Seite 1 von 1

zwei verschiedene linux- Distr. auf Rechner?

Verfasst: 20. Sep 1999 7:49
von hendrik
moin
ist es möglich zwei unterschiedliche Distrub. auf einem rechner laufen zu lassen,
d.h. so wie dos und linux, oder würde sich das beissen?
Also das man beim booten wählen kann zwischen, sagen wir mal Mandrake oder SuSe.
Möchte neben Suse noch andere Testen, brauche aber noch Suse, der Daten wegen.
Welche distrubtion hat die beste performnenz?
(optimale ausnutzung der Rechnerkappazitäten.
Unter Suse hängt sich , bei benutzung von Gimp der Rechner öffter auf obwohl, so bin ich zumindestens der Meinung, die system ressourcen noch nicht ausgelasstet sind.
Auch habe ich das gefühl das der Swap nicht ausgenutzt wird. (Suse6.2; 266MHZ; 156MbRam; Kernel 2.3.10 od. 2.2.10; gimp 1.1.9).

hendrik

Re: zwei verschiedene linux- Distr. auf Rechner?

Verfasst: 20. Sep 1999 8:03
von micwe
Hallo Hendrik,

zwei oder mehr Linux Distributionen auf einer maschine ist kein Problem. Können dann sogar die gleiche Swap-Partition verwenden. Sollten die Partitionen unter der 1024 Zylinder Grenze liegen kannst Du LILO verwenden. Es besteht auch die Möglichkeit über eine vorhandene DOS/WIN95,98 Partition und LOADLIN die gewünschte/n Distribution/en zu starten. Oder einfach ne kleine DOS oder WIN95,98 formatierte Partition anlegen.

Eine der wohl schnellsten Distributionen dürfte wohl Mandrake sein weil Pentium optimiert.

see yaa


micwe

Re: zwei verschiedene linux- Distr. auf Rechner?

Verfasst: 20. Sep 1999 10:59
von BATnator
Hallo,

solltest Du nur kurzzeitig eine Linuxdistribution austesten wollen, wobei Dir
ein paar Geschwindigkeitseinbußen keine Sorgen bereiten, solltest Du Dir mal
VMWARE anschauen. Meine persönlichen Erfahrungen auf einem PII 450 mit 128MB Ram
und SCSI sind durchweg positiv.

Ansonsten wie schon von MICWE beschrieben vorgehen, für eine dauerhafte Lösung.

Ciao BATnator

Re: zwei verschiedene linux- Distr. auf Rechner?

Verfasst: 20. Sep 1999 12:28
von hendrik
danke auch,
mit loadlin wird nichts,habe kein Win muss es über lilo starten.
VMWARE habe ich noch nicht getestet, habe mit einer eva. von 6.1 auf 6.2 geupdated.
Kann ich mit VMWARE von einem linux auf dass andere zugreifen oder wie war das gemeint?

ciao hendrik

Re: zwei verschiedene linux- Distr. auf Rechner?

Verfasst: 20. Sep 1999 13:01
von batnator
Also, mit VMWARE ist wie immer auch unter Linux fast alles möglich.

Es gibt 2 modi bei VMWARE

host only =>
Einzelstehender Virtueller Rechner - keine Verbindung zum restlichen System
bridged networking =>
Virtueller Rechner mit eigener IP usw, komplett ansprechbar im Netz wie jeder andere Rechner

Beziehen kannst Du es über die aktuelle SuSE oder direkt von www.vmware.com, wo Du auch die
Lizenz für VMWARE bekommst.

Ciao Franky

Re: zwei verschiedene linux- Distr. auf Rechner?

Verfasst: 20. Sep 1999 13:06
von micwe
Hallo Hendrik,

VMWARE bietet eine VM (virtuelle Maschine) d.h. es wird ein kompletter PC simuliert (mit Festplatte, CD-ROM, Floppy, Netzwerkkarte). So ist es dann möglich ein zweites Betriebssystem zu installieren, welches dann praktisch in einem Fenster abläuft. So kann dann z.B Win 95/98 NT oder eine andere Distribution installiert werden.

Ich hab das ganze auch schon getestet auf nem K6-1/200 da ist des dann zwar schnarchig aber ansonsten voll funktionsfähig gewesen.

So das langt.

See yaa

micwe

Re: zwei verschiedene linux- Distr. auf Rechner?

Verfasst: 21. Sep 1999 7:10
von mflaig
Warum ist Mandrake schlecht ???
Es ist Pentium Optimiert. Ist doch gut .... wenn man es nicht auf einem Server einsetzen will, der 486 oder kleiner hat. Ausserdem da Mandrake auf X ausgelegt ist bringt es eh ohne Pentium nicht viel !!!

Michael

Re: zwei verschiedene linux- Distr. auf Rechner?

Verfasst: 21. Sep 1999 7:11
von mflaig
Warum ist Mandrake schlecht ???
Es ist Pentium Optimiert. Ist doch gut .... wenn man es nicht auf einem Server einsetzen will, der 486 oder kleiner hat. Ausserdem da Mandrake auf X ausgelegt ist bringt es eh ohne Pentium nicht viel !!!

Michael