mdadm Nachhilfe, Datenrettung von RAID Laufwerk aus NAS

Antworten
Nachricht
Autor
grille
Beiträge: 62
Registriert: 21. Aug 1999 12:01
Kontaktdaten:

mdadm Nachhilfe, Datenrettung von RAID Laufwerk aus NAS

#1 Beitrag von grille » 10. Mai 2020 19:28

Hallo
Vorgeschichte: Eine nicht mehr unterstützte NAS210 von Zyxel. ungewohnte rote "Zimmerbeleuchtung", Festplatte/Bootprogramm der NAS ist defekt, daher bootet die NAS nicht mehr. Raid 0, letztes Backup enthält natürlich nicht alle Dateien. Eine Datenrettung wäre nett. Zur Verfügung steht mir eine Suse 42.1. Ich bin zwar einigermaßen lernwillig und hartnäckig, aber nicht der große Guru.

lsblk ergibt

Code: Alles auswählen

linux-4xvn:/home/hans # lsblk
NAME      MAJ:MIN RM   SIZE RO TYPE   MOUNTPOINT
sda         8:0    0 465,8G  0 disk   
├─sda1      8:1    0     2G  0 part   [SWAP]
├─sda2      8:2    0    40G  0 part   /var/opt
└─sda3      8:3    0 423,8G  0 part   /home
sdb         8:16   0 931,5G  0 disk   
├─sdb1      8:17   0   502M  0 part   
└─sdb2      8:18   0   931G  0 part   
  └─md127   9:127  0   931G  0 linear 
sr0        11:0    1  1024M  0 rom    

sdb ist nach anstecken der zusätzlichen Platte sichtbar geworden. Daraus und aus der Größenangabe folgt, sdb2 ist das Datenlaufwerk meiner NAS

blkid gibt zurück:

Code: Alles auswählen

linux-4xvn:/home/hans # blkid -o list
device                fs_type   label      mount point               UUID
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
/dev/block/8:2        btrfs                (in use)                  f918c29a-4a1e-4770-b643-7c0e3c120207
/dev/block/8:1        swap                 <swap>                    adc6ef29-e9c9-4edf-ae07-eeff71245e1b
/dev/sda2             btrfs                (in use)                  f918c29a-4a1e-4770-b643-7c0e3c120207
/dev/sda1             swap                 <swap>                    adc6ef29-e9c9-4edf-ae07-eeff71245e1b
/dev/sda3             xfs                  /home                     842faeeb-5b4b-4ff9-a947-08b79f1b0109
/dev/sdb1             ext3                 (not mounted)             7b8be0b4-62eb-4045-960c-2a492fdaba50
/dev/sdb2             linux_raid_member    (in use)                  c608c538-aed5-9dde-2a48-f1a51405fb7e
/dev/md127            xfs                  (not mounted)             eab91812-c54b-44dc-a879-94f4d4d94c7f
Dieses Laufwerk /deb/sdb2 soll zum auslesen einmalig eingehängt werden. Nach meinem bisherigen Verständnis wären mdadm und anschließend mount meine Freunde. Einige Recherche hat mich zu folgendem Befehl (gleich mit Fehlermeldung) veranlasst:

Code: Alles auswählen

linux-4xvn:/home/hans # mdadm --assemble --run /dev/md0 -- force /dev/sdb2
mdadm: /dev/md0 not identified in config file.
eine Tatsache: es gibt /dev/md ich habe das natürlich schon probiert - mit exakt gleichem Erfolg.

Meine Fragen-Sammlung:
Ich habe nach einer mdadm.conf gesucht - kein Erfolg.
* Wo soll diese mdadm.cfg liegen? Recherche gab mir 2 Möglichkeiten: /etc oder /etc/mdadm

Nach meinem Verständnis ist mdadm.conf zum einbinden von RAID's bei jedem Bootvorgang vorgesehen.
* Was genau benötige ich in dieser mdadm.conf, um temporär zu mounten?

Weitere Vorstellung wäre nach erfolgreichem mdadm ein simples
# mount /dev/sdb2 /mnt/hope
* Bin ich damit richtig? oder kommen da weitere Parameter auf mich zu?

Dank im Voraus, Gruß und *g'sund bleiben*
GriLLe

Benutzeravatar
hjb
Pro-Linux
Beiträge: 3263
Registriert: 15. Aug 1999 16:59
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: mdadm Nachhilfe, Datenrettung von RAID Laufwerk aus NAS

#2 Beitrag von hjb » 10. Mai 2020 22:05

Hi,

verstehe ich das richtig: Du hast ein RAID 0, aber nur mit einer zugrundeliegenden Partition? Oder ist es schon zu spät, um alles zu verstehen?

In dem Fall müsste /dev/sdb2 ohne mdadm direkt nutzbar sein. Hast du schon fsck /dev/sdb2 probiert?

mdadm.conf ist nicht entscheidend, man kann alle Daten auch direkt an mdadm übergeben und die Datei mit einer der Abfrageoptionen auch wieder herstellen (mdadm --detail --scan) etc.

Grüße,
hjb
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?

grille
Beiträge: 62
Registriert: 21. Aug 1999 12:01
Kontaktdaten:

Re: mdadm Nachhilfe, Datenrettung von RAID Laufwerk aus NAS

#3 Beitrag von grille » 13. Mai 2020 5:16

Hi und Guten Morgen hjb

Danke für die Antwort. Zu spät? Nein. Ich bin zum lernen da.
Es ist eine ca. 10 Jahre alte single bay NAS (mit dem Versprechen, monatliche Updates auf ein externes Laufwerk zu machen. Das "letzte Monat" dürfte im Sommer 2018 gewesen sein ;-) )
Was ursprünglich eingestellt wurde, weiß ich nicht. Ich war dabei, aber nicht federführend. Ich bin aus der Ausgabe von blkid darauf gekommen, dass es ein RAID sein müsste.
Ich schau' mir heute die Ausgabe von fsck an und melde mich - wenn nicht wieder etwas dazwischen kommt ...

Gruß GriLLe

grille
Beiträge: 62
Registriert: 21. Aug 1999 12:01
Kontaktdaten:

Re: mdadm Nachhilfe, Datenrettung von RAID Laufwerk aus NAS

#4 Beitrag von grille » 14. Mai 2020 18:29

Hi
Sorry, ich bin zu blöd fsck zu benutzen.

Code: Alles auswählen

linux-4xvn:/home/hans # fsck /dev/sdb2
fsck von util-linux 2.25
linux-4xvn:/home/hans # fsck -V /dev/sdb2
fsck von util-linux 2.25
Das ist doch eine Fehlermeldung a'la "Ich habe nicht die geringste Ahnung, was Du von mir willst"? man fstab hat mich nicht weitergebracht.

Bedeutet das (in use) aus der Ausgabe von blkid, dass /dev/sdb2 irgendwo eingehängt ist?
/run/media/hans hat die /7b8b....ba50 eingehängt, das ist sdb1, die laut blkid (not mounted) ist.
Zusätzlich spricht die "Geräteüberwachung" von einem 502MiB Wechselmedium -> ebenfalls ein Hinweis auf /dev/sdb1.

Am Rande: Die Festplatte hängt über ein USB Digitus Auslesegerät am PC.

Benutzeravatar
hjb
Pro-Linux
Beiträge: 3263
Registriert: 15. Aug 1999 16:59
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: mdadm Nachhilfe, Datenrettung von RAID Laufwerk aus NAS

#5 Beitrag von hjb » 14. Mai 2020 20:31

Hi,

eigentlich funktioniert fsck einfach so und schreibt, was es tut, auf die Ausgabe. Auch
wenn das Dateisystem schon gemountet wäre, würde es das melden. Du kannst auch
mal e2fsck /dev/sdb2 probieren. Mehr fällt mir aus der Ferne gerade nicht ein.

Grüße,
hjb
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?

grille
Beiträge: 62
Registriert: 21. Aug 1999 12:01
Kontaktdaten:

Re: mdadm Nachhilfe, Datenrettung von RAID Laufwerk aus NAS

#6 Beitrag von grille » 17. Mai 2020 16:51

Hallo allerseits
Lösung gefunden. Wie immer ein Anfängerfehler. Das muss ich festhalten, denn beim nächsten Mal passiert mir das gleiche sicher nochmals ;-) .
Wie oben schon bemerkt, meldet

Code: Alles auswählen

linux-4xvn:/home/hans # blkid -o list
device                fs_type   label      mount point               UUID
---------------------------------------------------------------------------------------------------------
/     -----      gekürzt      -----
/dev/sdb2             linux_raid_member    (in use)                  c608c538-aed5-9dde-2a48-f1a51405fb7e
/dev/md127            xfs                  (not mounted)             eab91812-c54b-44dc-a879-94f4d4d94c7f
Zugleich beschwert sich mount über ein sdb2, das bereits eingehängt sei:

Code: Alles auswählen

linux-4xvn:/home/hans # mount -t xfs /dev/sdb2 /mnt/hope/
mount: /dev/sdb2 ist bereits eingehängt oder /mnt/hope wird gerade benutzt
/mnt/hope ist definitiv unbenutzt, Quercheck mit anderem Einhängepunkt ergab gleiches Ergebnis. Des weiteren ist sdb2 ja "in use".
zusätzlich gibt mir parted

Code: Alles auswählen

linux-4xvn:/home/hans # parted /dev/sdb2 'print'
Model: Unknown (unknown)
Disk /dev/sdb2: 1000GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: loop
Disk Flags: 

Number  Start  End     Size    File system  Flags
 1      0,00B  1000GB  1000GB  xfs
Eine Nacht später kam der Gedanke: xfs - extended file system - da war doch was. Und linux_raid_member bedeutet nicht zwangsweise, dass es eine RAID-Platte ist. Dann habe ich verstanden, dass /dev/sdb2 ist "in use" durch /dev/md127.
Also einfach

Code: Alles auswählen

linux-4xvn:/home/hans # mount -t xfs /dev/md127 /mnt/hope
und Zugriff läuft.
hjb: Deine Tips waren alle richtig, einfaches mount reicht, eine single-bay Platte ist nicht zwingend ein raid,
Aktuell bin ich beim kopieren der Dateien auf ein Sicherungslaufwerk.
Danke für die antreibenden Tips.
Gruß und *zirp*
GriLLe

Antworten