Login
Newsletter
Werbung

Thema: Frei mit Android - Drei Jahre Open Source-Smartphone

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Pfister2 am Do, 2. April 2020 um 20:24 #

Bei Havoc, sieh mal hier:

https://github.com/Havoc-OS/android_manifest

Die SDK-Lizenzen von Google erscheinen mir nicht wahnsinnig stichhaltig. Da wird ja tonnenweise Open Source (GPL v2/v3) verwendet, ich sehe jetzt nicht die Gründe, die mich daran hindern sollten, eine Open Source App zu entwickeln.

"Kritisch" wird es einzig da, wo ich auf die Google-Dienste zurückgreife. Hier wiederum kann ich aber MicroG verwenden.

Nachschicken möchte ich dem, dass ich bishlang HavocOS nicht nachgebaut habe. Aber einei Apps mit Kivy hab ich erstellt, und ich habe dabei keine Lizenzvereinbarung zu Gesicht gekriegt, die im Widerspruch zur GPL v2/v3 stehen würde.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Fonds am Fr, 3. April 2020 um 12:12 #

    Um Open Source Apps geht's in den Google Lizenzvereinbarungen weniger, gegen freie Apps für Android haben die nichts. Aber die Benutzung der SDK und der Tools zur Erstellung eines "inkompatiblen" Android-Ablegers (oder Apps dafür) ist ausdrücklich untersagt.

    Übrigens eine interessante Strategie von Google: Sie lizensieren das OS unter Apache und die Werkzeuge um es zu bauen unter einer proprietären Lizenz...

    [
    | Versenden | Drucken ]
    • 0
      Von Pfister2 am Fr, 3. April 2020 um 12:41 #

      Ich habe mit meinem vorigen Kommentar ja nur gesagt, dass ich z.B. Havoc noch nie selber gebaut habe.

      Und es ist ja auch nicht so, dass sie das OS "freiwillig" unter eine mehr oder minde freie Lizenz stellen, sondern weil sie im Kern Linux und alle Tools daraus nutzen. Also bleibt ihnen nichts anderes übrig als den Code zu veröffentlichen.

      Dass sie die G-Apps total proprietär halten, dient sicher dem Ziel, dass es letztlich ohne G-Apps nicht geht. Immerhin wurde Google dazu "verdonnert", dass sie Herstellern nicht vorschreiben dürfen, bestimmte Apps ausschliesslich aufzuspielen.

      Führt aktuell dazu, dass ich den Google-Launcher ersetzen kann, doch eben, ich muss dabei z.B. bei Havoc doch sehr genervt mehrfach klicken, damit nicht doch wieder der Google-Launcher aktiviert bleibt. Mal sehen, vielleicht kann ich ja Havoc selber so bauen, dass der Google-Launcher gar nicht erst aktiviert ist.

      [
      | Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung