Login
Newsletter
Werbung

Thema: Medienkompetenz - Kreativität vs. Konsum

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von hmpf am So, 29. September 2019 um 17:49 #

"Das scheint so zu sein."
Leider Mittlerweile. Dass war auch schon mal anders. Gerade im Zusammenhang mit der Massenüberwachung und Zensus wurde zurecht auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts aus den 80ern verwiesen.
Es waren vor allem wirtschaftliche Interessen auf Grund derer die Nutzer von IT-Systemen dazu "erzogen" (manipuliert) wurden, sich keine weiteren Gedanken machen zu müssen (sollen), um produktiver zu sein. Schöne Grüße an die DAU's. Was dann angesichts der daraus entstandenen Möglichkeiten entsprechende Begehrlichkeiten in Politik/Justiz/Polizei nach sich gezogen hat. Institutionen die formal zum Schutz der Bürger und ihrer Rechte verpflichtet sind.
Institutionen, welche willfährig die wirtschaftlichen Interessen von Unternehmen durchboxen wenn ein "kleiner" Lehrer sich mal gegen entsprechende Datensammlung ausspricht. Wohl wissend ob der Folgen für die Datensammlung der Behörden. Welcher Lehrer legt sich schon mit einem übermächtigen Arbeitgeber an, wenn selbst die Eltern die Aushöhlung der Rechte ihrer Kinder fordern. (Eine andere Form von Kinderschändern - die Eltern)
Eine Resignation der Lehrer finde ich da nur verständlich.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung