Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Absturz beim Booten von md-Device

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
fabijoe



Anmeldungsdatum: 05.09.1999
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 07. Sep 1999 18:03   Titel: Absturz beim Booten von md-Device

Ich hatte auf meinen 2 Platten 2 Partitionen für Linux reserviert, md konfiguriert, formatiert, gemountet und alles funktionierte.
Dann habe ich mein komplettes Linux von einer 3. Partition rüberkopiert und fstab auf dem Raid angepasst.

Dann habe ich es mit:
c:\loadlin\loadlin c:\loadlin\vmlinuz root=/dev/md0 rw md=0,0,8,0,/dev/sda6,/dev/sdb8
gestartet.

In dem Moment wo der Kernel das Root mounten sollte, rauschen ca. 5 Seiten Fehlermeldungen die Konsole hinunter und dann ein Absturtz.

Mache ich Prinzipiell was falsch oder ist das ein Fehler im System ???
Als Ausweg währe ja noch das Booten von initrd ...

Ich benutze SuSE Linux 6.2 mit kernel 2.2.10.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 07. Sep 1999 22:18   Titel: Re: Absturz beim Booten von md-Device

Hi,

also wenn mein Wissen nicht veraltet ist, ist es nicht möglich, das Root-FS auf diese Weise als RAID zu mounten. Also doch initrd...

Weitere Tips kann ich dir nicht geben, da ich die nächsten 3 Tage weg bin.

Gruß,
hjb
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

Thomas King
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Sep 1999 23:49   Titel: Re: Absturz beim Booten von md-Device

Hallo!
Ich empfehle dir den Kernel auf die neuen "raidtools" zu patchen. Die alten mdutils und die dazu notwendigen Kernelsachen sind veraltet. Dann würde ich die Howto dazu suchen (ist bei raidtools schon dabei) und nach dieser die Sache konfigurieren. Und wenn du das ganze auf deutsch haben willst würde ich hingehen und warten bis mein Artikel über Software-RAID im Linux-Magazin erscheint (Oktober-Ausgabe).
 

Osbourne
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Sep 1999 23:44   Titel: Re: Absturz beim Booten von md-Device

Ich hatte auch schon einmal ein root-raid System mit den neuen Raidtools unter der Mandrake 6.0 am Laufen. Leider wurde die root-raid0 Partition einmal nicht richtig ungemountet, was zu einem totalen Datencrash führte (Neuinstallation war angesagt) Seitdem lasse ich die Finger von Softwareraid. Der Kernelpatch und die Raidtools liegen eh nur in einer Betaversion vor und ich konnte auf meinem PII-233-UW-SCSI-System eigentlich keinen spürbaren Performancegewinn mit root-raid0 erzielen. Daher mein Tip: Wie man auch im SUSE-Handbuch nachlesen kann, ist es vielleicht sinnvoll die Verzeichnisse /usr und /usr/lib auf verschiedenen Festplatten unterzubringen um die Last zu verteilen. Hierbei sollte die /usr/lib Partition circa zwei Drittel der Größe von /usr besitzen.
 

Fabian Thrum
Gast





BeitragVerfasst am: 18. Sep 1999 10:01   Titel: Re: Absturz beim Booten von md-Device

Ich habe den Fehler gefunden, ein Bug ??? im Kernel.
Man muss nur die Chunk-Size auf 1 stellen, wenn mann ein Raid mit Chunk-Size mit 8k hat.
also:
0 = 4k
1 = 8k
2 = 16K
usw...
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy