Login
Newsletter
Werbung

Thema: Softmaker Office 2018

8 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Janka am Do, 17. Mai 2018 um 19:01 #

Vor zehn Jahren noch undenkbar: Keine MS-Office-Kenntnisse! Ja, es musste natürlich sogar in der Schule unbedingt ein MS-Office-Kurs angeboten werden, sonst lernen die Kinder unter Umständen noch, wie man sich mit jeder beliebigen Software durchfummelt.

Denn, ehrlich gesagt, mehr war das nie, mit integrierten Office-Suiten. 1% der Leute hat mehr gemacht als das Schreibprogramm als Schreibmaschine (ohne Tabulatoren natürlich!) zu missbrauchen. Tabellenkalkulation nur, wenn irgendjemand mit einem klaren Verstand eine Tabelle vorbereitet hat. Präsentation: zum Herumspielen, Ergebnis sowieso in jedem Fall für alle Beteiligten einfach nur ermüdend. Zeichnungen selbst machen? Viel zu fummelig! Dokumente inhaltlich verknüpfen, wie es der Sinn eines Office-Paketes sein sollte? Nur um die IT-Abteilung zu beschäftigen oder irgendeiner drittklassigen Softwarebude von umme Ecke (Saufkumpel vom Amtsleiter) irgendein dahingemurkstes "Fachverfahren" zuzuschanzen.

Alles Schnee von gestern, Handy und Tablet haben einen riesigen Zoo von "Computerkenntnissen" erschaffen, der nicht mehr einzufangen ist. Wenn du heute "MS-Office-Kenntnisse" in ein Stellenangebot reinschreibst, lachen sich die Leute kaputt, in welchem Jahrhundert du lebst. Tolle Entwicklung eigentlich.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 17. Mai 2018 um 19:01.
  • 0
    Von hanserich am Do, 17. Mai 2018 um 19:34 #

    Bisschen wirr, der letzte Absatz. Denn ein Zoo ist ein Zoo, und wer darin lebt, ist schon zuvor eingefangen worden (oder dort geboren bzw. woanders eingekauft). Und Deine Rede von "Computerkenntnissen" meint ja, dass es gar keine echten, sondern nur scheinbare Computerkenntisse sind, sonst stünden sie nicht in Anführungszeichen. Ich will mal versuchen zu verstehen. Also Du meinst, wenn ein Arbeitgeber von Stellenbewerbern MS-Office-Kenntnisse verlangt, bräuchte man nur mit dem Handy zu winken und zu sagen:"Ich kann Handy und Tablet - was brauche ich MS-Office?!" - Und schon hat er/sie die Stelle? - Ich arbeite beim LVR, der hat 19000 Beschäftigte, und MS-Office-Kenntnisse werden hier von fast jedem verlangt, vom Verwaltungsangestellten bis zur Krankenschwester. Also muss auch ich mich damit herumärgern. - Oder wolltest Du vielleicht etwas ganz anderes sagen?

    0
    Von Josef Hahn am Fr, 18. Mai 2018 um 10:34 #

    Das ist erträglich für beide Seiten: Die 'etwas älteren' Semester, die wirklich in der Schule noch Inhalte vermittelt bekommen haben, haben vermutlich wenig Angst von diesen Telefonjunkies, deren größter unerreichbarer Traum es bleiben wird, sich selbst zur 'App' zu migrieren...

    Ich habe ein Smartphone (mit Lineage und ohne Google Store), und benutze das auch schonmal für Mails, Wikipedia und das Eine oder Andere. Aber in den Handy- und Tabletzoo möchte ich _niemals_...

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung