Seite 1 von 1

Shared Library: Exportierte Symbole begrenzen

Verfasst: 21. Feb 2011 7:35
von ElBlues
Hi,

ich habe hier ein Problem mit einer Shared Library (.so).

Diese nutzt intern (aber in einem separaten Modul, so dass ich "static" nicht als lösung verwenden kann) verschiedene Symbole. Diese Symbole sind für die Schnittstelle komplett uninteressant, werden aber dennoch nach außen sichtbar, da sie ja beim Linken der Lib benötigt werden.

Leider kollidieren genau diese Symbole jetzt mit anderen Symbolen, welche in dem Programm benutzt werden, das diese Lib verwendet.

Wie kann ich das verhindern? Gibt es z.B. irgend welche Statements, mit denen ich verhindern kann, dass die Lib diese Symbole exportiert, obwohl die nach außen hin gar nicht benötigt werden?

Ach ja, umbenennen ist leider keine Option :-(

Verfasst: 21. Feb 2011 12:02
von Janka
Schau dir das hier genauer an: http://people.redhat.com/~drepper/, Kapitel 2.2
Im Prinzip läuft es auf

Code: Alles auswählen

int libfunc(int) __attribute__ ((visibility ("hidden")));
hinaus.

Alternativ kannst du auch libtool benutzen und die unnötigen Symbole nachträglich mit der Option "-export-symbols" rauswerfen.

Janka

Verfasst: 22. Feb 2011 10:01
von ElBlues
libtool klingt nach einer coolen Lösung - Danke!

Verfasst: 14. Mär 2011 9:22
von ElBlues
So, scheinbar stelle ich mich zu doof an...

Bisher habe ich in meinem Makefile mit folgendem Statement die Library erzeugt:

Code: Alles auswählen

g++ -shared   -o ../libmylib.so libmylib.o -pthread -ldl
Das hat problemlos geklappt und mit eine libmylib.so erzeugt. Das ganze mit libtools sieht so aus:

Code: Alles auswählen

libtool --mode=link g++ -shared   -o ../libmylib.so libmylib.o -pthread -ldl -export-symbols-regex mylib_
Allerdings will er mir jetzt keine Shared Library mehr bauen sondern ein executable, der Linker beschwert sich über eine fehlende main(). Was geht denn da schief?

Verfasst: 16. Mär 2011 19:31
von Janka
Libtool erkennt am Namen des Ziels, ob es eine Shared Library werden soll. Diese müssen libXXXXX.so heißen. Alternativ kannst du den Schalter "-module" benutzen, der hat allerdings noch ein paar Nebenwirkungen.

Janka