Login
Newsletter
Werbung

Thema: Fedora 31

9 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Ach je ... am Sa, 23. November 2019 um 11:11 #

Ich gehe mal davon aus, da schreibt jemand unter ständig wechselnden Nicks ...

Nachdem ich deinen Text gelesen habe, glaube ich eher, dass du keine Ahnung von Linux und den Optionen der Desktops dort hast. Zeig mir mal, wie du es unter WIndows 10 hinkriegst, dass die Unterfenster einer beliebigen Anwendung stets in einer bestimmten Größe am gleichen Platz auf dem richtigen Monitor aufpoppen und wie man es schafft, dass die auch dabei unterschiedliche Layouts haben, wenn man das möchte. Z. B. dass eine Fenster eine Titelleiste hat ein anderes aber nicht. Oder mit anderer Farbe versehen, wenn man sie verwechseln könnte. Wenn die Anwendung diese Fähigkeiten nicht selbst mitbringt, kannst du das vergessen.

Oder etwas ganz primitives: es gibt Tastaturen, die verleiten einen zu oft, die Feststelltaste zu benutzen, obwohl man eigentlich die linke Umschalttaste treffen wollte. Ich kann das hier bei mir mit einem Haken in der gewünschten Checkbox bei den Systemeinstellungen der Tastatur beliebig ändern: ich kann sie totlegen oder sie zur Umschalltaste umdefinieren. Oder $irgendeine andere Funktion zuweisen. Jetzt zeig mal, wie du das unter Windows 10 löst, du Experte. Lass mich raten: du frickelst was in der registry herum oder installierst ein Spezialtool.

Selbst die Hardcopy-Funktion ist bei Windows immer noch von einer geradezu armseligen Primitivät. Bis man sich da durchgeklickt hat und womöglich noch die Zwischenablage bemühen muss, habe ich das Ergebnis bei mir längst als PDF oder gedruckt oder in einem x-beliebigen Grafikformat gespeichert oder in die gewünschte Anwendung importiert. Selbst dafür braucht man unter Windows 10 wieder eine extra Tool, sei es snaggit oder IrfanView.

Oder dieser grottenschlechte Dateimanager, der die Ursache dafür ist, dass es gefühlt 100 andere gibt, die die Leute sich deshalb installieren. Selbst ein altes Teil wie TotalCommander, das vom Layout sowas von 90er ist, holen sich deswegen die Leute auf den Rechner.

Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen ...

  • 0
    Von Andre am Sa, 23. November 2019 um 13:35 #

    >> Zeig mir mal, wie du es unter WIndows 10 hinkriegst, dass die Unterfenster einer beliebigen Anwendung stets in einer bestimmten Größe am gleichen Platz auf dem richtigen Monitor aufpoppen und wie man es schafft, dass die auch dabei unterschiedliche Layouts haben, wenn man das möchte.

    >> Oder etwas ganz primitives: es gibt Tastaturen, die verleiten einen zu oft, die Feststelltaste zu benutzen, obwohl man eigentlich die linke Umschalttaste treffen wollte.

    >> Selbst die Hardcopy-Funktion ist bei Windows immer noch von einer geradezu armseligen Primitivät.

    >> Oder dieser grottenschlechte Dateimanager, der die Ursache dafür ist, dass es gefühlt 100 andere gibt,

    Sry wir reden von arbeiten - das kriegen übrigns 98% desktop-user weltweit auch ohne linux so erfolgreich hin, das weltweit die produktivitätssteiuergung xfach gestiegen ist in den letzten 2jahrzehnten. wenn du ohne windows nicht produktiv bist zeugt das nur von deiner unreife, deinem unwillen oder irgend welchen andern problemen deinerseits.

    >> Selbst dafür braucht man unter Windows 10 wieder eine extra Tool, sei es snaggit oder IrfanView.

    als würdest du in deinem repository nicht zehntausende extra tools benutzen - im übrigen hast du das konzept "plattform" 0.0 verstanden.

    fazit: mehr als infantiles gebashe kommt von dir nicht.

    • 0
      Von Andre am Sa, 23. November 2019 um 13:42 #

      im übrigen bennene doch mal ein tool vergleichbaren features wie snaggit, bei dem ich ohne langes grafikprogramm lernen zu müssen in 30sek einen screenshot mit schatten, farblichen markierungen, pfeilen, und nummerierungen versehen kann - so das ich diese ganzen objekte im nachgang aehnlich schnell anpassen kann. natürlich sollte die verwaltung der screenshots automatisiert erfolgen.

      das wär dann mal eine echte produktivitätssteigerung.

      0
      Von Ach je ... am Sa, 23. November 2019 um 14:07 #

      Erst wird mit den Desktop-Fähigkeiten von Windows 10 geprahlt und wenn das nach hinten losgeht, kommt .... einfach nichts. Nur ausweichendes Geblubber ohne Fakten bis hin zu ausgedachten Märchen wie

      als würdest du in deinem repository nicht zehntausende extra tools benutzen

      Typisch Troll Andre: keine blasse Ahnung und erfundene Zahlen in die Runde schmeißen: "10.000e extra Tools", primitiver lügen geht ja kaum noch. Eine umfassende Installation incl. aller Standardanwenungen und aller Entwicklungsumgebungen umfasst in der Anzahl Pakete etwas ganz weit unter 10.000.

      Aber wenn einem die Fakten um die Ohren gehauen werden, dann sind Trolle wie Andre halt wie üblich hilflos und müssen anfangen zu lügen. Und werfen mit

      fazit: mehr als infantiles gebashe kommt von dir nicht.

      anderen genau das vor, was sie selbst die ganze Zeit machen. 8)
      Danke für die Bestätigung!

    0
    Von yxcvbnm am Sa, 23. November 2019 um 15:46 #

    Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen ...

    Aber bitte ganz in Ruhe und Konkret sagen was genau du sagen willst. Wie ist das zum Beispiel unter Linux gelöst. Welcher Desktop kann das. So aus deinem Text, der übrigens auch sehr Aggressiv rüber kommt, kann ich nur wenig ableiten.

    Zu 1. Ja es gibt solche Programme. Eines habe ich Firmenintern während einer C#-Schulung sogar geschrieben. Die Konfiguration landet in der AppData des jeweiligen Benutzers wo genau die Einstellungen des jeweiligen Benutzers liegen. Es läßt sich alles darin Speichern, Höhe, Breite, letzte Position, Hintergrund usw. usw. Wenn man das will und braucht, so geht das...

    Mit dem ganzen Rest kann ich jetzt nichts anfangen. Erkläre es bitte genauer.

    Ich nutze übrigens auch Linux, das fast 20 Jahre seit KDE 1 und Gnome1. Ich habe also auch schon einiges gesehen. So blöd wie du mich hinstellen willst, werde ich schon nicht sein.

    • 0
      Von Ach je ... am Sa, 23. November 2019 um 15:58 #

      Wenn du seit 20 Jahren KDE nutzt (was willst du mir mit KDE 1 sagen, aktuell ist KDE 5?) und nicht weißt, wie Fensterregeln funktionieren ... 8)
      Willst du mich verscheißern?

      Du weißt nicht, was man mit einem Rechtsklick auf dem Anwendungslogo in der Titelleiste unter "Weitere Aktion" so findet?
      Und was kümmert mich ein "Ja es gibt solche Programme", wenn der Desktop derlei für *jedes* Programm einrichten kann?

      • 0
        Von yxcvbnm am So, 24. November 2019 um 06:03 #

        Alles klar. Danke für das Gespräch.

        • 0
          Von Ach je ... am So, 24. November 2019 um 10:25 #

          Ja, in der Tat, alles klar. Da behauptet wer, er würde "seit Jahren" mit KDE arbeiten und kennt nicht einmal die Fensterregeln des KDE.
          Aber behauptet, der Desktop von Windows 10 könne mehr. Und jammert, man sei zu ihm nicht freundlich.

          Eben ... alles klar ...
          Lass mich raten: ein Dualboot-PC, bei dem jemand gelegentlich zu Linux reinschnuppert?

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung