Veröffentlichungen
Januar 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 
DBApp-Suche
Letzte 3 Tage

Application datasets: 20500 Version datasets: 145471
DBApp v1.06
Copyright © demon
Werbung
Veröffentlichungen am 31. Januar 2018
  I2Pd 2.18.0

I2Pd ist eine schlanke C++-Implementation eines Routers für eine I2P-Netzwerkschicht. Es stellt sicher, dass alle gerouteten Anwendungsprotokolle unter Pseudonymen ablaufen und kann für HTTP, IRC und Dateiübertragungen genutzt werden.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  pytest 3.4.0

Pytest ist ein ausgereiftes Testwerkzeug für Python mit vielen Funktionen. Es macht den Einstieg leicht und ermöglicht, sich ganz auf das Schreiben der Tests zu konzentrieren. Testfunktionen können Parameter haben und mit Attributen markiert werden. Es gibt zahlreiche Plugins, die sich für jedes Verzeichnis und jedes Projekt separat konfigurieren lassen. Eines der Plugins ermöglicht das Verteilen der Tests auf mehrere CPUs.

Lizenz: MIT/X Consortium License
Rating:

  wxPython 4.0.0

wxPython ist ein Python-Modul, das die plattformunabhängige Bibliothek wxWidgets abbildet und eine Alternative zu Tkinter und PythonWin darstellt. Es spiegelt die Klassenhierarchie von wxWidgets so gut wie möglich wider und ist sehr vielseitig. Es kann verwendet werden, um eigenständige grafische Programme zu schreiben, oder als interne Skript- oder Makrosprache in Situationen, in denen Python in eine wxWidgets-C++-Anwendung eingebettet ist.

Lizenz: wxWidgets-Lizenz
Rating:

  Vivaldi 1.14

Der Browser Vivaldi will mit einer Vielzahl von Funktionen bei geringer Größe punkten, so wie einstmals Opera. Die Entwicklung von Vivaldi wurde maßgeblich von Jon von Tetzchner bestimmt, dem Mitgründer von Opera. Er gründete gemeinsam mit anderen in Island die Firma Vivaldi Technologies AS, die im Januar 2015 die erste Testversion vorstellte. Vivaldi sollte ein Ersatz von Opera werden, dessen Nutzer durch wegfallende Funktionen und fehlende Linux-Versionen verärgert wurden.

Lizenz: Proprietäre Lizenz
Rating:

  TYPO3 9.1.0

TYPO3 ist ein leistungsfähiges Content Management System (CMS) für anspruchsvolle Einsatzgebiete. Die in PHP geschriebene Anwendung ist in der neuesten Version mit einer Vielzahl von Datenbanksystemen einsetzbar und produziert vollständig XML-kompatiblen Code. Eine Vielzahl von Plugins und Systemerweiterungen erlauben einen vielseitigen Einsatz und bieten im Backend eine Vielzahl von komfortablen Editierungsmöglichkeiten. Das Einstellen von Inhalten ist durch die fast selbsterklärende Oberfläche auch für ungeübte einfach und schnell erlernbar. Auch Webhoster, die ihren Kunden in kurzer Zeit viele Webseiten zur Verfügung stellen möchten, sind mit Typo3 als dahinterliegendes CMS hervorragend bedient.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  GDB 8.1.0

Der Gnu Debugger in einer neuen Version.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  recode 3.7

Die Bibliothek recode konvertiert Dateien zwischen Zeichensätzen. Sie erkennt und erzeugt nahezu 150 Zeichensätze und kann Dateien zwischen fast jeder Kombination konvertieren. Wenn eine exakte Konvertierung nicht möglich ist, kann sie die unübersetzbaren Zeichen entfernen oder Näherungen einsetzen. Die meisten Zeichensätze in RFC 1345 werden unterstützt. Das Programm recode ist ein handliches Frontend für die Bibliothek.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  Qtractor 0.8.6

Qtractor ist ein Audio/MIDI-Multitrack-Sequenzer. Die anfängliche Zielplattform ist Linux. Die Infrastruktur des Jack Audio Connection Kit (JACK) wird für Audio und die Advanced Linux Sound Architecture (ALSA) für MIDI verwendet. Es soll eine grafische Audio-Workstation für Linux-Desktops mit vielen Features werden, speziell für ein Heimstudio.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  OLSR daemon 0.14.1

Olsrd ist eine Implementation des Optimized Link State Routing Protocols für mobile Ad-Hoc-Netze (MANETs). Das Protokoll ist in RFC3626 beschrieben. Die Linux-Version unterstützt IPv4 und IPv6, die anderen Versionen nur IPv4. Die Implementation enthält optionales ETX-artiges Routing anhand der Verbindungsqualität und stellt eine Plugin-Schnittstelle bereit, die die Entwicklung von separaten Plugins ermöglicht.

Lizenz: BSD-Lizenz (original)
Rating: