userspace beim booten

Antworten
Nachricht
Autor
Albert

userspace beim booten

#1 Beitrag von Albert » 23. Nov 2014 12:20

moin Leute,

Ich habe mal systemd-analyze eingegeben,um einfach mal zu sehen,wie lange mein Laptop mit Manjaro Linux zum booten braucht.

Ergebnis sieht wie folgt aus :

Startup finished in 3.086s (kernel) + 1min 31.568s (userspace) = 1min 34.655s

Daraufhin
[chris@Manjaro ~]$ systemd-analyze blame
5.134s cups.service
4.566s ModemManager.service
2.287s systemd-logind.service
2.226s alsa-restore.service
2.225s dhcpcd.service
2.197s rpcbind.service
2.196s systemd-tmpfiles-setup.service
1.270s polkit.service
1.166s systemd-vconsole-setup.service
967ms systemd-modules-load.service
900ms systemd-tmpfiles-setup-dev.service
884ms systemd-udev-trigger.service
678ms systemd-random-seed.service
662ms colord.service
354ms systemd-remount-fs.service
293ms keyboardctl.service
260ms systemd-update-utmp.service
253ms udisks2.service
195ms systemd-user-sessions.service
182ms tmp.mount
180ms dev-mqueue.mount

Oder...

[chris@Manjaro ~]$ systemd-analyze critical-chain | sed 's/^/ /'
The time after the unit is active or started is printed after the "@" character.
The time the unit takes to start is printed after the "+" character.

graphical.target @1min 31.568s
└─multi-user.target @1min 31.568s
└─ModemManager.service @7.299s +4.566s
└─basic.target @7.298s
└─timers.target @7.297s
└─systemd-tmpfiles-clean.timer @7.297s
└─sysinit.target @7.276s
└─sys-fs-fuse-connections.mount @28.878s +2ms
└─systemd-modules-load.service @1.601s +967ms
└─system.slice @1.427s
└─-.slice @1.426s

Beim booten,bis ich arbeiten kann,dauert das Ganze etwa 30 bis 40 Sekunden,also ganz normal,aber warum dann über 1,5 Minuten bei systemd-analyze??

Weiß da jemand genaueres?

Gruß
Albert

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3575
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#2 Beitrag von Janka » 23. Nov 2014 13:35

Das multi-user.target wird erst @1min 31.568s erreicht. Direkt davor wird der ModemManager.service @7.299 erreicht, dazwischen vergehen 83s. Ich vermute, dass das Network-Manager-Applet in der GUI erst dann Vollzug meldet, wenn es die Modem-Verbindungen aufgebaut hat.

Brauchst du überhaupt den Modem-Manager?

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Albert

#3 Beitrag von Albert » 23. Nov 2014 14:45

Hallo Janka,

ich habe nun ModemManager deaktiviert und das Netwirkmanager-apllet deinstalliert.
Dennoch bleiben immer noch 1,5 Minuten.

Eigentlich brauche ich kein multi-user,sondern einfach nur single user.

Wie kann ich es nun auf single-user ändern und würde das was bringen??

Gruß
Albert

Benutzeravatar
Janka
Beiträge: 3575
Registriert: 11. Feb 2006 19:10

#4 Beitrag von Janka » 23. Nov 2014 15:04

Nein, du brauchst multi-user. Single-User ist ausschließlich für Wartungszwecke zur Nachsorge nach Hardwareproblemen ohne GUI nur mit einer einzigen Shell.

Janka
Ich vertonne Spam immer in /dev/dsp statt /dev/null.
Ich mag die Schreie.

Albert

#5 Beitrag von Albert » 26. Nov 2014 19:13

Hallo Janka,

das beantwort nicht meine Frage,warum immer noch 1,5 Minuten dauern..
Mit welchem Befehl könnte ich ablesen,was 1 Minute bis zum multi-user.target verursacht.

Denn ModemManager sowie Networkmanager habe ich nicht mehr,lasse das Internet via netctl laufen.

Bis jetzt sieht es bei mir so aus :

[chris@Manjaro ~]$ systemd-analyze critical-chain | sed 's/^/ /'
The time after the unit is active or started is printed after the "@" character.
The time the unit takes to start is printed after the "+" character.

graphical.target @1min 31.438s
└─multi-user.target @1min 31.438s
└─getty.target @13.017s
└─getty@tty1.service @13.017s
└─systemd-user-sessions.service @12.954s +61ms
└─basic.target @12.331s
└─timers.target @12.330s
└─systemd-tmpfiles-clean.timer @12.330s
└─sysinit.target @12.292s
└─sys-fs-fuse-connections.mount @36.648s +3ms
└─systemd-modules-load.service @1.643s +3.457s
└─system.slice @1.453s
└─-.slice @1.453s

Oder sind da andere Ursachen vorhanden.Ich kenne mich hier da nicht so aus..

Gruß
Albert

Antworten