Pro-Linux.de

Pro-Linux

Pro-Linux Diskussions- und Hilfeforum
Aktuelle Zeit: 18. Nov 2018 5:22

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 17. Mär 2003 17:23 
Offline

Registriert: 17. Mär 2003 16:55
Beiträge: 29
Wohnort: Schweiz
Guten Tag

Nach zwei Nachmittagen vergeblichem Suchen in diesem und anderen Foren, trau ich mich jetzt als völliger Neuling doch, meine Frage zu stellen:

Ich versuche, eine zweite Ethernetkarte zum Laufen zu bringen, ohne Erfolg.

Linux 8.1 erkennt beide Karten richtig (beides "Davicom Ethernet 100/10"), ich kann sie in Yast2 auch "einrichten" (eth0 mit IP 192.168.0.1; eth1 mit IP 192.168.2.1), aber "ifconfig" zeigt immer noch nur "lo" und "eth0" an.
Auf "ifconfig eth1 up" kommt die Meldung "device or resource busy".
Auch während einem neuen Booten kommt für eth1 die Meldung "SIOCSIFFLAGS: device or resource busy".

/proc/pci zeigt beide Karten, es fällt mir aber auf, dass nur die erste eine IRQ-Nummer hat (die zweite hat alle anderen, aber keine Angabe zu einem IRQ). Auch die Hardware-Info in Yast2 zeigt beide Karten, die zweite aber ebenfalls ohne IRQ.

Ich habe die Karte auf einen anderen Steckplatz gesteckt, hat nichts geändert.
In /etc/modules.conf waren betreffend eth0 und eth1 folgende Zeilen "schon drin":

alias eth0 dmfe
alias eth1 dmfe

ich habe versucht, einen IRQ manuell anzugeben und noch folgende Zeile drunter geschrieben:

options dmfe IRQ=10,12

... hat auch nichts geändert.

ifconfig zeigt für eth0 IRQ 12 und für eth1 eben keinen IRQ.

In Windows 98 auf dem gleichen PC haben beide Karten - egal auf welchem Steckplatz - je eine Interrupt-Nummer und funktionieren (obwohl ichs mir doch eher umgekehrt vorgestellt hätte <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">

Habe ich irgendeinen blödsinnigen Denkfehler?


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 17. Mär 2003 23:07 
Versuch mal folgendes: "init 1" auf der Konsole als root. Dann yast starten (ich hoffe du kannst die Tab-taste bedienen<img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">) und
versuchen die 2te netzkarte einzurichten und zu aktivieren, und dann wieder "init 3", vielleicht klappts, wenn nicht dann poste
nochmal.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Mär 2003 12:29 
Offline

Registriert: 17. Mär 2003 16:55
Beiträge: 29
Wohnort: Schweiz
Vielen Dank. Ich habs versucht, aber die Karte ist immer noch nicht ansprechbar.
Also, zuerst habe ich als root init 1 eingetippt, dann yast gestartet, unter "Network/Basic" "Network Card configuration" gewählt, nochmal die IP-Nr 192.168.2.1 eingetippt (obwohl die ja schon da stand) und dann "finish" gedrückt. (Bei mir läuft YaST aus unerfindlichen Gründen nur in English; warum ist eine andere Geschichte, die ich mit SUSE-Support am herausfinden bin...). Dann laufen diese diversen Scripts ab, aber nachher ist alles wie zuvor:

Nach "init 3" kommen (u.a.) folgende Meldungen:
...
setting up network interfaces:
lo done
eth0 IP/Netmask: 192.168.0.1/255.255.255.0 done
eth1 SIOCSIFFLAGS: device or recource busy
ifup cannot enable interface eth1
ifup -route interface eth1 is not up failed

Sagt das einem erfahrenen Linuxer etwas?


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Mär 2003 12:44 
Keine Ahnung;))
Aber ich würde jetzt folgendermaßen vorgehen: Erst mal im Yast alle Netz-Karten entfernen, dann wieder auf "init 1", dann
"/sbin/modprobe dmfe"
"ifconfig eth0 192.168.1.1 netmask 255.255.255.0 broadcast 192.168.1.255"
"ifconfig eth1 192.168.1.2 netmask 255.255.255.0 broadcast 192.168.1.255"
"ifconfig eth0 up"
"ifconfig eth1 up"
dann nochmal posten<img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Mär 2003 16:38 
Offline

Registriert: 17. Mär 2003 16:55
Beiträge: 29
Wohnort: Schweiz
Ok, nochmal vielen Dank für die Mühe, aber leider bin ich nicht weiter gekommen:
- Schritt für Schritt deine Tipps ausgeführt
- Befehl "/sbin/modprobe dmfe" ergab keine Meldung, einfach neuen Prompt (ist wohl ok so, oder?)
- dann ifconfig für eth0.. wunderbar
- aber ifconfig für eth1 gibt wieder diese Meldung "SIOCSIFFLAGS device or resource busy"
- entsprechend funktionierte ifconfig eth0 up, während ...eth1 up natürlich wieder diese SIOCS...-Meldung brachte.

Um noch sicherer zu sein, dass wirklich nichts an den Karten kaputt ist, habe ich dann beide Karten im YaST gelöscht, dann jede einzeln jeweils auf beiden Steckplätzen eingesteckt, in YaST angemeldet, ausprobiert, abgemeldet, die Nächste... Also: beide Karten funktionieren auf jedem Steckplatz, aber wenn beide drin sind, funktioniert nur die eine.

Ich hab auch im Bios nachgeschaut, ob genügend PCI-Interrupts frei sind, und wenn ich das richtig verstanden habe, dann sollte es eigentlich richtig eingerichtet sein. "AMIBIOS EXP8551S V3.0 <Plug n Play BIOS>" Das ist das Bios dessen Einstellungen ich mit "Del" erreichen kann. Allerdings erscheint noch ganz vorher (gleich nach dem Einschalten vom PC): Phoenix S3 TRIO64V+ Enhanced VGA BIOS Version 1.02-02
Das tönt für mich nach Grafikkarte, wundert mich nur, dass es noch vor dem Bios auf dem Bildschirm erscheint... Naja, vielleicht hat das ja alles auch gar nichts mit meinem Kartenproblem zu tun, aber da ich keinen Durchblick (mehr) habe, dachte ich, ich gebs mal hier an.

Also, weisst du/jemand weiter? Das wär suuper!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Mär 2003 17:33 
Tut mir leid, aber das letzte was mir dazu einfällt, ist die Einstellung im Bios "Plug and Play OS" "No", ansonsten
eventuell mal Knoppix booten, ob da das Problem auch auftritt, oder aber eine billige rtl8139 kaufen, da hast du dann
2 verschiedene Module für die beiden Karten, vielleicht liegts daran.
Viel Glück noch<img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Happy.gif" border="0" align="middle">


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Mär 2003 17:45 
Offline

Registriert: 17. Mär 2003 16:55
Beiträge: 29
Wohnort: Schweiz
Ok, danke trotzdem für die Mühe... Vielleicht weisst ja sonst noch jemand etwas?
Das mit der Knoppix-CD werde ich übers Wochendende mal ausprobieren - und im Google versuchen herauszufinden, was eine "rtl8139" ist <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">
Jedenfalls schreib ichs dann hier rein, wenn (falls?) ich eine Lösung gefunden habe!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Mär 2003 22:38 
karten ausbauen und einzeln testen.
wenn beide io sind, nochmal was sagen...

ratte


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Mär 2003 23:42 
Offline
prolinux-forum-admin

Registriert: 14. Feb 2003 13:19
Beiträge: 1294
Ein rtl8139 ist ein Chipsatz für Nertzwerkkarten - der ist auf den meisten 10 Euro Karten verbaut. Ist auch egal, was für ein Chipsatz drauf ist, hauptsache ein anderer als der Deiner ersten Karte.

Ist aber trotzdem komisch, normalerweise sollte das ohne Probleme klappen.

Wie schon vorgeschlagen, hast Du "Plug & Play OS" (oder ähnlich) im BIOS auf no ? Das ist sehr wichtig.
Das BIOS sollte dann für beide Netzwerkkarten einen Interrupt zeigen (kann auch derselbe sein - hauptsache es erscheinen 2 Karten).


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18. Mär 2003 23:43 
Disclaimer: Ohne Davicom-Karte kann ich nix vom unten gesagten testen.

Das dmfe-Modul kennt einen Parameter "debug", welcher den Treiber wohl etwas geschwätziger macht. Also einfach mal <pre>options dmfe debug=1</pre> in die "/etc/modules.conf" einfügen und rebooten bzw. Netzwerk deaktivieren, Treiber rausschmeissen und mittels "modprobe dmfe" wieder laden. Vielleicht erfährt man dann etwas von eventuellen Schwierigkeiten des Treibers. Mittels "dmesg | less" oder einem Blick in die /var/log/messages sollten die Meldungen zu sehen sein, wenn sie nicht von alleine am Bildschirm vorbeizappeln.

Viel Erfolg,

Jochen


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19. Mär 2003 15:08 
Offline

Registriert: 17. Mär 2003 16:55
Beiträge: 29
Wohnort: Schweiz
Guten Tag zusammen - und zuerst mal danke für die Tipps! Hier die Resultate:

<blockquote><hr>karten ausbauen und einzeln testen.<hr></blockquote>:
Habe ich vorher schon gemacht, jede einzeln funktioniert auf jedem der Steckplätze, beide zusammen funktioniert nur eine...

<blockquote><hr>Ein rtl8139 ist ein Chipsatz für Nertzwerkkarten<hr></blockquote>
Vielen Dank für den Hinweis - erspart mir das Suchen <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">

<blockquote><hr>Wie schon vorgeschlagen, hast Du "Plug & Play OS" (oder ähnlich) im BIOS auf no ? Das ist sehr wichtig.<hr></blockquote>
Ja, habe ich auf "no" (und hatte es auch schon erfolglos mit "yes" versucht)

<blockquote><hr>Das BIOS sollte dann für beide Netzwerkkarten einen Interrupt zeigen (kann auch derselbe sein - hauptsache es erscheinen 2 Karten).<hr></blockquote>
Hm, mein BIOS zeigt überhaupt keine Netzwerkkarten oder ich bin zu doof, um sie zu finden? Ich hab in den Bios-Einstellungen eine Abteilung "PCI" und da sind folgende Einträge (vollständige Abschrift):

<blockquote><pre><font size="1" face="">code:</font><hr><font face="Courier New" size="2">Plug and Play Aware O/S: No
PCI Burst Mode: Enabled
PCI Concurrency: Enabled
PCI Streaming: Enabled
PCI VGA Palette Snoop: Disabled
PCI IDE BusMaster: Enabled
OffBoard PCI IDE Card: Auto
PCI Slot 1 IRQ Priority: Auto
PCI Slot 2 IRQ Priority: Auto
PCI Slot 3 IRQ Priority: Auto
PCI Slot 4 IRQ Priority: Auto
IRQ3: ISA/EISA
... dito bis
IRQ9: ISA/EISA
IRQ10: PCI/PnP
IRQ11: PCI/PnP
IRQ14 und 15: ISA/EISA</font><hr></pre></blockquote>

IRQ11 war schon vorher PCI/PnP, dann habe ich mal auch noch den IRQ 10 auf PCI/PnP gestellt, nütze aber nichts. Es gibt nur die Wahl "ISA/EISA" oder "PCI/PnP".

<blockquote><hr>Also einfach mal
options dmfe debug=1
in die "/etc/modules.conf" einfügen und rebooten bzw. Netzwerk deaktivieren, Treiber rausschmeissen und mittels "modprobe dmfe" wieder laden. Vielleicht erfährt man dann etwas von eventuellen Schwierigkeiten des Treibers. Mittels "dmesg | less" oder einem Blick in die /var/log/messages sollten die Meldungen zu sehen sein, wenn sie nicht von alleine am Bildschirm vorbeizappeln.<hr></blockquote>

Also, "options..." habe ich eingetragen, dann shutdown gemacht (weiss nicht, wie sonst Netzwerk deaktivieren und/oder Treiber rausschmeissen), dann neu gestartet und "modprobe dmfe" eingetippt.
Hier kommt das Resulat von dmesg:

<font size="1">Linux version 2.4.19-4GB (root@Pentium.suse.de) (gcc version 3.2) #1 Fri Sep 13 13:14:56 UTC 2002
BIOS-provided physical RAM map:
BIOS-e820: 0000000000000000 - 000000000009fc00 (usable)
BIOS-e820: 000000000009fc00 - 00000000000a0000 (reserved)
BIOS-e820: 00000000000e0000 - 0000000000100000 (reserved)
BIOS-e820: 0000000000100000 - 0000000008000000 (usable)
BIOS-e820: 00000000fec00000 - 00000000fec01000 (reserved)
BIOS-e820: 00000000fee00000 - 00000000fee01000 (reserved)
BIOS-e820: 00000000fffe0000 - 0000000100000000 (reserved)
Scanning bios EBDA for MXT signature
128MB LOWMEM available.
ACPI: have wakeup address 0xc0001000
Advanced speculative caching feature not present
On node 0 totalpages: 32768
zone(0): 4096 pages.
zone(1): 28672 pages.
zone(2): 0 pages.
ACPI: Unable to locate RSDP
Building zonelist for node : 0
Kernel command line: root=/dev/hdb1
Initializing CPU#0
Detected 167.047 MHz processor.
Console: colour VGA+ 80x25
Calibrating delay loop... 333.41 BogoMIPS
Memory: 126248k/131072k available (1553k kernel code, 4436k reserved, 416k data, 152k init, 0k highmem)
Dentry cache hash table entries: 16384 (order: 5, 131072 bytes)
Inode cache hash table entries: 8192 (order: 4, 65536 bytes)
Mount-cache hash table entries: 512 (order: 0, 4096 bytes)
Buffer-cache hash table entries: 8192 (order: 3, 32768 bytes)
Page-cache hash table entries: 32768 (order: 5, 131072 bytes)
CPU: Before vendor init, caps: 000001bf 00000000 00000000, vendor = 0
Intel Pentium with F0 0F bug - workaround enabled.
CPU: After vendor init, caps: 000001bf 00000000 00000000 00000000
CPU: After generic, caps: 000001bf 00000000 00000000 00000000
CPU: Common caps: 000001bf 00000000 00000000 00000000
CPU: Intel Pentium 75 - 200 stepping 0c
Checking 'hlt' instruction... OK.
POSIX conformance testing by UNIFIX
mtrr: v1.40 (20010327) Richard Gooch (rgooch@atnf.csiro.au)
mtrr: detected mtrr type: none
ACPI: Subsystem revision 20020829
PCI: PCI BIOS revision 2.10 entry at 0xfdb81, last bus=0
PCI: Using configuration type 1
ACPI: System description tables not found
ACPI-0066: *** Error: Acpi_load_tables: Could not get RSDP, AE_NOT_FOUND
ACPI-0116: *** Error: Acpi_load_tables: Could not load tables: AE_NOT_FOUND
ACPI: Unable to load the System Description Tables
PCI: Probing PCI hardware
PCI: Probing PCI hardware (bus 00)
Limiting direct PCI/PCI transfers.
Linux NET4.0 for Linux 2.4
Based upon Swansea University Computer Society NET3.039
Initializing RT netlink socket
apm: BIOS not found.
mxt_scan_bios: enter
Starting kswapd
bigpage subsystem: allocated 0 bigpages (=0MB).
kinoded started
VFS: Diskquotas version dquot_6.5.0 initialized
aio_setup: num_physpages = 8192
aio_setup: sizeof(struct page) = 48
Detected PS/2 Mouse Port.
pty: 256 Unix98 ptys configured
Serial driver version 5.05c (2001-07-08) with HUB-6 MANY_PORTS MULTIPORT SHARE_IRQ SERIAL_PCI enabled
ttyS00 at 0x03f8 (irq = 4) is a 16550A
ttyS01 at 0x02f8 (irq = 3) is a 16550A
Real Time Clock Driver v1.10e
Uniform Multi-Platform E-IDE driver Revision: 6.31
ide: Assuming 33MHz system bus speed for PIO modes; override with idebus=xx
PIIX: IDE controller on PCI bus 00 dev 38
PIIX: chipset revision 2
PIIX: not 100% native mode: will probe irqs later
PIIX: neither IDE port enabled (BIOS)
PIIX: IDE controller on PCI bus 00 dev 39
PIIX: chipset revision 2
PIIX: not 100% native mode: will probe irqs later
ide0: BM-DMA at 0xffa0-0xffa7, BIOS settings: hda:DMA, hdb:DMA
ide1: BM-DMA at 0xffa8-0xffaf, BIOS settings: hdc:pio, hdd:pio
hda: IBM-DAQA-33240, ATA DISK drive
hdb: WDC AC36400L, ATA DISK drive
hdc: CD-ROM 52X L, ATAPI CD/DVD-ROM drive
ide0 at 0x1f0-0x1f7,0x3f6 on irq 14
ide1 at 0x170-0x177,0x376 on irq 15
blk: queue c037be64, I/O limit 4095Mb (mask 0xffffffff)
hda: failed write cache flush, disabling ordered write support
hda: 6346368 sectors (3249 MB) w/96KiB Cache, CHS=787/128/63, DMA
blk: queue c037bfac, I/O limit 4095Mb (mask 0xffffffff)
hdb: failed write cache flush, disabling ordered write support
hdb: 12594960 sectors (6449 MB) w/256KiB Cache, CHS=784/255/63, (U)DMA
ide-floppy driver 0.99.newide
Partition check:
hda: hda1 hda2 < hda5 hda6 >
hdb: hdb1 hdb2
Floppy drive(s): fd0 is 1.44M
FDC 0 is a post-1991 82077
RAMDISK driver initialized: 16 RAM disks of 64000K size 1024 blocksize
loop: loaded (max 16 devices)
Cronyx Ltd, Synchronous PPP and CISCO HDLC (c) 1994
Linux port (c) 1998 Building Number Three Ltd & Jan "Yenya" Kasprzak.
ide-floppy driver 0.99.newide
SCSI subsystem driver Revision: 1.00
kmod: failed to exec /sbin/modprobe -s -k scsi_hostadapter, errno = 2
md: md driver 0.90.0 MAX_MD_DEVS=256, MD_SB_DISKS=27
md: Autodetecting RAID arrays.
md: autorun ...
md: ... autorun DONE.
NET4: Linux TCP/IP 1.0 for NET4.0
IP Protocols: ICMP, UDP, TCP, IGMP
IP: routing cache hash table of 1024 buckets, 8Kbytes
TCP: Hash tables configured (established 8192 bind 16384)
Linux IP multicast router 0.06 plus PIM-SM
NET4: Unix domain sockets 1.0/SMP for Linux NET4.0.
RAMDISK: Compressed image found at block 0
Freeing initrd memory: 211k freed
VFS: Mounted root (ext2 filesystem).
reiserfs: found format "3.6" with standard journal
reiserfs: checking transaction log (ide0(3,65)) for (ide0(3,65))
reiserfs: using ordered data mode
Using r5 hash to sort names
VFS: Mounted root (reiserfs filesystem) readonly.
Trying to move old root to /initrd ... failed
Unmounting old root
Trying to free ramdisk memory ... okay
Freeing unused kernel memory: 152k freed
md: Autodetecting RAID arrays.
md: autorun ...
md: ... autorun DONE.
LVM version 1.0.5(mp-v6)(15/07/2002) module loaded
Adding Swap: 266072k swap-space (priority 42)
reiserfs: found format "3.6" with standard journal
reiserfs: checking transaction log (ide0(3,66)) for (ide0(3,66))
reiserfs: using ordered data mode
Using r5 hash to sort names
MSDOS FS: IO charset iso8859-15
MSDOS FS: IO charset iso8859-15
dmfe: Davicom DM9xxx net driver, version 1.36.4 (2002-01-17)
dmfe: dmfe_init_one() 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
eth0: Davicom DM9102 at pci00:12.0, 00:08:a1:35:bf:bc, irq 12.
dmfe: dmfe_init_one() 0
PCI: Enabling device 00:11.0 (0000 -> 0003)
PCI: No IRQ known for interrupt pin A of device 00:11.0. Please try using pci=biosirq.
dmfe: dmfe_get_stats 0
eth1: Davicom DM9102 at pci00:11.0, 00:08:a1:35:bf:b0, irq 0.
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_open 0
dmfe: dmfe_init_dm910x() 0
dmfe: dmfe_parse_srom() 0
dmfe: dmfe_descriptor_init() 0
dmfe: send_filter_frame() 0
dmfe: dmfe_interrupt() 0
dmfe: dmfe_set_filter_mode() 0
dmfe: Set multicast address 0
dmfe: send_filter_frame() 0
dmfe: dmfe_interrupt() 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_set_filter_mode() 0
dmfe: Set multicast address 0
dmfe: send_filter_frame() 0
dmfe: dmfe_interrupt() 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_set_filter_mode() 0
dmfe: Set multicast address 1
dmfe: send_filter_frame() 0
dmfe: dmfe_interrupt() 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_open 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_get_stats 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
IPv6 v0.8 for NET4.0
dmfe: dmfe_set_filter_mode() 0
dmfe: Set multicast address 2
dmfe: send_filter_frame() 0
dmfe: dmfe_interrupt() 0
dmfe: dmfe_set_filter_mode() 0
dmfe: Set multicast address 3
dmfe: send_filter_frame() 0
dmfe: dmfe_interrupt() 0
IPv6 over IPv4 tunneling driver
dmfe: dmfe_start_xmit 0
dmfe: dmfe_interrupt() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_start_xmit 0
dmfe: dmfe_interrupt() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_start_xmit 0
dmfe: dmfe_interrupt() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_start_xmit 0
dmfe: dmfe_interrupt() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
eth0: no IPv6 routers present
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
isapnp: Scanning for PnP cards...
isapnp: Card 'OPTi Audio 16'
isapnp: 1 Plug & Play card detected total
dmfe: dmfe_timer() 0
dmfe: dmfe_timer() 0
hdc: bad special flag: 0x03
dmfe: dmfe_timer() 0
ide-floppy driver 0.99.newide
dmfe: dmfe_timer() 0
hdc: no flushcache support
hdc: ATAPI 52X CD-ROM drive, 128kB Cache
Uniform CD-ROM driver Revision: 3.12
cdrom: open failed.
dmfe: dmfe_timer()</font><!--1-->
+ letzte Zeile noch x-mal...

Ich sehe da schon Fehlermeldungen, aber das ist für mich pures Chinesisch <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Sad.gif" border="0" align="middle">
Und hier noch das Neueste aus /var/log/messages:

<font size="1">Mar 19 14:13:59 linux sshd[456]: Server listening on :: port 22.
Mar 19 14:14:00 linux kernel: klogd 1.4.1, log source = /proc/kmsg started.
Mar 19 14:14:00 linux kernel: Inspecting /boot/System.map-2.4.19-4GB
Mar 19 14:14:02 linux kernel: Loaded 14329 symbols from /boot/System.map-2.4.19-4GB.
Mar 19 14:14:02 linux kernel: Symbols match kernel version 2.4.19.
Mar 19 14:14:02 linux kernel: Loaded 304 symbols from 8 modules.
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: Davicom DM9xxx net driver, version 1.36.4 (2002-01-17)
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_init_one() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_get_stats 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: eth0: Davicom DM9102 at pci00:12.0, 00:08:a1:35:bf:bc, irq 12.
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_init_one() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: PCI: Enabling device 00:11.0 (0000 -> 0003)
Mar 19 14:14:02 linux kernel: PCI: No IRQ known for interrupt pin A of device 00:11.0. Please try using pci=biosirq.
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_get_stats 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: eth1: Davicom DM9102 at pci00:11.0, 00:08:a1:35:bf:b0, irq 0.
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_get_stats 0
Mar 19 14:14:02 linux last message repeated 11 times
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_open 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_init_dm910x() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_parse_srom() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_descriptor_init() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: send_filter_frame() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_interrupt() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_set_filter_mode() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: Set multicast address 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: send_filter_frame() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_interrupt() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_get_stats 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_set_filter_mode() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: Set multicast address 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: send_filter_frame() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_interrupt() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_get_stats 0
Mar 19 14:14:02 linux last message repeated 2 times
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_set_filter_mode() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: Set multicast address 1
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: send_filter_frame() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_interrupt() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_get_stats 0
Mar 19 14:14:02 linux last message repeated 15 times
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_open 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_get_stats 0
Mar 19 14:14:02 linux last message repeated 3 times
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:14:02 linux last message repeated 4 times
Mar 19 14:14:02 linux kernel: IPv6 v0.8 for NET4.0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_set_filter_mode() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: Set multicast address 2
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: send_filter_frame() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_interrupt() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_set_filter_mode() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: Set multicast address 3
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: send_filter_frame() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_interrupt() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: IPv6 over IPv4 tunneling driver
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_start_xmit 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_interrupt() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_start_xmit 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_interrupt() 0
Mar 19 14:14:02 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:14:04 linux last message repeated 3 times
Mar 19 14:14:05 linux kernel: dmfe: dmfe_start_xmit 0
Mar 19 14:14:05 linux kernel: dmfe: dmfe_interrupt() 0
Mar 19 14:14:05 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:14:08 linux last message repeated 3 times
Mar 19 14:14:09 linux kernel: dmfe: dmfe_start_xmit 0
Mar 19 14:14:09 linux kernel: dmfe: dmfe_interrupt() 0
Mar 19 14:14:09 linux /etc/hotplug/net.agent[466]: No HW description found ... exiting
Mar 19 14:14:09 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:14:10 linux kernel: eth0: no IPv6 routers present
Mar 19 14:14:10 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:14:19 linux last message repeated 9 times
Mar 19 14:14:20 linux kernel: isapnp: Scanning for PnP cards...
Mar 19 14:14:20 linux kernel: isapnp: Card 'OPTi Audio 16'
Mar 19 14:14:20 linux kernel: isapnp: 1 Plug & Play card detected total
Mar 19 14:14:20 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:14:21 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:14:22 linux kernel: hdc: bad special flag: 0x03
Mar 19 14:14:22 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:14:23 linux kernel: ide-floppy driver 0.99.newide
Mar 19 14:14:23 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:14:23 linux kernel: hdc: no flushcache support
Mar 19 14:14:23 linux kernel: hdc: ATAPI 52X CD-ROM drive, 128kB Cache
Mar 19 14:14:23 linux kernel: Uniform CD-ROM driver Revision: 3.12
Mar 19 14:14:23 linux kernel: cdrom: open failed.
Mar 19 14:14:24 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:14:32 linux last message repeated 8 times
Mar 19 14:14:32 linux /usr/sbin/cron[722]: (CRON) STARTUP (fork ok)
Mar 19 14:14:33 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:15:03 linux last message repeated 30 times
Mar 19 14:15:04 linux syslogd 1.4.1: restart.
Mar 19 14:15:04 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:15:04 linux kernel: klogd 1.4.1, ---------- state change ----------
Mar 19 14:15:04 linux kernel: Inspecting /boot/System.map-2.4.19-4GB
Mar 19 14:15:05 linux kernel: Loaded 14329 symbols from /boot/System.map-2.4.19-4GB.
Mar 19 14:15:05 linux kernel: Symbols match kernel version 2.4.19.
Mar 19 14:15:05 linux kernel: Loaded 364 symbols from 11 modules.
Mar 19 14:15:05 linux kernel: dmfe: dmfe_timer() 0
Mar 19 14:15:36 linux last message repeated 31 times
Mar 19 14:16:37 linux last message repeated 61 times
Mar 19 14:17:38 linux last message repeated 61 times
Mar 19 14:18:39 linux last message repeated 61 times</font><!--1-->

Tja, ich schäme mich ja für dieses wahnsinnslange Posting, ehrlich, aber ich weiss einfach nicht, welches die wichtigen Teile wärten, die zu zitieren genügt hätte. Also nehmts mir bitte nicht übel...

Als Nächstes werde ich es übers Wochenende mal mit Knoppix versuchen und schauen, ob ich da mehr Glück habe.
Und falls jemand den Grund meines Fehlers aus diesen Listen sieht (oder noch eine Idee hat), werde ichs morgen ausprobieren und das Resultat wieder hier posten.

Inzwischen liebe Grüsse und vielen Dank an Alle!
Daniel


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19. Mär 2003 15:31 
Ich vermute das Problem liegt an deiner isa-(Sound)-karte.
Versuch mal rauszufinden welche(n) IRQ diese Karte braucht bzw. belegt, notfalls unter windows, und dann stellst du im Bios
nur diese(n) IRQ auf isa/eisa die anderen IRQs von 3-12 auf pci und dann schaumer amal<img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19. Mär 2003 15:32 
Das sieht doch interessant aus - vor allem die folgende Zeile (in beiden Outputs zu finden):<blockquote><hr>PCI: No IRQ known for interrupt pin A of device 00:11.0. Please try using pci=biosirq.<hr></blockquote>Aus irgendeinem Grund findet er keinen dem PCI-"Anschluss" A (hab keinen passenden Fachbegriff parat) zugeteilten IRQ. Und freundlicherweise sagt er Dir auch, was Du tun solltest: Beim Booten einfach mal "pci=biosirq" mit übergeben, also beim GRUB oder LILO an den zu bootenden Kernel noch das o.a. Argument anfügen. In der /etc/lilo.conf kannst Du das dauerhaft mittels<pre>append="pci=biosirq"</pre>bei den zu bootenden Images ergänzen, bei GRUB müsstest Du die /boot/grub/menu.lst ergänzen. Aber dies natürlich nur, wenn der Tipp auch wirklich weiterhilft.

Allerdings stelle ich gerade fest, dass das BootPrompt-HOWTO von anderen Optionen spricht? Das ist allerdings von September 2001, ich würde also eher dem Kernel glauben als dem HOWTO. ZUr Not findest Du es zum Nachschlagen hier: <a href="http://www.tldp.org/HOWTO/BootPrompt-HOWTO-4.html" target="_blank"><!--auto-->http://www.tldp.org/HOWTO/BootPrompt-HO ... <!--auto-->

Und nicht schämen wegen des langen Postings. Das hatte ja wenigstens einen Informationsgehalt grösser Null, im Gegensatz zu den meisten Threads unter "Diskussionen, Flames und Feldzüge". <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Happy.gif" border="0" align="middle">

Viel Erfolg!

Jochen


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20. Mär 2003 18:59 
Offline

Registriert: 17. Mär 2003 16:55
Beiträge: 29
Wohnort: Schweiz
Guten Abend liebe Helfer! Ich hab also nun (vorweggenommen: leider immer noch ohne Erfolg) folgendes ausprobiert:

<blockquote><hr>Ich vermute das Problem liegt an deiner isa-(Sound)-karte.<hr></blockquote>
Laut Windows hat die Soundkarte IRQ 5 und 10 benutzt (da ist noch irgend sonst was drauf?). Folglich habe ich im BIOS diese beiden IRQ's auf ISA/EISA gelassen und die anderen auf PCI/PnP (bei mir gibts nur IRQ 3 bis 11 und 14 und 15).
Hat nichts geändert.
Hab ich die Soundkarte rausgenommen und ganz alle IRQ's auf PCI/PnP gestellt. Hat auch nichts genützt.
Hab ich im BIOS die Option "Failsave" gewählt, da startete der PC gar nicht mehr, der Memorytest lief unendlich (ich liess ihn nicht unendlich laufen...) und der PC gab schreckliche Geräusche von sich.
Hab ich im BIOS die Option "Optimal" gewählt - hat auch nichts genützt. (Alles immer ohne die Soundkarte, die ist draussen). Hm, schade, wär so schön gewesen...

Der nächste Tipp betreffend:
<blockquote><hr>PCI: No IRQ known for interrupt pin A of device 00:11.0. Please try using pci=biosirq.<hr></blockquote>
sah mir auch so vielversprechend aus. Ich habs versucht mit boot option pci=biosirq und pci=bios (und zwar jeweils mit allen vorher beschriebenen BIOS-Einstellungen, immer shutdown und Neustart...). Der einzige Unterschied war, dass die Meldung "PCI: No IRQ known..." jetzt allein da steht und kein nettes "Please try ..." mehr ausgegeben wurde.

Also dachte der Anfänger: "da ist doch sicher das böse SUSE 8.1 schuld."
Folglich: Knoppix-CD rein (die aus dem CT Heft), schön gebootet, hat auch eth0 und eth1 angezeigt unterwegs, dann im KDE-Start-Menu/Knoppix erste Karte als eth0 eingerichtet - klappte, dann dort auch zweie Karte als eth1 eigerichtet - und schwupp flimmerten ganz kurz die Meldungen "Gerät besetzt oder beschäftigt" über das Konsolenfenster. (Ganz genauer Text weiss ich nicht, ging so schnell, aber sagt ja das Gleiche wie bei SUSE auf Englisch).
Jetzt weiss ich eins sicher: es ist nicht SUSE's Schuld. Wär ja auch zu einfach gewesen.

Noch etwas weiss ich seit Neuestem: diese "DAVICOM"-Karte (auch Knoppix erkennt sie als solche) hat einen Realtek 81xx-(oder so?)-Chip drauf. Ich seh das zwar nirgends angeschrieben, aber der Verkäufer hats gesagt.

Also: falls jemandem weitere Lösungsmöglichkeiten in den Sinn kommen - ich bin dankbar und probiers gerne aus, auch wenns manchmal etwas länger dauert.

Jedenfalls möchte ich aus traurigem aktuellen Anlass auch hier Allen und Jedem/r - und euch natürlich ganz besonders - einfach Frieden wünschen.

Daniel


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20. Mär 2003 20:20 
hi
also ich hatte mal ein ähnliches problem, hatte mit acpi zu tun. entweder versuchst du es mal mit bootparameter acpi=no oder schaltest das apm ab, beide gleichzeitig vertragen sich nicht, und mit acpi gibt es noch ein paar probleme. wenn du es im bios ausschalten kannst dann versuch das mal bitte. ich muss zugeben dass ich die kleine schrift da nicht gelesen habe :), aber wie gesagt, so was ähnliches hatte ich auch mal und es war das acpi bei mir. im neuen kernel wird das sicher besser werden. acpi ist für die irq´s schliesslich zuständig, vielleicht hilft aber auch ein kernelupgrade auf 2.4.20 oder höher, wobei ich mit non-stable-versionen vorsichtig wäre.

gruss


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de