Login
Newsletter
Werbung

Thema: Fedora 31

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Badaboom am Sa, 23. November 2019 um 11:38 #

Linux wird sich niemals Durchsetzen es gibt zu viele Distros zu viele Desktop Umgebungen, außerdem müssen die Entwickler auch irgendwie bezahlt werden.

Hier ist er wieder der übliche FUD. Es gibt genau ein "Linux", und das in verschiedenen Flavours. Selbst dein Windows gibt es in verschiedenen Varianten, die sich in der Funktionalität unterscheiden. Auch beim Desktop ist es mir lieber die WAHL haben zu können, als mich mit einem Standard-Dekstop für ONUs herumschlagen zu müssen, der mich einfach nur ausbremst.

es gibt keine wirklich guten Programme,

Oh doch, die gibt es, sogar teilweise besser als die Windowsvarianten. ;P

Es gibt nicht mal Richtige Treiber für die Hardware! Linux ist nur gut für den Server Bereich und für Hosten von Websiten und mehr nicht.

Doch gibt es, und sogar deutlich mehr, als für Windows 10. Mit Windows 10 kann ich meine Hardware nicht mehr benutzen, weil es einfach an Treibern fehlt, sondern müßte neue kaufen. So nutze ich sie halt mit Linux einfach weiter. Von der mitgelieferten Software der Geräte funktioniert auch nicht eine einzige mehr mit Windows 10. Mit Linux kann ich diese Software weiternutzen oder aber halt Alternativen.

ich fand Linux Mint vom Desktop her ziemlich gut. Aber ist euch schon mal was aufgefallen jede neue Distro was rauskommt basiert entweder auf Debian, Ubuntu, Rehat oder Arch es ist nichts neues da wird nur noch Kopiert etwas Modifiziert sonst nichts.

Womit du ja jetzt schon eine Aussage mit zuvielen Distributionen selbst abgeschossen hast ;P

Anstatt das sich die Ganze Linux Entwickler zusammen setzen und an einer Distro Arbeiten nicht 5000 Distros dann würden sie vorwärts kommen und dann würden sie besser Arbeiten.

Wie jetzt? Du hattest doch gerade festgestellt, das sich sämtliche Linux-Distributionen auf die vier genannten zurückführen lassen.

Das ist das Problem bei Linux, wenn die nicht das machen dann wird sich Linux niemals durchsetzen.

Nein, das Hauptproblem ist das Zwangsbundeling von Hardware mit Windows.

Und jetzt braucht mir keine kommen mit Linux kann man Hacken. Mit Windows kann man das auch wenn man Programmieren und wenn man die Programme dazu hat, sieht man wie es die NSA macht die Arbeiten mit Windows.

Tja, da liegst du leider komplett falsch. Hacker lieben vorallem die PowerShell, weil damit sehr einfach Windows hacken kann. Ansonsten arbeitet die NSA natürlich mit Linux, und nicht mit einem Schrott, wie Windows, der einem jeden Moment um die Ohren fliegt bzw. gehackt wird.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung