Kleine Umfrage: Wie lange nutzt ihr schon Linux und welches war die erste Distro

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
hjb
Pro-Linux
Beiträge: 3252
Registriert: 15. Aug 1999 16:59
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

#16 Beitrag von hjb » 11. Sep 2004 11:07

Hi!

Seit Frühjahr 1993, angefangen mit SLS, es gab ja im Prizip nichts anderes, dann Slackware, jetzt Debian. Dazwischen habe ich natürlich viele andere Distributionen verwendet, allerdings immer nur auf neuen Rechnern, fast nie ein bestehendes System neu installiert.

Gruß,
hjb
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?

Bephep
Beiträge: 50
Registriert: 13. Apr 2004 21:39

#17 Beitrag von Bephep » 11. Sep 2004 21:54

Angefangen hat es bei mir mir einer CD der Windowsfreie Desktop.Das war irgendeine Suse 5 und nach Tagen,und auch Nächten, habe ich gemerkt das kanns nicht sein.
Dann Win 95 A.Das konnte es auch nicht sein,nur Probleme.Also bei DOS,DR und Novell geblieben.
Irgendwann kam Corell.Gekauft bei Karstadt.Sehr schön,schon viel besser wie die Suse,aber auch leider nicht zum arbeiten.Dann Caldera,mit KDE 1.1.Das lief und ich war zufrieden.Und eines Tages sah ich Mandrake 7.0.Ab da war ich überzeugter Linux Fan.Bis MDK 8.2 und ISDN.Jetzt habe ich Knoppix 3.3 auf dem Rechner.Und zwischendurch alles mal probiert,SUSE RH, MDK,deb.
Ich bin immer noch Newbie,einfach wenig Zeit durch den Job,aber bei Problemen Knofler gewälzt oder ein anderes Buch,dumme Fragen bei PL gestellt und mein Linux läuft.
Das schöne bei Linux.Mit einem 6 Jahre alten Buch kommt noch auf der Konsole klar,und bei einer neuen Distri brauch man nur Disk Jockey spielen,ein bischen einrichten und es läuft und läuft.........den die anderen haben ja Win und die Schadenfreude ist die schönste Freude.

Benutzeravatar
gharika
Beiträge: 41
Registriert: 12. Jan 2004 17:47

#18 Beitrag von gharika » 13. Sep 2004 11:44

Angefangen habe ich mit SUSE (1999), mit paar Freunden Zusammen eine Distri gekauft, aber hat mir irgendwie nicht so gefallen, wobei ich es an nichts speziellem festmachen kann.

Hab mich dann aber viel über Linux informiert und bin dann auch schon sehr früh auf Pro-Linux gelandet, wo ich dann auch einer "Anpreisung" von RvB über Mandrake über den Weg gelaufen (gelesen) bin und seit dem (Helios 6.1 - Ende 1999) bin ich zufriedener Mandrake-User. Alle Versionen bis 10.0 inklusive.

Auf dem Laptop hatte ich Knoppix die Chance gegeben und bin damit auch sehr zufrieden (Knoppix 3.4) und jetzt wird ein Barebone mit Debian als Server grad "feingeschliffen".
Tue 10 Jahre lang gutes und niemand wird es bemerken, für eine Stunde böse sein und Ruhm ist dir gewiss.
(Alte Samurai Weisheit)

Benutzeravatar
jochen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 699
Registriert: 14. Jan 2000 15:37
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

Total OT

#19 Beitrag von jochen » 13. Sep 2004 12:20

@gharika:
Tue 10 Jahre lang gutes und niemand wird es bemerken, für eine Stunde böse sein und Rum ist dir gewiss.
Also, dass die alten Samurais sich in der Karibik herumgetrieben haben, um sich dort den Rum für's Bösesein abzuholen ist mir neu! ;) Sake gab's also nur für die Guten?

Jochen
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."

Benutzeravatar
gharika
Beiträge: 41
Registriert: 12. Jan 2004 17:47

Re: Total OT

#20 Beitrag von gharika » 13. Sep 2004 12:41

jochen hat geschrieben:@gharika:
Tue 10 Jahre lang gutes und niemand wird es bemerken, für eine Stunde böse sein und Rum ist dir gewiss.
Also, dass die alten Samurais sich in der Karibik herumgetrieben haben, um sich dort den Rum für's Bösesein abzuholen ist mir neu! ;) Sake gab's also nur für die Guten?

Jochen
:roll:
Tue 10 Jahre lang gutes und niemand wird es bemerken, für eine Stunde böse sein und Ruhm ist dir gewiss.
(Alte Samurai Weisheit)

Benutzeravatar
joerky
Beiträge: 62
Registriert: 17. Okt 2003 11:35
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

#21 Beitrag von joerky » 13. Sep 2004 13:38

Hab mit Suse 5.2 angefangen. Wollte vom Windows weg und hatte die Hoffnung, mit wenig Aufwand ein Desktopsystem installieren zu können. Habe dann nach kurzer Zeit die Flinte ins Korn geworfen. Neue Versuche mit Suse 6, 7 und auch noch 8 punk irgendwas und immer wieder Probleme mit irgendwelchen Kleinigkeiten.

Die 9er Version hat dann auf Anhieb geklappt - alle Hardware wurde erkannt und unterstützt (TV Karte, SCSI Scanner, HP2500CN...)

Dann ist mir aufgefallen, das Suse oftmals Konfigurationen überschreibt und auch an anderen Stellen ablegt als andere Distributionen. Da mir wichtig war, unterstützung von Arbeitskollegen zu bekommen - die allesamt Suse ablehnten, habe auch ich die Distribution gewechselt und betreibe nun Slackware 10 auf meiner Linuxkiste. Ich mach damit aber nix wildes - surfen, email und ein paar Briefe drucken.

Parallel dazu existiert immernoch ein w2k Rechner für Aufgaben die ich noch nicht auf der Linuxkiste hinbekomme. Ich investiere halt nich allzuviel Zeit - hab noch Familie...

Auf meinem dritten Rechner läuft IP-Cop.

Benutzeravatar
Lateralus
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1238
Registriert: 05. Mai 2004 7:35

#22 Beitrag von Lateralus » 13. Sep 2004 15:38

Ich nutze Linux erst seit kurzem (2001/2002) und habe mit SuSE 8.2 begonnen, die, wie ich finde, weitaus verträglicher als 9.1 ist. Rumgespielt habe ich mit Debian Sarge und Bonzai-Linux (auf Debian basierende Mini-Distri) - also auch noch nicht die großartige Erfahrung...

Auch ich habe noch ein w2k parallel laufen, weil es, wie's scheint, noch keinen sehr ausgereiften Treiber für meine Grafikkarte gibt und ich doch schon ganz gerne noch mal ein paar Spielchen spiele.

Benutzeravatar
elwood67
Beiträge: 232
Registriert: 19. Mai 2004 10:03
Wohnort: Nürnberg

Das war wohl

#23 Beitrag von elwood67 » 14. Sep 2004 7:11

eine BSD Version so um Mitte der 90er Jahre war wohl das erste.
"Unix auf den PC" hieß es damals.
Danach war eigentlich die 4.3er von Suse der richtige Einstieg. Ich habe aber auch alle durchprobiert. Bin dann lange bei MDK hängengeblieben.

Zur Zeit aber wieder Suse. 9.1
Gruß Jürgen
_______________________
Rechner: P4 mit Suse 9.2
_______________________
Und versammeln unsere eigene Armee, um diese Massenvernichtungswaffe zu entschärfen, die wir heute noch unseren Präsidenten nennen...

mrl
Beiträge: 5
Registriert: 14. Apr 2013 12:57
Wohnort: 74369 Löchgau

#24 Beitrag von mrl » 03. Apr 2014 7:06

Ich benutze Linux seit 1994 damals Red Hat, zur Zeit benutze ich Manjaro.
Gruß mrl

Antworten