MLPPPoE auch für Linuxrouter verfügbar?

Antworten
Nachricht
Autor
pantoffeltierchen

MLPPPoE auch für Linuxrouter verfügbar?

#1 Beitrag von pantoffeltierchen » 13. Jun 2006 12:32

Hallo!

Ich würde gerne zwei vorhandene DSL-Anschlüsse kombinieren.

Da hätte ich zwei Varianten.

a) MLPPPoE
- zwei Leitungen werden gebündelt


b)Loadbalancing
- der ROuter verteilt die Last auf beide Leitungen, wo bestenfalls beim Splitten eines Downloads mit scheinbar doppelter Geschwindigkeit herunter geladen wird.


Die normalen Hardwarerouter sind ja recht teuer und für ca. 1000€ keine kostengünstige alternative


Da es ja auch Softwarerouter auf Linux-Basis gibt, wollte ich fragen, ob jemand einen Softwarerouter mit MLPPPoE bzw. Loadbalancing kennt.


mfg

bwar

klopskuchen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1444
Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von klopskuchen » 14. Jun 2006 8:01

MLPPPoE ist offiziell im Kernel integriert. Wenn du selbst einen Rechner aufsetzt, geht es also. Was mich allerdings stutzig macht, ist das:
wo bestenfalls beim Splitten eines Downloads mit scheinbar doppelter Geschwindigkeit herunter geladen wird.
Um das zu realisieren, müssen beide Leitungen vom gleichen ISP sein und der muß das eben seinerseits unterstützen. Denn nur der kann den Traffic aufteilen, den du dann wieder zusammensetzt.


MfG, Klopskuchen
When all else fails, read the instructions .

pantoffeltierchen

#3 Beitrag von pantoffeltierchen » 14. Jun 2006 16:39

Demnach könnte man es also nicht so realisieren, dass bspw. alle Downloads und Uploads auf je "ihrer" Leitung laufen?


mfg

klopskuchen
prolinux-forum-admin
Beiträge: 1444
Registriert: 26. Jun 2004 21:18
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von klopskuchen » 14. Jun 2006 17:06

Um den Flaschenhals Provider <-> Kunde zu umgehen indem eine einzelne IP-Verbindung (zB. ein ftp-Download) zerlegt wird, muß der Provider den Traffic splitten.
Zwei verschiedene IP-Verbindungen gleichzeitig über zwei Leitungen laufen zu lassen (zB. ftp://kernel.org über Telekom und http://sourceforge.net über Arcor) ist möglich. Du müßtest wahrscheinlich zwei statische default-routen (nach ranges) einrichten, denn dynamisches Routing über zwei Leitungen könnte massive Probleme verursachen. Lies mal den Thread hier: http://www.lk.etc.tu-bs.de/lists/archiv ... 01320.html


MfG, Klopskuchen
When all else fails, read the instructions .

Antworten