Ältere Themen oft sehr viele Jahre alt

Forum für Leute, die von anderen Systemen auf Linux gewechselt haben oder den Umstieg planen
Antworten
Nachricht
Autor
logoft
Beiträge: 134
Registriert: 25. Mai 2005 23:08
Wohnort: Hessen

Ältere Themen oft sehr viele Jahre alt

#1 Beitrag von logoft » 05. Jan 2020 22:01

Die Frage ist doch ewig warum Linux nicht der Bringer geworden ist? Linux hat Oberflächen für die Maus. Aber was macht man am Ende doch, man bewegt sich auch auf der Konsole. Aber angenommen ich bin als User Fabian drin und bekomme Besuch. Ein User Hans den man einrichtet sieht nix, weil nix installiert ist. Also lasse ich ihn als Fabian ins System.

Wenn ich ihn über Remote reinlassen wollte - wie geht das? Wie könnte ich bei einer WG 5 Leute ein System nutzen lassen? Wie könnte man ein Server für die Familie aufbauen oder ein Server für gute Kumpels um mal ein Multigame zu spielen?

Bisher bin ich immer alle User. Ich bin root und Hans und Franz und Sebastain. Aber wenn ich andere echte Personen hätte, Justin, Otto Gustav und sie hätten eine Frage zum Programm könnte ich kaum nachgucken. Multiuser nur als Singleuser? Was hilft Linux bei echten getrennten Personen? Was macht man da?

Muß man Administrator eines echten Rechenzentrum sein um User zu trennen? Was kann Linux und was nicht? Sollte man ein Server OS installieren oder kann das Linux auch? Könnte ich ein User einrichten für meine Schwester oder meine Mutter über Remote?

Wie gut ist Multitasking und könnte man das noch extrem verbessern?

Antworten