./configure not such file ...

Antworten
Nachricht
Autor
darador
Beiträge: 6
Registriert: 31. Okt 2005 8:20

./configure not such file ...

#1 Beitrag von darador » 31. Okt 2005 8:27

Guten Morgen,

Ich würde gernen ein Programm installieren. Leider finde ich kein Paket, das mir die Funktion ./configure zur verfügung stellt. Ist vielleicht eine leichte Frage, für mich aber shcon ein Hinderniss..

Grüße
Darador

Benutzeravatar
jochen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 699
Registriert: 14. Jan 2000 15:37
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von jochen » 31. Okt 2005 9:47

Da fehlen ein paar Informationen, um Dir weiterhelfen zu können. Am wichtigsten wäre, was Du bis jetzt an Dateien/Paketen/Archiven hast, was Du eigentlich genau installieren willst und was Du bis jetzt unternommen hast. Poste das mal, dann sehen wir weiter.

Jochen
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."

darador
Beiträge: 6
Registriert: 31. Okt 2005 8:20

#3 Beitrag von darador » 31. Okt 2005 9:53

Also:
Habe OpenSuse 10 installiert. Ich will asterisk installieren. Jedoch muss ich dafür die make dabei mit der configure erstellen, damit ich auch richtige make Dateien bekommen.

Für den Asterisk habe ich extra noch Pakete ergänzt, die in diversen Anleitungen beschrieben waren und auch notwendig sind. (z.B. OpenSSl, newt, ncorse...)

Ich habe im Yast mal nach configure gesucht, jedoch zeigt der mir da leider nichts an, was ich noch installieren könnte.

Jetzt sag mir die Console hat das der Befehl nicht existiert. Wenn ich mit "whereis configure" suche, bekomme ich kein einziges Ergebnis

Hoffe das hilft weiter

Benutzeravatar
jochen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 699
Registriert: 14. Jan 2000 15:37
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von jochen » 31. Okt 2005 10:26

Hi,

Du hast die Software also als asterisk*.tgz, asterisk*.tar.gz oder asterisk*.tar.bz2 heruntergeladen? Dann musst Du diese Datei erst einmal auspacken. Vorzugsweise in Deinem Home-Directory oder unter /tmp, beispielsweise.

Code: Alles auswählen

tar xvzf asterisk-*.tar.gz
tar xvzf asterisk-*.tgz
tar xvjf asterisk-*.tar.bz2
Je nach Endung des Archivs passt einer der o.a. Befehle. Dieses Kommando entpackt das Archiv, wahrscheinlich in ein Unterverzeichnis namens asterisk-<versionsnummer>. Wenn Du mittels

Code: Alles auswählen

cd asterisk-<versionsnummer>
in das Verzeichnis wechselst, hast Du mit

Code: Alles auswählen

./configure 
auch Erfolg. Aber probiere erst einmal

Code: Alles auswählen

./configure --help 2>&1 | less
Damit siehst Du auch, welche Optionen Du noch ein- oder ausschalten kannst. Vielleicht sind die Defaultwerte für Dich ja nicht angebracht.

Wenn der configure-Lauf erfolgreich war, startet ein dort den Übersetzungsvorgang.

Jochen
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."

darador
Beiträge: 6
Registriert: 31. Okt 2005 8:20

#5 Beitrag von darador » 31. Okt 2005 10:34

Genau das habe ich auch gemacht. aber nach dem Verzeichniswechsel der Aufruf der bash datei geht nicht.

Code: Alles auswählen

./configure
genau dieser Teil geht nicht. mit folgender Fehlermeldung:

Code: Alles auswählen

.bash&#58; ./configure No Such file oder Directory

Dirk_St

Die Entwicklerpakete fehlen

#6 Beitrag von Dirk_St » 31. Okt 2005 12:30

darador hat geschrieben:Genau das habe ich auch gemacht. aber nach dem Verzeichniswechsel der Aufruf der bash datei geht nicht.

Code: Alles auswählen

./configure
genau dieser Teil geht nicht. mit folgender Fehlermeldung:

Code: Alles auswählen

.bash&#58; ./configure No Such file oder Directory
Wenn du das Quellarchiv ( also asterisk.tar.gz ) korrekt entpackt und
dann dort ./configure ausführen wolltest, es aber mit der Fehlermeldung
abbrach, dann fehlen Dir mindestens autoconf und automake.
Diese Pakete gehören zu den Entwicklungstools. Ich weiss aber nicht,
ob diese in der vorliegenden OpenSuse enthalten sind ( die Private Editionen
und die SuSE Live-CDs haben sie IMO seit Version 9.1 nicht mehr dabei ! )

mfg Dirk

darador
Beiträge: 6
Registriert: 31. Okt 2005 8:20

#7 Beitrag von darador » 31. Okt 2005 14:01

Die Dateien haben bei mir gefehlt. Doch leider funktioniert das immer noch nicht. immer noch die gleiche Fehlermeldung

Benutzeravatar
jochen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 699
Registriert: 14. Jan 2000 15:37
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von jochen » 31. Okt 2005 14:06

Des Rätsels Lösung: Man brauch gar kein ./configure... :-)

Ich habe gerade mal asterisk-1.0.9.tar.gz heruntergeladen. Im Archiv ist tatsächlich kein ./configure vorhanden. Im README findet man dazu
* GETTING STARTED

First, be sure you've got supported hardware (but note that you don't need ANY h
ardware, not even a soundcard) to install and run Asterisk. Supported are:
...

So let's proceed:

1) Run "make"
2) Run "make install"

If this is your first time working with Asterisk, you may wish to install
the sample PBX, with demonstration extensions, etc. If so, run:

"make samples"
Das Makefile steht also schon parat (was ein ./configure sonst erzeugen würde), ein reines

Code: Alles auswählen

make; make install
reicht also schon... :lol:

Viel Erfolg,
Jochen
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."

darador
Beiträge: 6
Registriert: 31. Okt 2005 8:20

#9 Beitrag von darador » 31. Okt 2005 18:56

Gibt es keine möglichkeit herauszufinden, ob ich auch alle pakete installiert habe? Denn bei dem make befehle geht schon immer irgendetwas mit dundi.c schief. Was auch immer das so genau ist.

Benutzeravatar
jochen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 699
Registriert: 14. Jan 2000 15:37
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

#10 Beitrag von jochen » 31. Okt 2005 19:23

Hi,

laut http://www.voip-info.org/wiki/index.php ... ation+tips wird folgende Software benötigt:
* kernel sources
* kernel headers
* bison (needed for parsing expressions in extensions.conf)
* openssl and openssl-dev or libssl-dev
* libnewt: needed for the astman manager interface. Asterisk will compile without it, but you won't get the astman program, which is a separate binary.

# You no longer need the readline and readline-devel packages for Asterisk. Asterisk comes with its own readline implementation called "editline".
# If you wish to use any of the mysql addons add mysql, mysql_devel & mysql server to the list
Die solltest Du alle mittels yast checken können. Zusätzlich muss natürlich auch make, gcc und Zubehör installiert sein. Ansonsten poste doch mal die Fehlermeldung, vielleicht kann ich was dazu sagen. Allerdings erst morgen oder übermorgen, gleich ist noch Fete angesagt! :-)

Jochen[/quote]
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."

darador
Beiträge: 6
Registriert: 31. Okt 2005 8:20

#11 Beitrag von darador » 02. Nov 2005 8:26

Danke Danke , es hat funktioniert. Ich hatte andere Asterisk Versionen. ich habe mir noch ein mal die selbe wie deine runtergeladen. die läuft durch. !!!!

Jetzt kommt die Config. ... ;) .. Bestimmt mit nächsten Problemen

Benutzeravatar
jochen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 699
Registriert: 14. Jan 2000 15:37
Wohnort: Jülich
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von jochen » 02. Nov 2005 9:21

OK, die 1.0.9er ist auch die aktuelle stabile Version. Damit bist Du auch auf einem vernünftigen Stand der Dinge. Das Asterisk-Wiki machte übrigens einen sehr guten Eindruck! Nicht, dass ich Dich damit abwimmeln will... ;-)

Viel Spass noch,
Jochen
Die grösste Lüge der EDV? "Mal eben..."

Antworten