Seite 1 von 1

Umlaute in Suse 9 aufwärts

Verfasst: 01. Nov 2005 18:52
von fantaeiner
Hallo Leute,

ich kann keine Verzeichnisse/Dateien in Suse 9.1 erstellen, die ein Umlaut enthalten (sollen). Woran kann das liegen?

Gruß Fanta

Verfasst: 01. Nov 2005 23:31
von lotharb
Hallo Fanta

Du sagst "...Suse 9 aufwärts". Ich sitze hier an einer SuSE-9.3 und habe mittels

Code: Alles auswählen

mkdir äöü.dum
soeben erfolgreich ein Verzeichnis mit dem aussagekräftigen Namen 'äöü.dum' erzeugt. Was passiert bei einem ähnlichen Versuch bei dir?

Frohes Schaffen
Lothar

Verfasst: 02. Nov 2005 14:45
von fantaeiner
So gehts zwar (mkdir äöü.dum),

aber im Konquerer kommt eine Fehlermeldung. Also kann der keine Umlaute oder etwa KDE?

Gruß Fanta

Verfasst: 02. Nov 2005 17:25
von lotharb
Hallo Fanta

Bei mir geht das Erzeugen der 'äöü.dum' auch im Konqueror.

Vielleicht spielt ja in diese Geschichte der Systemzeichensatz hinein.

Frohes Schaffen
Lothar

Verfasst: 04. Nov 2005 11:19
von fantaeiner
Also UTF ist bei mir mittels yast deaktiviert. Aber warum habe ich Umlaute in der Konsole aber nicht im Konquerer?

Auch kann ich in OpenOffice keine Umlautdateien abspeichern! Son Mist!

fragt der Fanta

Noch immer keine Umlaute im Dateisystem

Verfasst: 19. Nov 2005 14:42
von fantaeiner
Ich fasse noch einmal zusammen:

Die Datei
/etc/sysconfig/language
ist bei mir auf
RC_LANG="de_DE@euro"
gestellt und in Yast ist utf deaktiviert.

In meinem Homeverzeichnis kann ich Umlaute in Dateinamen verwenden, aber nicht auf den Festplatten, die ich auch in Windows verwende. Was kann ich da machen?

Schlussfolgerung: Irgendwo hakt es auf den Windowsfestplatten bei Verwendung in Suse.

Habt Ihr eine Idee, was ich überprüfen kann?

Gruß Fanta

Ich habs

Verfasst: 19. Nov 2005 15:59
von fantaeiner
Hallo Leute,

ich hatte noch UTF in der etc/fstab eingestellt. Dort stellte ich jetzt
iocharset=iso8859-15 ein
und jetzt habe ich endlich wieder überall Umlaute.

Wunderbar.......