Seite 1 von 1

RAW-Entwicklung mit RawTherapee, UFRaw,...

Verfasst: 09. Nov 2009 15:51
von abc07
Können die Programme RawTherapee und UFRaw mit kommerziellen Programmen mithalten?
Sind die Voreinstellungen wirklich schlechter als bei kommerziellen Programmen?
http://www.dslr-forum.de/showthread.php ... ost5823211

RawTherapee

Verfasst: 09. Nov 2009 19:22
von exc64user
Eine seltsame Frage. RawTherapee, Dcraw, Ufraw,pfstools,Gimp und evnt. Cinepaint sind hochspecialisierte Werkzeuge im Grafik und Fotobereich die nach meiner Meinung in der kommerziellen Welt vergeblich nach ihresgleichen suchen. Ausserdem haben all diese Programme eines gemeinsam: sie sind opensurce und KOSTENLOS.
also würde ich mal sagen das du dir einfach diese programme runterlädst installierst und ausprobierst ( kostet ja nichts :-) ). Danach so denke ich mal hast du deine Antwort.

gruß Ralf

Verfasst: 09. Nov 2009 23:34
von linuxer²
Was ist jetzt an der Frage nach Qualitätsunterschieden zwischen kostenlosen und kostenpflichtigen RAW-Konvertern seltsam? Hast du überhaupt verstanden, um welche Software es überhaupt geht? Der Output von verschiedenen RAW-Konvertern ist nämlich in der Tat verschieden, genauso wie die Grundeinstellungen und die Zusatzfunktionen zur Bildbearbeitung.

Verfasst: 06. Jan 2010 11:58
von shovelhead
Ich verwende das auf dcRaw aufsetzende GIMP-UFRAW (also als direktes GIMP Plugin) wenn ich einzelne Bilder von der Nikon D90 konvertiere.

Bei Serien und/oder grossen Mengen ist RawStudio meine erste Wahl; letzteres bietet eine unglaubliche Fülle an Möglichkeiten auf die Konvertierung Einfluss zu nehmen, ist aber auch entsprechend kompliziert zu bedienen.

Die Qualität steht den "Marken"-Lösungen in Nichts nach. Der Nikon eigene Konverter kann ja auch nicht "mehr" machen - er mag ur bestimmte Einstellungen bereits als Preset bereithalten. Aber Presets habe ich selbst drei oder vier angelegt und daher vermisse ich wirklich NICHTS!

Stefan

der im Jahr rund 10k Bilder knippst

Verfasst: 06. Feb 2010 7:33
von agent07