Login
Newsletter
Werbung

Thema: Heimautomatisierung unter Linux

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Ede am Do, 8. März 2018 um 16:31 #

Nicht alles, was machbar ist, ist auch sinnvoll. Was nützt Heimautomatisierung, wenn man in Plastikwänden wohnt? Wenn Lüftungsanlagen Kondenswasser sammeln, auf denen ein Schimmelrasen wächst, dessen Sporen lebensbedrohliche asthmatische Anfälle bei einem Dreijährigen auslösen, die Technik dauernd kaputt geht und die Reparatur sauteuer ist? Wenn nur Plastikverpacktes im Kühlschrank ist, das die östrogenartigen Weichmacher aus der Verpackung aufnimmt und dadurch junge Männer zeugungsunfähig werden und Frauen vermehrt Brustkrebs bekommen?

Wir sollten uns wieder mehr aufs Wesentlich konzentrieren. Das wäre für mich ein Fortschritt.

  • 0
    Von Anonymous am Do, 8. März 2018 um 16:43 #

    Grundsätzlich hast du ja Recht...
    Aber was hat dein Beitrag jetzt genau mit dem Thema Heimautomatisierung zu tun? Ich kann auch ein Bauernhaus Baujahr 18xx automatisieren...

    • 1
      Von Ede am Do, 8. März 2018 um 16:58 #

      Ja. Es war mir nur ein Bedürfnis das auch mal zu sagen. Es wird so viel gedankliche und finanzielle Energie in die Automatisierung etc. gesteckt, kaum aber wird über die Basics des Wohnens nachgedacht. Beispiel: elektronisch gesteuerte Jalousien an riesigen Glasfenstern, die automatisch abschatten, wenn die Sonne kommt. Es können auch kleinere Fenster genommen werden und ein Dachvorsprung vor dem Fenster, der die tiefstehende Sonne im Winter herein lässt und aber die hochstehende Sonne im Sommer abschattet. Das ist eleganter, wartungsfreundlicher, kostengünstiger, unanfälliger usw.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung