Arbeiten+Multimedia+1 Spiel / Datenserver+Streamingserver

Forum für Leute, die von anderen Systemen auf Linux gewechselt haben oder den Umstieg planen
Antworten
Nachricht
Autor
greatest
Beiträge: 3
Registriert: 21. Jul 2020 12:41

Arbeiten+Multimedia+1 Spiel / Datenserver+Streamingserver

#1 Beitrag von greatest » 21. Jul 2020 22:17

Sehr geehrte Linux-Spezialisten und
liebe Freaks (falls solche dabei sind und sich angesprochen fühlen) …


ein Linux-Neuling sucht Rat und Hilfe und hofft, bei Euch eine richtige Anlaufstelle gefunden zu haben.

Etwas über mich:

meinen ersten Kontakt zum Rechner hatte ich während der 486er bzw. P1- / K5-Zeiten. Dort habe ich meinen Einstieg in die digitale Welt gehabt, wo „CMD“ noch recht häufig genutzt wurde (werden mußte). Auch wenn ich mich mit IT bis heute beschäftige, bin ich in manchen Fragen eingerostet. Auch die LINUX-Comando habe ich noch nicht kennen gelernt. (erst mittelfristig will ich mich damit auseinandersetzen) Aus diesem Grund hoffe ich von Euch Hilfe zu bekommen, um so evtl. etwas Zeit zu sparen.

Meine Frage:
Welche Distribution (-en) sollte ich ausprobieren?

ZIEL 1:
Es soll auf dem Klapprechner installiert werden (MSI GE60 2PE – mit nativer GraKa). Folgendes will ich auf dem Gerät machen können:
  • übliche Office-Arbeiten (LibreOffice)
  • Internet (Regelmäßige WLAN-Nutzung unterschiedlicher Netzwerke; 1 Browser für das allgemeine und 1 Browser mit mehr Sicherheit)
  • „World of Tanks“ … ja, ich weiß, ich weiß … aber das Spiel muß sein :)
  • GIMP
  • ein bissl Multimedia (Winamp oder vergleichbar / Videos / Streamingdienste)
DIESE KOMBINATION zwingt mich dazu euch um Rat zu fragen. DAS wäre die Anforderung, die ich irgendwie schaukeln will. Wenn es ledigtlich ein bissl Office wäre, hätte ich einfach selbst das eine oder andere ausprobiert.

Eine Ubuntu 20.04-DVD habe ich mir zwar ausgesucht und will auf dem Notebook als LIVE-Betriebssystem ein bissl testen, aber wie geschrieben:
Gerade der Wunsch das System für das Spiel vorzubereiten nötigt mich ein bissl. euch um Rat zu fragen.


ZIEL 2:

ich habe einen altmodischen RAID1-Server mit WinXP64.
1. HDD mit Windoof + 2 RAIDS (1x1TB + 1x2TB)

Dieser erfüllt folgende Zwecke:
  • Datensicherung (Eigene Dateien und insbesondere Familienvideos / -fotos)
  • Druckerserver (Freigabe für 2 Windoof-Rechner – VORERST werden diese weiter mit Win7(x64) laufen)
  • Film- bzw. Serienarchiv – wenn wir Abends Lust auf Film oder Serie haben.
  • wenn es ein Linux-Server wäre, würde ich mit diesem sogar sehr gern auch Video-Streaming ab und zu nutzen wollen…
Mir ist bewußt, daß (wahrscheinlich) für die Datenarchivierung keine BESONDERE Distribution notwendig sein wird. Doch die Datensynchronisation mit den 2 Win7-Rechnern (inkl. Ordnerfreigabe) und Druckerfreigabe zwingen mich euch um Rat zu fragen. Ob ich bei diesen 2 Aufgaben etwas zu berücksichtigen habe? Es müßte also die Ordnerfreigabe eingerichtet werden, damit ich die Datensynchronisation weiterhin pflegen kann und der Drucker von beiden Win7-Rechner nutzbar bleiben.

Dieses Ziel will ich allerdings angehen, wenn ich bereits mit dem Klapprechner erste „Erfolge“ feiern kann (indem der Rechner spielt und sonstige Ansprüche erfüllt). Insbesondere deshalb, weil der heutige Versucht per LIVE-Betriebssystem (Lubuntu 20.04) nicht positiv verlaufen ist. Alle 4 logischen Laufwerke von den 2 RAID-Verbunden wurden NICHT erkannt (wie gesagt: über ein LIVE-OS getestet). Der Fehler war: „error mounting“ …
Da darauf wichtige Daten sind, habe ich es vorerst fallen lassen.

Nun hoffe ich auf ein Paar Empfehlungen mit 3-4 erklärenden Sätzen.

Benutzeravatar
hjb
Pro-Linux
Beiträge: 3264
Registriert: 15. Aug 1999 16:59
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: Arbeiten+Multimedia+1 Spiel / Datenserver+Streamingserver

#2 Beitrag von hjb » 22. Jul 2020 7:41

Hallo greattest,

willkommen im Forum. Leider dürften hier nur einige wenige Leute mitlesen.

Die Frage nach der Distribution ist eine reine Geschmacksfrage, da alle diese Anforderungen erfüllen. Ubuntu dürfte zu recht auf dem Desktop am populärsten sein, aber auch Linux Mint, MX Linux oder reines Debian, Opensuse, Mageia und andere gibt es, Wenn man neuere Programmversionen haben will als die enthaltenen, kann man sie sich mit AppImage, Flatpak oder Snap reinholen.

Zum Ziel 2: Für die Freigabe gibt es seit über 20 Jahren Samba, das ist schnell installiert und im Prinzip auch schnell eingerichtet. Da dürfte man genug Beispiele im Internet finden. Ich habe beruflich auch viel mit Fake-RAID zu tun und weiß daher, dass man unter Linux alles mit ihnen machen kann. Warum das Live-System das RAID nicht erkannt hat, weiß ich nicht. Es wäre vielleicht nur eine Kleinigkeit notwendig gewesen. Bei einer Neuinstallation mit Linux rate ich dir aber dringend dazu, nie ein Fake-RAID zu verwenden, sondern reines Software-RAID.

Grüße,
hjb
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?

greatest
Beiträge: 3
Registriert: 21. Jul 2020 12:41

Re: Arbeiten+Multimedia+1 Spiel / Datenserver+Streamingserver

#3 Beitrag von greatest » 22. Jul 2020 17:40

Herzlichen Dank, hjb!

Wie geschrieben, bin ich seit gestern nicht über ein kurzes "Anschnuppern" auf dem Server hinaus gekommen. Dafür hat mich der Eindruck auf dem Klapprechner positiv überrascht. Die Hemmschwelle auf Linux umzusteigen scheint mir jetzt größer als die Schwierigkeiten, denen man dabei begegnet. Allein die gestrige Erfahrung mach Lust auf mehr und schaffte Motivation ... :lol: 8) :P

ZIEL 1:
ich habe mich vorerst für Ubuntu entschieden.
  • Installation - problemlos
  • Software-center: eine klasse Erweiterung, sodaß viele der wichtigen Programme direkt eingerichtet werden konnten
  • WINE: konnte ich problemlos installieren. Gar ein Programm habe ich bereits erfolgreich einrichten können, daß gänzlich fehlerfrei funktioniert (so wie es aussieht... es wurde nämlich sehr spät und ich habe nicht wirklich VIEL testen können).
  • WoT: da hat noch nichts geklappt. Einer Anleitung zur Folge müßte über Lutris das Spiel bezogen werden. Leider klappte es gar nicht. Hier werde ich noch testen und evtl. mit Fragen auf euch zurück kommen. (aber vielleicht kennt ihr eine funktionieren Lösung die nicht all zu alt ist?) 😜
  • Ich habe sogar entdeckt, daß es eine Vielzahl an optischen Modifikationen für Linux gibt. Wäre vielleicht jemand so freundlich mir mit 1-2 Links weiter zu helfen wo ich ELEGANTE Desktop-Varianten für Ubuntu finde (ein Katalog oder Ähnliches) UND etwas vergleichbares wie "RocketDock" UND Rainmeter 😜
ZIEL 2:
Da ich gestern nicht wirklich viel probiert habe, gab es auch keinen ausführlichen Bericht. Andererseits will ich mich dem Server etwas später widmen. VORERST Folgendes zum System:
  • GA-MA790X-UD3P
  • Athlon64 X2 6400+ BE
  • 4GB DDR2
  • SystemHDD: über IDE
  • RAID1 (beide) über die SATA-onBoard-Lösung
mit anderen Worten: es ist eine alte und günstige Lösung für geringe Ansprüche. Aber für meine Ansprüche ist es vollkommen ausreichend.

Da ich mich vorerst auf das Einrichten das Klapprechners fokussieren möchte, bleibt dieser Rechner vorerst eine theoretische Frage:
warum soll ich auf Software-RAID umsteigen? Welche Vorteile hätte es? Ich meine, der Server - so wie er steht - leistet mir seit 7-8 Jahren zuverlässige Dienste. Und es heißt ja: "never touch a running system" ... 😜 Deswegen zögere ich auch dort etwas zu ändern (auch wenn mir der Umstieg auf Linux wahrscheinlich sogar die Streaming-Funktion zusätzlich bieten würde, die ich bisher nicht habe).

ric
Beiträge: 1
Registriert: 08. Aug 2020 16:30

Re: Arbeiten+Multimedia+1 Spiel / Datenserver+Streamingserver

#4 Beitrag von ric » 09. Aug 2020 15:42

Hallo greatest,

da Du Dich erst vor Kurzem regestiert hast in einem Forum, das eigentlicht nicht
mehr aktiv gepflegt ist, habe ich mich halt auch mal frei schalten lassen.

Warum willst Du hier posten? hjb hat wohl auch nur aus Gefälligkeit mal geantwortet.
Also Deine Anforderungen:

übliche Office-Arbeiten (LibreOffice)
Internet (Regelmäßige WLAN-Nutzung unterschiedlicher Netzwerke; 1 Browser für das allgemeine und 1 Browser mit mehr Sicherheit)
„World of Tanks“ … ja, ich weiß, ich weiß … aber das Spiel muß sein :)
GIMP
ein bissl Multimedia (Winamp oder vergleichbar / Videos / Streamingdienste)

[...]

Datensicherung (Eigene Dateien und insbesondere Familienvideos / -fotos)
Druckerserver (Freigabe für 2 Windoof-Rechner – VORERST werden diese weiter mit Win7(x64) laufen)
Film- bzw. Serienarchiv – wenn wir Abends Lust auf Film oder Serie haben.
wenn es ein Linux-Server wäre, würde ich mit diesem sogar sehr gern auch Video-Streaming ab und zu nutzen wollen…

Mir ist bewußt, daß (wahrscheinlich) für die Datenarchivierung keine BESONDERE Distribution notwendig sein wird. Doch die Datensynchronisation mit den 2 Win7-Rechnern (inkl. Ordnerfreigabe) und Druckerfreigabe zwingen mich euch um Rat zu fragen. Ob ich bei diesen 2 Aufgaben etwas zu berücksichtigen habe? Es müßte also die Ordnerfreigabe eingerichtet werden, damit ich die Datensynchronisation weiterhin pflegen kann und der Drucker von beiden Win7-Rechner nutzbar bleiben.
Sind keine besondere.
übliche Office-Arbeiten (LibreOffice)
Kann jedes Linux, meist in der Grundkonfiguration, evtl mußt Du LibreOffice installieren wenn ein anderes Ofice-Programm als Standard benutzt wird.
Internet (Regelmäßige WLAN-Nutzung unterschiedlicher Netzwerke; 1 Browser für das allgemeine und 1 Browser mit mehr Sicherheit)
Kenne kein Linux das kein Netzwerkverbindung aufbauen kann. Was verstehst Du unter Browser, bzw. welchen benutzt Du?
ein bissl Multimedia (Winamp oder vergleichbar / Videos / Streamingdienste)
Mußt Du genauer ausführen.
Gimp
Kommt von FLOSS.
„World of Tanks“ … ja, ich weiß, ich weiß … aber das Spiel muß sein
Die Anleitung: World of Tanks für Linux scheinst Du schon zu kennen, erübrigt sich also. Wenns um Spielen geht hilft statt Ubuntu, eine Distribution wie: Ubuntu GamePack oder andere.

Meine Fragen dazu:

* Beim Drucker frag' ich mich, ist das ein Parallel-, USB- oder Netzwerkdrucker oder ein multifunktionales Gerät?
* Bei der Datensynchronisation, wie sind die Rechner miteinander verbunden?
Auch wenn ich mich mit IT bis heute beschäftige, bin ich in manchen Fragen eingerostet. Auch die LINUX-Comando habe ich noch nicht kennen gelernt. (erst mittelfristig will ich mich damit auseinandersetzen)
Das Du kein Computerneuling bist zeigt, zumindest das Profil bei Computerbase, warum dann erst jetzt den Ausflug ins Linux-Lager?

Zur weiteren Lektüre:

* Linux online im Webbrowser probieren, so mußt Du, ein möglicher Kandidat nicht erst installieren und kannst auch verschiedene GUI im direkten Vergleich ausprobieren.

Antworten