Veröffentlichungen
Oktober 2015
So Mo Di Mi Do Fr Sa
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
DBApp-Suche
Letzte 3 Tage

Application datasets: 20501 Version datasets: 145526
DBApp v1.06
Copyright © demon
Werbung
Veröffentlichungen am 19. Oktober 2015
  TXR 120

TXR implementiert eine ausgefeilte regelbasierte Abfragesprache, die Daten aus mehreren Textdateien oder Unix-Pipes auffinden kann und Ergebnisse in mehrere Dateien oder Unix-Pipes schreiben kann. Die Abfragen suchen in ganzen Dateien oder in Sektionen. TXR kann Ergebnisse in Rohform oder in Template-gesteuerten Berichten ausgeben. Ein herausragendes Feature ist, dass es im Gegensatz zu Parser-Generatoren oder regulären Ausdrücken erlaubt ist, dass mehrere Regeln zutreffen und Variablen binden dürfen - dies wird in der Sprache erkennbar beschrieben. Es können Funktionen programmiert werden, und es gibt eine Ausnahmebehandlung, wie man sie von gewöhnlichen objektorientierten Programmiersprachen kennt. Die Syntax von Txr erinnert an xslt, ist jedoch bedeutend einfacher und aussagekräftiger. Der Umgang mit Variablen ist Prolog-ähnlich (Unifikation und Vergleich). Ein Txr-Template könnte z.B. recht einfach Python Quellcode parsen. Bislang werden sämtliche Features der Sprache kompakt in einer einzigen Manpage beschrieben, der Einarbeitungsaufwand ist überschaubar.

Lizenz: BSD-Lizenz (Dreiklausel)
Rating:

  Steel 0.9

Steel ist eine Passwortverwaltung für die Kommandozeile. Sie nutzt AES-Verschlüsselung, ist einfach und trotzdem fortgeschritten und anpassbar.

Lizenz: GNU General Public License Version 3 oder neuer
Rating:

  Q Light Controller plus 4.10.0

QLC+, der Q Light Controller Plus, wird verwendet, um DMX- und analoges Beleuchtungs-Equipment wie Scanner, Dimmer und andere Effekte zu steuern. Das Ziel ist es, freie Software zu erstellen, die Hardware-Beleuchtungssteuerpulte ersetzt. Er ist der Nachfolger des eingestellten QLC.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  MariaDB 10.1.8

MariaDB ist eine Datenbank, die vom MySQL-Gründer als Fork von MySQL geschaffen wurde. Sie bleibt kompatibel mit MySQL, fügt aber neue Funktionen hinzu. Sie besitzt alle wichtigen Eigenschaften von SQL-Datenbanken und läuft als Server, auf den viele Clients über das Netz zugreifen können. Sie verfügt über mehr Storage-Engines als MySQL, darunter XtraDB, SphinxSE und Aria. Einige Operationen wurden zudem beschleunigt.

Lizenz: GNU General Public License Version 2
Rating:

  SWI Prolog 7.3.9

SWI-Prolog ist eine umfangreiche, plattformübergreifende Prolog-Umgebung. Sie ist seit 1987 in Entwicklung und wurde stetig aufgrund der Anforderungen von realen Anwendungen erweitert, wird aber auch in der Forschung und in der Ausbildung verbreitet eingesetzt. Sie enthält eine schöne Kommandozeilen-Schnittstelle, schnelle und transparente Compilierung, einen Debugger und Profiling. Sie kann mit C-Code integriert werden und bringt Pakete für Threads und Prozessverwaltung, Verschlüsselung, TCP/IP, TIPC, ODBC, SGML/XML/HTML, RDF, HTTP, Grafikbearbeitung and Ausgabe mit.

Lizenz: GNU Lesser General Public License (LGPL)
Rating:

  Drawj2d 0.7.0

Drawj2d erstellt massstäbliche technische Zeichnungen anhand einer beschreibenden Sprache. Es erzeugt Vektorgrafiken in den Formaten PDF, SVG, EPS und EMF oder PNG-Bilder. Das Programm läuft auf allen Plattformen, auf denen Java installiert ist.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  mkvtoolnix 8.5.0

mkvtoolnix ist eine Toolsammlung zur Bearbeitung von Matroska-Mediendateien. Man kann Streams extrahieren, mehrere Streams in eine Datei zusammenführen und Matroska-Dateien teilen. Unter den unterstützten Streamtypen befinden sich AVI, Ogg/OGM und RealVideo. Unterstützte Audioformate sind u.a. Vorbis, RealAudio, MP3, MP2, FLAC, AC3, and AAC. Mehrere Untertitel-Formate werden unterstützt, darunter SRT, SSA, ASS und VobSub. Die resultierenden Dateien können mit verschiedenen Medienplayern unter Linux/Unix oder den Matroska Direct Show-Filtern unter Windows abgespielt werden.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  GNU Units 2.12

GNU Units konvertiert Einheiten, wobei es auch Summen konvertieren kann. Es kann zudem als wissenschaftlicher Rechner verwendet werden, der die Einheiten mit verwaltet. Die Einheiten werden in Dateien definiert. Neben der mitgelieferten Datei kann man auch eigene Definitionen zusätzlich einbinden.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  I2P 0.9.22

I2P ist ein Anonymisierungs-Netzwerk, das eine einfache Schicht bietet, die von Anwendungen genutzt werden kann, um sicher und ohne Preisgabe der Identität zu kommunizieren. Alle Daten werden in mehrere Schichten von Verschlüsselung eingepackt und das Netz ist verteilt und dynamisch und vertraut niemandem.

Es existieren viele Anwendungen, die über I2P laufen, unter anderem E-Mail, P2P und IRC. Die Anonymität ist nicht absolut, aber Angriffe auf das Netz sollen erschwert werden. I2P an sich kann man als »Mixnetzwerk mit geringer Latenz« bezeichnen, und es gibt Grenzen für die Anonymität, die ein solches System bieten kann. Jedoch versuchen die darauf aufbauenden Applikationen wie Syndie, die beiden E-Mail-Systeme in I2P und I2PSnark, es zu erweitern, um mehr Funktionalität und Sicherheit zu bieten.

Lizenz: GNU General Public License Version 2
Rating: