Veröffentlichungen
November 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
DBApp-Suche
Letzte 3 Tage

Application datasets: 20636 Version datasets: 147785
DBApp v1.06
Copyright © demon
Werbung
Veröffentlichungen am 25. November 2019
  Gnuastro 0.11

Das Paket Gnuastro besteht aus mehreren Programmen zur Bearbeitung und Analyse von astronomischen Daten. Sie verwenden alle dieselben grundlegenden Optionen an der Kommandozeile.

Lizenz: GNU General Public License Version 3 oder neuer
Rating:

  BallroomDJ 3.29.0

BallroomDJ ist ein Musik-Player für Tanzveranstaltungen. Er ist darauf ausgelegt, dass der Rechner die Musik auswählt und die ganze Zeit ohne manuelle Eingriffe abspielt. Die Auswahl erfolgt anhand der Wahl und Gewichtung der verschiedenen Tänze durch den Benutzer und anhand verschiedener Regeln. Die Regeln sind, die Wiederholung eines Tanzes zu vermeiden, Folgen von ähnlichen Arten von Tänzen, Tänzen ähnlicher Geschwindigeit oder Tänzen aus der gleichen Familie zu vermeiden.

Lizenz: zlib/libpng-Lizenz
Rating:

  4MLinux 30.2

4MLinux ist eine Mini-Linux-Distribution. Die Live-CD enthält eine Sammlung von Programmen zur Systemverwaltung und Wiederherstellung: cfdisk und GNU parted, um Partitionen zu verwalten, testdisk, um Partitionen wieder herzustellen, photorec, um Dateien wieder herzustellen, und ntfs3g, um auf NTFS-Dateisysteme zuzugreifen.

Lizenz: GNU General Public License Version 3 oder neuer
Rating:

  sysklogd 2.0.1

Das Paket sysklogd implementiert zwei System-Log-Daemonen. Der Daemon syslogd ist eine verbesserte Version des Standard-Berkeley-Daemons. Er ist zuständig für die Aufzeichnung von Log-Meldungen vom lokalen Rechner und optional von anderen Rechnern. Der Daemon klogd zeichnet Kernel-Meldungen auf. Er kann als Client von syslogd oder als eigenständiges Programm laufen. Klogd kann verwendet werden, um Befehlsadressen zu dekodieren, wenn eine passende Datei System.map vorhanden ist.

Lizenz: BSD-Lizenz (Zweiklausel)
Rating:

  The GNU Privacy Guard 2.2.18

The GNU Privacy Guard (GnuPG), eine von Werner Koch aus Düsseldorf entwickelte und vom deutschen Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) offiziell geförderte Verschlüsselungs-Software soll nach Willen der Programmierer ein vollständiges Open-Source-Pendant zu PGP darstellen und alle wichtigen Funktionen unterstützen. Das Programm kann unter anderem in Evolution, Kmail oder Sylpheed benutzt werden.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  white_dune 1.636

White_dune ist ein grafischer Editor für VRML97/X3D-Dateien.

Er benutzt ein Lichtmodell, das auf dem VMRL97-Standard beruht. Er stellt auch einen einfachen NURBS- oder Superformula 3D-Modeller und ein Animationswerkzeug zur Verfügung.

Mit White_dune kann man 3D Objekte erstellen und animieren, die man auch über WebGL direkt im Webbrowser laufen lassen kann oder zur Film-Erstellung ins Renderman RIB-Format konvertieren kann oder in ein normales jogl/OpenGL Programm compilieren kann.

Neben der normalen Version von white_dune gibt auch ein »4kids«-GUI, das für Anfänger bzw. Kinder geeignet ist.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating:

  Mesa 19.2.6

Mesa ist eine 3D-Grafikbibliothek, die das OpenGL-API (Application Programming Interface) verwendet. Mesa kann nicht als Implementation von OpenGL bezeichnet werden, da der Autor keine OpenGL-Lizenz von SGI erworben hat. Ferner kann Mesa sich nicht als konform zu OpenGL bezeichnen, da die Konformitätstests nur für Lizenznehmer von OpenGL verfügbar sind. Trotz dieser technischen und rechtlichen Bedingungen kann man Mesa als brauchbare Alternative zu OpenGL ansehen. Die meisten Anwendungen, die für OpenGL geschrieben sind, können stattdessen Mesa verwenden, ohne dass Änderungen im Quellcode nötig wären.

Lizenz: Open Source
Rating:

  Tellico 3.2.3

Tellico verwaltet Sammlungen. Es enthält Standardvorlagen für Bücher, Bibliografien, Comics, Videos, Musik, Münzen, Briefmarken, Sammelkarten und Weine. Ferner erlaubt es selbst definierte Sammlungen und setzt keine Begrenzungen für selbstdefinierte Felder. Mit Filtern kann man die sichtbaren Einträge durch beliebige Kriterien begrenzen. Das Drucken von Daten ist beliebig anpassbar, indem man die Standard-XSLT-Datei editiert. Es kann Dateien in den Formaten CSV, Bibtex, Bibtexml, RIS und MODS importiertem und in CSV, HTML, Bibtex, Bibtexml und PilotDB exportieren. Einträge können direkt von Amazon.com, imdb.com oder einem z39.50-konformen bibliografischen Server importiert werden.

Lizenz: GNU General Public License Version 2 oder neuer
Rating: