet hat, findet die Pflicht für Sitzgurte und Kinderautositze vermutlich auch "Geschiss".
    Wo ist das Problem, war nie eines für mich, also ist es auch nicht für alle anderen!

    • 0
      Von kamome umidori am Mi, 21. Februar 2018 um 21:36 #

      > Frage die Krita-Entwickle, die Kdenlive-Entwickler, die KDevelop-Entwickler

      > vorrangig aufgrund von Bezeichnungen und Namen

      Wenn man sich aber über die Unfähigkeit der Nutzer beschwert, diese Benennungen korrekt zu verwenden, (die mich inzwischen auch nervt), hätte man vielleicht den Namen KDE ganz fallenlassen sollen (nicht gut), zumindest aber die Programme umbenennen sollen: _K_rita, _K_denlive, _K_Develop lädt den Halbeingeweihten eben nicht zur Schlussfolgerung ein, dass es sich um ziemlich eigenständige Programme handelt – ich mag die Namen aber. Für die jetzige Situation fiele mir keine gute Lösung dazu ein und im Laufe der Jahre wird das vermutlich weniger problematisch werden …

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung