Login
Newsletter
Werbung

Mo, 22. November 1999, 00:00

Konfiguration von fvwm

Wo sind die Programme hin, die ich installiert habe?

fvwm ist nicht Windows, d.h. wenn du ein Programm installierst, wird keine Verknüpfung ins Root-Menü eingetragen, das musst Du selber machen. Aber wenn Du weißt, wie das geht, schaffst du das sicherlich :-) (Anleitung siehe oben)

fvwm mit "startx" starten

Ich schätze, daß die Meisten von Euch KDE benutzen oder benutzt haben, dann kann man das Startverhalten der GUI durch Editieren der Datei ~/.Xclients definieren. Gesetzt den Fall, daß keine Datei dieses Namens in deinem Homeverzeichnis ist, musst du sie noch anlegen.

In der Datei sollte sowas wie z.B. exec startkde stehen. Wenn nun fvwm (oder ein anderer Window-Manager) mit der Eingabe von startx gestartet werden soll, müsstest Du das startkde durch fvwm2 ersetzen, das war es schon.

Ich möchte, daß fvwm/KDE ohne startx startet

Red Hat

Im Verzeichnis /etc befindet sich eine Datei namens inittab, dort steht die Information, wie Linux starten soll - ob der Bootvorgang bei der Shell aufhören soll oder ob er weiter geht und die GUI startet. Nachdem man sich auch hier nach Eingabe von seinem Login und Passwort als gültiger User ausgewiesen hat, startet der Window-Manager.

Suche in der Datei nach etwas, das so ähnlich aussieht wie

id:3:initdefault:

Setze den Wert von 3 auf 5.

SuSE

Suche in der Datei /etc/inittab nach etwas, das so ähnlich ausschieht wie

id:2:initdefault:

Setze den Wert von 2 auf 3.

Was ist mit meinen KDE-Programmen?

Du kannst jedes KDE-Programm unter fvwm starten. Das Einzige, was passieren kann, ist, daß du eine Fehlermeldung in der Shell siehst, die nichts anderes besagt als daß eine Schrift nicht gefunden oder benutzt werden kann - das liegt daran, daß KDE und fvwm unterschiedliche Schriften benutzen.

Kommentare (Insgesamt: 0 )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung