Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
ICQ und Linuxfirewall

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cnweigan



Anmeldungsdatum: 28.01.2000
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 01. Feb 2000 10:53   Titel: ICQ und Linuxfirewall

Hallo Allerseits,

ich habe, änlich wie in eurem Workshopartikel 'Firewall' einen Firewall und Router auf meinem 'Server' installiert. An der einen Netzwerkkarte im Server ist mein internes Netz angestöpselt, an der anderen hänge ich am Internet. Nur dazwischen hängt wieder eine Firewall mit Socks5-Server. Wenn ich direkt am Internet hänge funktionirt ICQ! (über den Socksserver!) Ich möchte aber nun über eienen Windows Cliet (also hinter meinem Server) auch ICQ'en. Leider habe ich das bis jetzt noch nicht hinbekommen. Brauch ich da noch spezielle ipchains-Einstellungen oder geht das generell nicht?
Falls sich damit jemad auskennt währe ich für ein paar gute Tips sehr dankbar.

Christian
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Schiermeier Andreas
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Feb 2000 13:51   Titel: Re: ICQ und Linuxfirewall

Hallo!

Du mußt für ICQ mindestens 11 Ports auf dem Firewall freischalten!!

MfG
Schiermeier Andreas
 

Pinux
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Feb 2000 11:32   Titel: Re: ICQ und Linuxfirewall

Hi,

Für die Grundfunktion von ICQ (online gehen und mesg verschicken) braucht man die Portumleitungen nicht umbedingt.

Das Folgende hört sich vieleicht etwas komisch an, ist aber passiert und kann es mir selber nicht erklären.
Als ich bei jemanden ein Masq/Firewall-Server eingerichtet hatte ging alles auser ICQ. Als ich dann mit TCPDump nachgeschaut hatte, sah alles gut aus, außer das sich das Don't Fragment Bit eingeschlichen.

Dies geschah aber nur bei den IP's die mit 1 oder 2 endeten (192.168.0.1|192.168.0.2). Nach änderen der IP's auf höher 192.168.0.3 ging dann ICQ ohne Probleme, auch ohne Portumleitung.

Falls es bei Dir genau so ist, wäre es ein Versuch wert die IP's zuändern.

CU,
Pinux
 

cnweigan



Anmeldungsdatum: 28.01.2000
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 07. Feb 2000 9:20   Titel: Re: ICQ und Linuxfirewall

Danke f"r den Tipp, aber meien beiden Clients haben die 77 und 99 als IP und ICQ geht trotzdem nicht. Jetzt habe ich von dem Kernelmodul ip_masq_icq gelesen. Leider kann ich es nicht richtig einbinden, da anscheinend das modul ip_icq_mod fehlt oder falsch "ubersetzt ist. Also falls da jemand Erfahrung damit hat bitte melden.
Ansonsten herzlichen Dank an alle, die mir jetzt schon geholfen haben!!

CU
Christian
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy