Seite 1 von 1

LGPL in proprietären Softwareprojekten

Verfasst: 07. Mär 2005 9:39
von astefan
Hallo,

in unseren Unternehmen entwickeln wir zur Zeit eine interne Anwendung weiter. Die programmiertechnische Realisierung wird durch einen externen Dienstleister vorgenommen. Jetzt habe ich erfahren, dass sie dabei Bibliotheken verwenden, die unter der LGPL stehen.

Ich habe mir die LGPL mal in Wikipedia und die deutsche Übersetzung angeschaut. Demnach scheint nichts dagegen einzuwenden zu sein. Aber ich weiss auch, dass hier bei Pro-Linux einige Linzenprofis sind, daher meine Frage:

Hat das Auswirkungen auf unsere Software? Was müssen wir als "Auftraggeber" in diesem Zusammenhang beachten?

Danke im voraus!

Gruss,
Stefan

Verfasst: 07. Mär 2005 15:33
von hjb
Hi,

wenn die LGPL-Bibliotheken dynamisch gelinkt sind, gibt es keine Probleme.

Die strengeren Bestimmungen der LGPL und GPL greifen nur, wenn Software weitergegeben wird. Wenn ihr das Programm von einem Dienstleister entwickeln laßt, liegt solch eine Weitergabe vor. Aber wie gesagt, dynamisches Linken von LGPL-Code stellt kein Problem dar.

Gruß,
hjb

Verfasst: 07. Mär 2005 17:11
von astefan
Die strengeren Bestimmungen der LGPL und GPL greifen nur, wenn Software weitergegeben wird. Wenn ihr das Programm von einem Dienstleister entwickeln laßt, liegt solch eine Weitergabe vor.
Also, wir haben eine externe Firma beauftragt, bei unserer bestehenden Anwendung bestimmte neue Anforderungen zu realisieren. Liegt in diesem Fall eine Weitergabe vor? Und was wären die strengeren Bestimmungen?

Das einzige was ich gefunden habe, ist die Aussage, dass uns mit dem Source-Code eine Kopie der LGPL übergeben werden muss:
.. daß Sie mit jeder Kopie deutlich erkennbar und in angemessener Form einen entsprechenden Copyright-Vermerk sowie einen Haftungsausschluß veröffentlichen, alle Vermerke, die sich auf diese Lizenz und das Fehlen einer Garantie beziehen, unverändert lassen und zusammen mit der Bibliothek jeweils eine Kopie dieser Lizenz weitergeben.
Wie ist eigentlich folgendes zu verstehen:
Sie müssen dafür sorgen, daß das Datenwerk als Ganzes Dritten unter den Bedingungen dieser Lizenz ohne Lizenzgebühren zur Verfügung gestellt wird.
Angenommen, die Entwickler fixen einen Bug in einem dieser Prgrammteile, was wäre zu tun? Und durch wen?

Danke und Gruss,

Stefan Ahne

Verfasst: 08. Mär 2005 11:33
von hjb
Hi,
astefan hat geschrieben:Also, wir haben eine externe Firma beauftragt, bei unserer bestehenden Anwendung bestimmte neue Anforderungen zu realisieren. Liegt in diesem Fall eine Weitergabe vor?
Klar, die Firma entwickelt das Programm und gibt es an euch weiter.
astefan hat geschrieben:Angenommen, die Entwickler fixen einen Bug in einem dieser Prgrammteile, was wäre zu tun? Und durch wen?
Sie müssen den Quellcode der geänderten Version an euch liefern, sofern die geänderte Version in dem Produkt enthalten ist.

Das alles bezieht sich nur auf die LGPL.

Gruß,
hjb