Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
LINUX von einem logischen laufwerk starten

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dennis
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Dez 1999 9:14   Titel: LINUX von einem logischen laufwerk starten

hallo,

ich möchte gerne linux auf einem logischen laufwerk auf einer erweiterten partition
auf der ersten e-ide festplatte starten /dev/hda5

der strartbereich liegt aber ausserhalb der 1024 cyl. es soll einen trick geben, wie
man trotzdem mit lilo booten kann.
ich verwende als primären bootmanager xfdisk (www.xfdisk.home.pages.de)
und dann lilo, lilo bleibt aber so stehen

LI

dann nichst mehr, wer kann mir sagen, wie man die /etc/lilo.conf erweitern muß um trozdem von /dev/hda5 ausserhalb der 1024 cly. starten zu können !!!

danke

dennis

schneck@bigfoot.de
 

batnator



Anmeldungsdatum: 07.09.1999
Beiträge: 50
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 29. Dez 1999 10:45   Titel: Re: LINUX von einem logischen laufwerk starten

Hallo,
hmm schwierige Sache, es gibt meines Wissens keine Möglichkeit nach der 1024 Zylindergrenze von einer Platte zu booten, egal ob primäre oder logische Partition. Generell habe ich es mir angewöhnt am Anfang der Platte eine 2-3 MB große Partition anzulegen welche unter /boot ins Dateisystem eingehängt wird. Da dort laut LFSH der Kernel liegt sollten beim Bootzugriff keine Probleme mit der 1024 Zylindergrenze auftreten. Ein kleines leider nicht ganz billiges Tools ist PartitionMagic, um im nachhinein die Festplattengeometrie zu verändern.
Ciao BATnator
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

heinrich



Anmeldungsdatum: 22.09.1999
Beiträge: 219
Wohnort: N49.137 E8.544

BeitragVerfasst am: 30. Dez 1999 0:15   Titel: Re: LINUX von einem logischen laufwerk starten

siehe ct Ausgabe 12/1999 Seite 166ff.

[...] Alle Lilo-Bestandteile -- die Dateien /boot/map, [...] /boot/boot.b und der Linux-Kernel -- müssen vollständig innerhalb der ersten 1024 Zylinder der Festplatte liegen, um für Lilo erreichbar zu sein. Das Kommando fdisk -l device zeigt unter Linux die absolute Lage der Partitionen in Zylindern an. Partitionen, bei denen unter "end" ein Wert über 1023 auftaucht, lassen sich mit Lilo nicht starten.
[...]

Kurz:

Eine Partition "/boot" (2-3 MByte) einrichten, die vollständig innerhalb der ersten 1024 Zylinder liegt. Die Dateien /boot/map, /boot/boot.b und den Linux-Kernel (meist vmlinuz oder bzImage) nach /boot kopieren und in der Datei /etc/lilo.conf entsprechend den Pfad für den Kernel anpassen.
Lilo anschliessend mit /sbin/lilo neu installieren und es sollte funktionieren.


Zuletzt bearbeitet von heinrich am 30. Dez 1999 0:15, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name

micwe



Anmeldungsdatum: 17.08.1999
Beiträge: 42
Wohnort: 90522 Oberasbach, Deutschland

BeitragVerfasst am: 30. Dez 1999 10:44   Titel: Re: LINUX von einem logischen laufwerk starten

Hi Dennis,

Du kannst Linux auch via Loadlin aus einer DOS oder WIN Partition starten. Loadlin sollte bei jeder Distribution dabei sein. Mit Loadlin können dann Partitionen in der hintersten ecke der Festplatte erreicht werden. Ist vorallem dann prima, wenn man außer seinem Produktivsystem noch ein paar Testsysteme hat.


see yaa


micwe
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy