Druckaufträge annehmen

Antworten
Nachricht
Autor
kiko
Beiträge: 53
Registriert: 13. Apr 2004 10:14

Druckaufträge annehmen

#1 Beitrag von kiko » 02. Mär 2007 15:28

Hallo miteinander,

ich habe SLES 10 installiert und habe drauf über Yast2 einen Netzwerkdrucker eingerichtet. die Warteschlange die ihm zugewiesen ist heißt "remote".

Jetzt möchte ich es so einstellen, dass ich von einem anderen Linux server sagen kann, drucke die Datei über den SLES Server und stelle den Druckauftrag auf die Warteschlange "remote".

Ist habe gelesen dass das möglich wäre aber so richtig komme ich nicht zurecht.

Kann da jemand helfen?

Thnx
Viele Späße
kiko

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3576
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 02. Mär 2007 15:43

Warum drucken die Clients nicht direkt auf dem Netzwerkdrucker?

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

sumsi

normalzustand

#3 Beitrag von sumsi » 03. Mär 2007 20:06

Hallo,

der Normalzustand bei nicht paranoid eingerichteten Systemen ist :
Man installiert einen Druckserver, stellt Drucker und Teiber ein und just ab diesen Moment können alle Clients dieser Range darüber drucken ;-)
Die brauchen nicht einmal einen Druckertreiber, nur einen Cups-Client.
Ist eben Linux...

Nur wenn man den XP-Client einrichten will, muss man ein paar Klicks ausführen.

Nun gibts auch andere Einstellungen :cry:
Cups - Zugriffsrechte
IP-Table sperrt port.

Also vielleciht die Firewall-Einstellung prüfen oder die Lgfile ansehen, ab irgendetwas von Cups weggeworfen wurde ...

bye sumsi

kiko
Beiträge: 53
Registriert: 13. Apr 2004 10:14

#4 Beitrag von kiko » 06. Mär 2007 14:33

Hallo und vielen Dank für die Hinweise,

mein Problem ist, dass bis jetzt die Druckaufträge von einem Server entgegengenommen wurden (SUSE 7.2), auf welchem der lp deamon gelaufen ist.

Auf den neuen (SLES 10) ist der CUPS drauf. Ich habe auf diesen einen Netzwerkdrucker eingerichtet auf welchen die Druckaufträge gedruckt werden sollen. Wenn ich von einem remote Server den Befehl:
lp -d remote2@SLESserver filename
eingebe, dann bekomme ich die Meldung:
Status Information:
sending job 'username@<localname>+952' to remote2@SLESserver
connecting to 'SLESserver', attempt 1
cannot open connection to SLESserver - Verbindungsaufbau abgelehnt
Make sure LPD server is running on the server

Da läuft natürlich kein LPD weil dort der CUPS eingerichtet ist. Gibt es hier einen Ausweg? (Außer dass ich CUPS deinstallieren soll und dann LPD installiere :? )
Viele Späße
kiko

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3576
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#5 Beitrag von Janka » 07. Mär 2007 13:39

Das ist aber falsch. Mit "Netzwerkdrucker" sind ausschließlich Drucker gemeint, die ein eigenes Netzwerkinterface besitzen. Wenn man also auf einem solchen Drucker drucken will, muss man einen Netzwerkdrucker einrichten.

Was du vermutlich haben möchtest, ist ein lokaler Drucker am Server (per Parallelport angeschlossen), der dann per Netzwerk erreichbar ist. Dazu musst du nur einen lokalen Drucker einrichten, CUPS stellt lokale Drucker automatisch im Netzwerk zur Verfügung.

Wenn du auf dem Client-Rechner das Browsing für CUPS einschaltest, werden dir diese Drucker auch zur Auswahl angezeigt.


Falls du noch Clients hast, die nur per lpd drucken können, musst du auf dem Server den Dienst xinetd und speziell cups-lpd in /etc/xinetd.d/cups-lpd freischalten.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

kiko
Beiträge: 53
Registriert: 13. Apr 2004 10:14

#6 Beitrag von kiko » 08. Mär 2007 10:45

DANKE!!!

Ich hatte zwar doch einen Netzwerkdrucker gemeint, aber die aktivierung des cups-lpd war die Lösung. :shock:

Jetzt nimmt er fleißig die Druckaufträge entgegen.

Was mich aber noch wundert ist folgendes.
Ich habe eine test Datei anglegt wo drinnen nur "Hallo hier test" steht. Jedes Mal wenn ich die über ´lp -d druckername@servername test´ zum drucken sende, kommt der Satz einmal am Anfang ausgedruckt, einmal an der Mitte und einmal am Ende des Blattes. Und dann wieder von vorne...

Ist jemand mal auf dieses Phänomen gestoßen?
Viele Späße
kiko

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3576
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#7 Beitrag von Janka » 08. Mär 2007 17:14

Hast du wirklich nur einen Druckauftrag losgeschickt?

Sieht aber nach einem falschen Druckertreiber aus. Was für einen Drucker benutzt du?

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

kiko
Beiträge: 53
Registriert: 13. Apr 2004 10:14

#8 Beitrag von kiko » 12. Mär 2007 9:16

Hi Janka,

ich habe festgestellt dass die Treiber Einstellungen immer wieder verloren gehen.
Ich starte Yast2-->Hardware-->Drucker-->Drucker auswählen-->Bearbeiten.
Dann selektiere ich den Treiber (hier Kyocera 3750) sage Ok, und dann steht das Modell richtig bei der Ansicht.
Beende ich jedoch Yast2 und starte es wieder, dann steht wieder bei Modell ->unknown.

Wieso behält er nicht die Einstellungen? Habe ich eine andere Möglichkeit den Treiber einzurichten?
Viele Späße
kiko

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3576
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#9 Beitrag von Janka » 12. Mär 2007 11:42

Ungewöhnlich. Ich schlage vor, alle Drucker aus der Konfiguration rauszukegeln, dann YaST beenden, dann nochmal einrichten.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

kiko
Beiträge: 53
Registriert: 13. Apr 2004 10:14

#10 Beitrag von kiko » 13. Mär 2007 9:02

Das hilft alles irgendwie nicht... :cry:

Ich habe auch ein Ticket bei Novell aufgemacht und warte auf eine Antwort. Bin aber weiterhn dankbar über JEDEN Tipp!

Die Treiber verschwinden nachdem ich YaST schließe und nochmal öffne.
Viele Späße
kiko

kiko
Beiträge: 53
Registriert: 13. Apr 2004 10:14

#11 Beitrag von kiko » 16. Mär 2007 14:37

Hab jetzt das Handtuch geschmissen :twisted:
CUPS ist ?!*??\\
Der lp Dienst ist jetzt wieder drauf und jetzt geht es von forne los.. Danke trotzdem an alle für die Hilfe :lol:
Viele Späße
kiko

Antworten