Login
Newsletter
Werbung

Thema: Softmaker Office 2018

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Josef Hahn am Fr, 18. Mai 2018 um 12:14 #

> Was ein NoGo ist und was nicht liegt allein bei dir. Andere können, dürfen und sollen hier einer anderen Meinung sein.

Der Vorposter hatte auch überhaupt nichts Gegenteiliges angedeutet. Er tut ausdrücklich nur seine Meinung kund.

> Man muss nicht alles einbauen was möglich sein könnte.

Nö. Aber wenn hier eine Office-Suite vorgestellt wird, die kein ODF kann, wird man das ja wohl mal kritisch erwähnen dürfen. Ich könnte mir vorstellen, dass genau das hier für einige Leute _das_ NoGo an Softmaker ist...

> Softmaker macht es also genau richtig.

Andere können, dürfen und sollen hier einer anderen Meinung sein.

  • 0
    Von recht geber am Fr, 18. Mai 2018 um 15:12 #

    Nö. Aber wenn hier eine Office-Suite vorgestellt wird, die kein ODF kann, wird man das ja wohl mal kritisch erwähnen dürfen. Ich könnte mir vorstellen, dass genau das hier für einige Leute _das_ NoGo an Softmaker ist...

    Kritisch erwähnen kann man es, wenn der ODF-Support angepriesen und nicht eingehalten wird. Softmaker macht das aber nicht. Sie bewerben explizit MS-Office Kunden, das sie eben den MS-Format unterstützen. Es wird niemand belogen, es ist ihr Busines-Plan und ich finde das okay so. Die Kritik kommt von der falschen Seite. Der Kritiker mit dem langem Namen, hat eigentlich nichts zu kritisieren, weil er schon gar nicht im Fokus ist.

    Seine Art der Kritik ist in etwa so als ob man in einem Nachrichtenportal für Autos einen Kommentar mit Titel, "Hört auf über dieses Auto zu berichten, weil es zwar mit Benzin fährt, aber keinen Diesel verträgt", hinterlässt. Ich finde das ist bedenklich.

    • 0
      Von Josef Hahn am Fr, 18. Mai 2018 um 15:52 #

      Naja, man darf ja auch Sachen kritisieren, die nichts mit einem gebrochenen Versprechen zu tun haben.

      Dein Autovergleich hinkt, wie Autovergleiche halt immer so hinken :) Es ist bei benzinbetriebenen Autos nicht besonders üblich, dass sie auch Diesel vertragen. Bei Office-Suites ist der ODF-Support aber sonst absolut gängig - i.d.R. parallel zum MSO-Support. Das ist sogar bei MS Office so!

      Und ferner hätte ich Linux-Usern schon eine gewisse Nähe zur Freier Software unterstellt. Ich will nicht sagen, dass man über Softmaker nicht berichten soll. Aber die Kritik an fehlender Unterstützung des freien Formats darf man auf jeden Fall anbringen!

      Wenn du sie nicht teilst, gut, das ist auch dein Recht ;)

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung