Login
Newsletter
Werbung

Mo, 22. November 1999, 00:00

Erstellen von KDE-Themen für den KDE Theme Manager

Von Tino

Unter [WindowBorder] werden die Dateien für den Rahmen der Fenster festgelegt. Kopiert eure Pixmaps für den Rahmen (müssten alle mit wm_ anfangen) aus ~/.kde/share/apps/kwm/pics in euer Theme-Verzeichnis zu den anderen Dateien und gebt in der Template.themerc an, wie sie heißen. Das müsste dann so aussehen:

[WindowBorder]
shapePixmapTop=wm_top.xpm
shapePixmapBottom=wm_bottom.xpm
shapePixmapLeft=wm_left.xpm
shapePixmapRight=wm_right.xpm
shapePixmapTopLeft=wm_topleft.xpm
shapePixmapTopRight=wm_topright.xpm
shapePixmapBottomLeft=wm_bottomleft.xpm
shapePixmapBottomRight=wm_bottomright.xpm

Der nächste Abschnitt, [Windows Titlebar], legt die Pixmaps für den Titelbalken fest. Kopiert jetzt die restlichen Dateien aus ~/.kde/share/apps/kwm/pics zu euren Thema-Dateien und bearbeitet die Datei so, daß jede Zeile das richtige Pixmap zugewiesen bekommt. Hinter CloseButton= schreibt ihr die Namen des Pixmaps, welches das Fenster schließt. Hinter PixmapUnderTitletext= schreibt yes. Bei der folgenden Zeile auch. Hinter TitleAlignment= könnt ihr festlegen, wo der Titel angezeigt werden soll, left, right oder middle.

In der Zeile TitleFont= könnt ihr die Schrift für den nehmt.

Im Abschnitt [Window Button Layout] legt man fest, wo an der Titelleiste sich die Verzeichnis-Buttons befinden. Wenn man z.B. nicht will, dass der Close-Button immer auf der rechten Seite ist, dann kann man ihn einfach links anzeigen lassen, indem man ButtonA=Close schreibt. Mit Off kann man die Funktion auch ganz ausschalten. Der Standard sieht so aus:

ButtonA=off
ButtonB=Menu
ButtonC=Sticky
ButtonD=Iconify
ButtonE=Maximize
ButtonF=Close

Im Abschnitt [Window Gimmick] kann man festlegen, ob man ein Window-Gimmck benutzen will. Dazu gibt's auch eine kurze Erkläung in einem anderen Artikel. Wird aber im normalfall weggelassen.

Im Abschnitt [Sounds] wird festgelegt, welche Sounds wann benutzt werden. Kopiert eure aktuellen Sounds aus dem Verzeichnis ~/.kde/share/sounds zu den anderen Dateien und bearbeitet die Template.themerc. Jede Zeile stellt eine Aktion dar. Hinter jeder Aktion einfach den entsprechenden Dateinamen des Sounds, den ihr dafür verwenden wollt, schreiben. Steht für eine der Aktionen keine Sounddatei zur Verfügung, lasst ihr dies einfach weg. Habt ihr gar keine Sounddateien, dann überspringt den ganzen Abschnitt.

Unter [Icons] könnt ihr dann noch das ganze Icon-Layout von KDE verändern. Dazu muß man aber weitere XPMs erstellen und dies ist sehr zeitaufwendig. Den Abschnitt kann getrost den Profis überlassen.

Was jetzt nur noch gebraucht wird, ist ein Screenshot. Den könnt ihr mit GIMP erstellen. Ihr müsst ihn dann etwas verkleinern. Den Screenshot speichert ihr dann auch in euerm Theme-Verzeichnis bei den anderen Dateien unter dem Namen Themenname.preview.jpg.

Fertig, alle Einträge, die hinter einem # stehen, könnt ihr jetzt der Übersicht wegen entfernen, auch die Abschnitte oder Zeilen, welche ihr nicht braucht. Speichert die Datei ab und benennt sie um. Wenn euer Thema Blau heißt, dann nennt die Datei Blau.themerc. Jetzt müsst ihr den gesamten Inhalt des Ordners, in dem jetzt hoffentlich alle benötigten Dateien sind, als tar.gz packen.

Das geht ganz einfach (im eurem Theme-Verzeichnis):

tar cfvz meintheme.tar.gz *

Jetzt könnt ihr euer Theme in den KDE Theme Manager importieren und ausprobieren, ob es funktioniert. Falls nicht, müsst ihr irgendwas falsch gemacht haben. Einfach etwas probieren und nach dem Fehler suchen. Ihr könnt auch bei anderen Themes schauen, wie es dort aussieht und dann vergleichen. So lassen sich einige Fehler schneller feststellen.

Wenn ihr ein Theme fertig habt, dann sagt es uns unter info@pro-linux.de. Die Meldung sollte enthalten: Eine Kurze Erklärung, einen Link zum tar.gz sowie einen Link zum Screenshot.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung