Suse 8.2 und BIND9

Antworten
Nachricht
Autor
ripper

Suse 8.2 und BIND9

#1 Beitrag von ripper » 15. Mai 2003 5:34

Hallo erstmal und vielen Dank für das tolle Froum.
Leider scheint ja kaum jemand hier linux als Server zu
benutzen.
Ich bin gerade Dabei Suse Linux 8.2 Pro als Server einzurichten. Mein Netzwerk sieht im Moment folgendermaßen aus.

Server : Suse Linux Pro 8.2 IP: 192.168.1.1 / 255.255.255.0
NFS Server ok
DHCP Server ok
Smpppd Remote ok
Firewall deaktiviert


Clients 4x: Suse Linux 8.2 pers. IP:192.168.1.20 - 19 -18
NFS Clients ok
DHCP Clients ok
Remote Smpppd ok

Leider kann ich weder lokal noch im Internet einen Domainnamen auflösen. Nur am Server selbst kann ich Surfen.
Bei allen anderen Rechnern beliben die Browser beim Ladevorgang und brechen irgendwann wegen Zeitüberschreitung den Kontakt ab. Wie muß dieser Nameserver
konfiguriert werden ?

Sobald ich in der /etc/named.conf das IP - forwarding mit
der Internetprovider DNS IP aktiviere startet BIND nicht mehr.
bei der überprüfung des Dienstes hat er dann den status "unused". Ich verstehe das nicht ich habe das IP forwarding in
der Yast Routing eingestellt.

Außerdem kann ich den mit Yast am Server installierten Drucker nicht auf den Clients installieren er ist einfach nicht da.

Bitte helft einem total verwirrten Newbee

Danke im Voraus

Heiko

Torsten

Re: Suse 8.2 und BIND9

#2 Beitrag von Torsten » 15. Mai 2003 9:09

Hallo Ripper,

mir ist nicht ganz klar, ob Du Deinen Linux-Rechner als Router oder als Proxy einsetzt? Bei letzterem kommen die Clients nicht über den Proxy hinweg, das heißt, wenn kein Routing, benötigst Du einen eigenen Nameserver. Wenn nicht, also bei Routing, richte den Router so ein, daß dieser:
1. routet (IP-Forwarding)
2. die IP-Pakete maskiert (Masquerading) und
3. übergib jedem Client im Netz die IP des Nameservers Deines Providers, dann lösen diese die Adressen selbst auf

Wenn Du wirklich einen eigenen Nameserver aufbauen willst oder mußt, hier gibt es für den alten Bind8 eine brauchbare Erläuterung bzw. Anleitung (läßt sich nicht durch Abschreiben auf den Bind9 portieren)
<a href="http://www.linux-knowledge-portal.org/d ... fire4.html" target="_blank"><!--auto-->http://www.linux-knowledge-portal.org/d ... <!--auto-->

und weitere Himweise zu Netzen hier
<a href="http://www.linux-knowledge-portal.org/d ... fire1.html" target="_blank"><!--auto-->http://www.linux-knowledge-portal.org/d ... <!--auto-->
<a href="http://www.linux-knowledge-portal.org/d ... fire2.html" target="_blank"><!--auto-->http://www.linux-knowledge-portal.org/d ... <!--auto-->
<a href="http://www.linux-knowledge-portal.org/d ... fire3.html" target="_blank"><!--auto-->http://www.linux-knowledge-portal.org/d ... <!--auto-->

Die Geschichte mit Deinem Drucker heißt Samba (glaube ich, den bei meiner SuSE 7.3 läuft es darüber), und das ist schon wieder eine ganz andere Geschichte ...

Torsten

Lexua

Re: Suse 8.2 und BIND9

#3 Beitrag von Lexua » 15. Mai 2003 9:09

Zuerst muß du auf dem Server den Gateway richtig oder überhaupt erst einmal einen Gateway konfigurieren.
Aus deinen Angaben geht nicht hervor daß du das hast.
Bitte Dokumentation zur Hilfe nehmen.
Wenn das erfolgt ist, dann kannst du auch von den Clients aus Internet-Hostnamen auflösen.
"Sobald ich in der /etc/named.conf das IP - forwarding mit
der Internetprovider DNS IP aktiviere" habe ich nicht. Zumindest wird das bei mir durch Gateway abgehandled.
Mit dieser Voraussetzung kannst du aber schon lange nicht von den Clients aus im Internet Surfen.
Bei mir hat das erst dann funktioniert, nach dem ich auch den Squid-Proxy aufgesetzt hatte.
Du wirst noch viel Spaß damit haben <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">))

Ach übrigens, bei mir läuft ein Debian Woody, und alles unter der Konsole konfiguriert...
Bringt mehr in Erfahrung...
<img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">

arno

Re: Suse 8.2 und BIND9

#4 Beitrag von arno » 15. Mai 2003 10:09

hi
kannst du von den wks ins internet eine ip pingen?
wenn ja post mal die bind conf.

mfg arno

Lexua

Re: Suse 8.2 und BIND9

#5 Beitrag von Lexua » 15. Mai 2003 11:48

Ja das geht. Wie gesagt, das funktioniert bei mir so, daß Hosts die durch die eigene DNS nicht aufgelöst werden durch den Gateway über "ppp0" zum Internetprovider geroutet werden.
Trotzdem mußte ich ein Proxy aufsetzen, damit mein Browser auf dem Client überhaupt HTTP darstellen konnte.
Lt. einem bekannten hängt das mit dem HTTP Protokoll zusammen.
Das Ganze befindet sich bei mir noch in der Aufbau-Phase.
In wiefern ein Ping von Clients nach außen (hauptsächlich auch umgekehrt) Sicher ist, gibt mir auch schon Bedenken.
Zur Firewall Configuration bin ich leider noch nicht gekommen, wird mein nächster Schritt sein.
Aber ich kann hier gerne meine Bind Configuration mal posten, und dann kann mir mal vielleicht auch jemand sagen was ich evtl. falsch gemacht habe oder was besser zu konfigurieren ist.
Gruß

Torsten

Re: Suse 8.2 und BIND9

#6 Beitrag von Torsten » 15. Mai 2003 12:46

was geht denn jetzt ab? wer ist hier eigentlich der Fragesteller? ich denke arno meinte mit seiner Frage Heiko, den ripper ... oder etwa mich, ich kann über meinen Proxy nicht pingen, weil der nicht routet, soll er auch nicht, aber Namen löst er auf

SCNR & ROTFL

Torsten

Lexua

Re: Suse 8.2 und BIND9

#7 Beitrag von Lexua » 15. Mai 2003 13:36

Sorry, ich hatte damit nicht vor jemanden was vorwegzunehmen.
Mein Anliegen war nur allgemein über das Thema zu diskutieren, wodurch vielleicht eine Lösung für "xripper" gefunden werden sollte.
Ich kann auch ganz aus dem Geschähen rausbleiben.
Bitte...

Torsten

Re: Suse 8.2 und BIND9

#8 Beitrag von Torsten » 15. Mai 2003 15:01

@Lexua

rausbleiben ist Quatsch, davon lebt das Forum, daß hier mehrere Ihren Senf lassen ... ich war nur mächtig verwirrt, weil ich glaubte, daß Deine Antwort vom ripper kam und das erst nicht auf die Reihe kriegte, ja und dann habe ich gelacht, auch über mich

keine Sorge, ich habe hier kein Recht irgendjemandem was vorzuschreiben, ich bin hier nur zu Gast <img src="http://www.pl-forum.de/UltraBoard/Images/Wilk.gif" border="0" align="middle">

Torsten

Heiko

Re: Suse 8.2 und BIND9

#9 Beitrag von Heiko » 15. Mai 2003 16:40

Vielen Dank für die Hilfe leider sind meine Clients aus irgendeinem Grund nicht in der Lage
die IP Adressen aufzulösen ich habe sie in /etc/resolv.conf eingetragen aber das geht nicht.

Ich bin glaube ich doch zu blöd für Linux.

Torsten

Re: Suse 8.2 und BIND9

#10 Beitrag von Torsten » 16. Mai 2003 8:45

Hallo Heiko,

Du scheinst ja frühzeitig die Flinte ins Korn werfen zu wollen?

Mach bitte mal das, was arno bereits geschrieben hat. Mach bitte Deine Browser an einer WS zu, öffne eine Shell und versuch einen ping auf den www.suse.de, das ist nichts anderes als die IP 213.95.15.200. Wenn Du hier keine Antwort auf diesen Namen erhälst, versuch bitte den Ping auf die genannte IP. Wenn Du hier auch keine Antwort erhälst, konfiguriere bitte das Routing und Masquerading an Deinem Server. Konsultiere hierzu Dein SuSE-Handbuch. Wenn Du eine Antwort erhälst, konfiguriere bitte das Netzwerk jeder WS dahingehend, daß jeder Rechner als Nameserver die IP des Nameservers Deines Providers erhält und übergib jeder WS die IP Deines Servers als Gateway.

Schalte möglichst eine bestehende Firewall am Server für den Test ab, ich kann mir vorstellen, das diese den Port 53 für Nameserverabfragen sperrt.

Torsten

Antworten