Seite 1 von 1

Live-CD die NTFS booten kann gesucht

Verfasst: 01. Okt 2009 11:26
von logoft
Hallo Leute,

ich suche eine Live-CD die eine Distri booten kann wo winblöd auf ner Feestplatte ist.

Früher mit FAT32 gingen alle Live-CDs - heute geht -keine- einzige mehr.

Hat jemand Tips?

Verfasst: 01. Okt 2009 12:11
von Lateralus
Wenn ich das richtig verstehe, soll die LiveCD ntfs mounten können.

Die SystemRescueCD kann das auf jeden Fall, aber vielleicht auch Knoppix:
http://www.sysresccd.org/Main_Page
http://www.knoppix.org/

Verfasst: 01. Okt 2009 22:45
von komsomolze
Jedes chainloading kann das,
da ein (microsoft-)ntfs einen ntldr aufrufenden Startsektor hat.

geht nicht

Verfasst: 04. Okt 2009 13:08
von logoft
Hallo Leute,

Knoppix bootet nicht. Die DVD startet, ich sehe das Bootmenü mit dem Bild, dann startet ein Script das mir meine Laufwerke zeigt und dann kommt auch schon:


Kann Filesystem nicht finden, sorry.

Die Konsole wird nicht gestartet und nur das Notfallsystem ist da. Knoppix kann nicht gestartet werden.

So gehts mir auch mit anderen Distris, sie starten nicht durch. Ich vermute das NTFS nicht gelesen wird und das es deshalb nicht weiter geht.

Schade

Verfasst: 04. Okt 2009 19:10
von Janka
Nein, das hat nichts mit NTFS zu tun. Es hat damit zu tun, dass zwar das BIOS das CD-Laufwerk findet und daher der Kernel und die initrd geladen werden können. Ab da geht es aber nicht weiter, weil der Kernel keinen passenden Treiber für den Weg zum CD-Laufwerk hat.

Benutzt du ein externes CDROM? Wenn ja, wie ist es angeschlossen? Was für ein Board ist in dem Rechner drin?

Janka

cdrom

Verfasst: 04. Okt 2009 19:18
von logoft
Hallo,

früher hatte ich nie Probleme, da hatte ich auch FAT32.

Ich nutze ein internes Laufwerk.

Das Board ist schon älterAsrock mit nem Athlon 3200+ drauf. Das ist ein gäniges System und sollte mit Linux -keine- Probleme haben.
Früher hatte ich mit ATA100 ein Problem und mußte ein Modul nachladen.

boot expert

Verfasst: 08. Okt 2009 0:12
von logoft
Ich habs jetzt nochmal probiert und mit dem bootparameter expert probiert.

Knoppix 5.3 zeigt bei den SCSI Modulen an, daß er kein passendes Modul finden kann und ob ich von Diskette nachladen wollte. Ein Nein hält dann Linux an und es geht nicht weiter.

schade

Verfasst: 08. Okt 2009 10:28
von komsomolze
Das Board ist schon älterAsrock mit nem Athlon 3200+ drauf.
Welches? Typ, Revision?


Platten / CD-Laufwerk sind IDE?
Dann sollte der mindestens der generische IDE-Treiber die Laufwerke zugänglich machen.

Platten / CD-Laufwerk sind SCSI?
Onboard oder zusätzliche Steckkarte? Welcher Typ, Revision?
Das BIOS des SCSI-Controllers (falls vorhanden) ist aktiviert?

ohch menno

Verfasst: 18. Okt 2009 15:17
von logoft
Hallo,

ich habe -kein- SCSI. Ich habe alle Laufwerke am ATA100 hängen.


Was nutzt mir diese Revision, was willst Du mir damit sagen????

Ich gehe davon aus das Linux am besten mit älterer Hardware klarkommt.

Mit fällt ein, es ist -kein- DVD-Laufwerk, sondern ein DVD-Brenner. Wenn ich statt dem Brenner ein DVD dranhänge, dann gehts vielleicht?

Wenn es am Brenner liegen könnte? Welche Boot-Option gibts da um die Suche nach nem Brenner-Modul zu erzwingen?

Alles hat ein Ende, nur die Wurst

Verfasst: 19. Okt 2009 16:06
von logoft
Hallo,

nachdem ich nix starten konnte bin ich heute mal zum Zeitschriftenhändler meines Vertrauens gegangen.

Linux Mint eingelegt, geht.
Dibiain eingelegt, geht - mit Konqueror schreibe ich gerade.

Alles Live-Versionen.

Es geht also jetzt bei mir. Warum die vielen Live-ISOs aus dem Internet nicht gehen verstehe ich zwar nicht, aber ich bin glücklich. Jetzt kann ich mir alles bequem ansehen.
Mich nervt das die Webcam automatisch eingeschaltet wird.

Ich will mir eventuell so einen kleinen PC holen mit ner Atom-CPU den man hochkant auf den Tisch stellt. Von ner Rennmaschine mit 4 CPUs träume ich zwar, scheue aber den tatsächlichen Nutzen im Jahr.

Linux rennt schön schnell.
Mich hat an der Live interessiert ob man von der Live aus ein USB-Stick Linux installieren kann.

Ich habe also ne Lösung gefunden, Live rennt jetzt bei mir. Ich danke Euch für die Bemühungen.