Login
Newsletter
Werbung

So, 18. Juli 2004, 00:00

Programmieren mit Looking Glass 3D

Screenshot von HelloUniverse

Johann Glaser

Screenshot von HelloUniverse

Der erste Compile-Versuch

So, nun wollen wir eine Demo-Applikation probeweise ausführen. Das ist ein bißchen trickreich. Dazu müssen wir kleine Änderungen an zwei Dateien vornehmen. Zuerst ändern wir die Datei ~/lg3d/src/devscripts/setup: (Die folgenden Angaben zur Änderung sind die Ausgabe des Aufrufs diff [neu] [alt].)

< setenv CLASSPATH ${lgdir}/build/classes:${lgdir}/ext/escher-0.2.2.jar\
:${lgdir}/src/:${lgdir}/src/classes/:${lgdir}/lib/ext/lg3d-core.jar:${lgdir}/
---
> setenv CLASSPATH ${lgdir}/build/classes:${lgdir}/ext/escher-0.2.2.jar\
:${lgdir}/src/

Anschließend muss noch ~/lg3d/src/devscripts/HelloUniverse geändert werden:

< setenv LGCONFIG file://${lgdir}/etc/lg3d/${config}
---
> setenv LGCONFIG file://${scriptdir}/../etc/lg3d/${config}

Die Ausführung der Demo-Applikationen (und auch der selbstgeschriebenen Anwendungen) findet im Verzeichnis ~/lg3d/src/devscripts statt. Darum wechseln wir gleich mal in dieses Verzeichnis: cd ~/lg3d/src/devscripts

Nun können wir gleich ausprobieren, ob dieses Setup funktioniert. Einfach das Skript HelloUniverse starten:

./HelloUniverse

Jetzt sollte ein Fullscreen Looking Glass erscheinen. In der Mitte befindet sich ein rotierender bunter Würfel.

Wenn es nicht funktioniert, könnten folgende Komplikationen aufgetreten sein:

  • Die Konfigurations-Datei (/home/[username]/lg3d/etc/lg3d/lgconfig*.xml) wurde nicht gefunden. Dann gibt es zwei verschiedene Szenarien:
    • Eine Exception tritt auf, dann läuft erstmal gar nichts.
    • Er verwendet eine Default-Konfiguration. Dabei möchte er sich über TCP/IP mit einer laufenden LG3D-Instanz verbinden. Da aber noch keine läuft, wartet er ewig.
  • Er findet die Bilder nicht. Diese sind in einem Unterverzeichnis .../resource/... Wenn er sie nicht findet, dann stimmt etwas mit dem CLASSPATH nicht.

Der Source Code von HelloUniverse kann im CVS gefunden werden. Dieses Programm ist bereits im vorcompilierten LG3D enthalten, jedoch ohne Icon zum Starten. Wir können es aber durch das oben durchgeführte Setup dennoch starten.

Screenshot von Lg3dHelp

Johann Glaser

Screenshot von Lg3dHelp

Jetzt probieren wir die mitgelieferte und auch direkt aus LG3D heraus startbare Hilfe-Anwendung Lg3dHelp von extern zu starten. Dazu kopieren wir das Skript HelloUniverse auf Lg3dHelp.

cp HelloUniverse Lg3dHelp

und ändern darin den Aufruf des Java-Interpreters wie folgt:

< java -cp ${CLASSPATH} -Dlg.configurl=${LGCONFIG} org.jdesktop.lg3d.apps.help.Lg3dHelp |& tee /tmp/lg3dhelp.log
---
> java -cp ${CLASSPATH} -Dlg.configurl=${LGCONFIG} org.jdesktop.lg3d.apps.test.HelloUniverseApp |& tee /tmp/hellouniverse.log

Nur noch aufrufen:

./Lg3dHelp

und schon sollte die bekannte Hilfe-Anwendung erscheinen. Deren Source-Code haben wir bereits heruntergeladen. Er befindet sich in der Datei /home/[username]/lg3d/src/classes/org/jdesktop/lg3d/apps/help/Lg3dHelp.java.

Beide bisher gestarteten Programme sind bereits vorcompiliert in der Datei /home/[username]/lg3d/lib/ext/lg3d-core.jar enthalten. Das kann einfach mit

unzip -l /home/[username]/lg3d/lib/ext/lg3d-core.jar

eruiert werden.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung