Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Johannes Segitz
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Feb 2000 15:30   Titel: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

Hallo,

PQ Magic 5 hat meine Linux Partition durch einen Fehler gelöscht. Gibt es ein Tool um die Partition oder die enthaltenen daten zu retten?

Danke,
Johannes
 

jens
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Feb 2000 18:44   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

ich kann mich da an ein tool erinnern das in der SuSE mitgeliefert wurde. Wie es heist weiss ich leider nicht mehr aber in der beschreibung stand "volorene Partitionen schaetzen (ich hab jetzt kein ae fuer dich:))

tschau
 

Johannes
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Feb 2000 19:42   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

Kann ich bloß leider nicht benutzen, da ich nur ein Rettungssystem habe. Könntest du mir trotzdem bitte das Packet raussuchen und mir die E-Mail Adresse des Authors mailen (ja ich bin lästig (-; )?

Danke,
johannes
 

pawel



Anmeldungsdatum: 22.07.1999
Beiträge: 117
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2000 20:29   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

wenn Du noch deine Partitionstabbele abgeschrieben hast, dann alles im Butter.
Einfach mit fdisk die Partiton neu erstellen.
NICHT FORMATIEREN.
Wenn vorher das formatiert hast weiss ich nicht. vieleicht das Tool von Jens hilft Dir
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Johannes
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Feb 2000 21:16   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

wie mache ich dass genau? Ich gibt es dafür eine gute, wenn möglich deutsche, Anleitung? Sollte ich vorher irgendetwas sichern?

Danke,
Johannes
 

Thomas Gern
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Feb 2000 21:24   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

> wenn Du noch deine Partitionstabbele abgeschrieben hast, dann alles im Butter.
>Einfach mit fdisk die Partiton neu erstellen. NICHT FORMATIEREN.

Leider kann Partition Magic AFAIK keine ext2-Partitionen erstellen. Und mit dem fdisk einer Rettungsdiskette Marke Microsoft steht Johannes genauso im Regen.

Was evt. helfen kann ist ein Linux-Notsystem und dann mit dem Linux-fdisk die Partition(en) wieder so einzurichten wie diese vor dem Missegeschick eingerichtet waren. NICHT FORMATIEREN !

Die Partitionstabelle ist somit wieder hergestellt. Wenn alle Partitionsangaben richtig sind und nichts Formatiert wurde, kann anschliessend wieder mit dem Rechner gearbeitet werden.
Habe ich hier schon einmal gemacht -- aber nur mit dem MS-DOS fdisk und einer FAT-Partition.
 

Johannes
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Feb 2000 22:05   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

Ich weiß die Daten der Partitionen nicht ganz genau. Kann meinen Daten etwas passieren wenn ich es ausprobiere, und falls ja kann ich meine Festplatte dann vorher irgenwie sichern (ich würde mir auch noch einmal exakt die gleich Platte kaufen, dann evt. mit dd?)?

Danke,
Jonny

Ps.: PQ 5 kann ext2 Partitionen schreiben (und dummerweise auch zerstören)
 

heinrich



Anmeldungsdatum: 22.09.1999
Beiträge: 219
Wohnort: N49.137 E8.544

BeitragVerfasst am: 10. Feb 2000 22:30   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

> gibt es dafür eine gute, wenn möglich deutsche, Anleitung?

The Linux Partition-Rescue mini-HOWTO This mini-HOWTO document describes how to rescue your Linux partition if MS-DOS has deleted it for you.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden AIM-Name

Johannes
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Feb 2000 23:51   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

Hat die in dem Howto beschriebene Methode schon mal einer von euch probiert? Wie siehts aus, wenn ich nicht alle Partitionenen wieder herstelle, sondern nur eine? Wirkt sich das auf die andernen gelöschten Partitionen aus?

danke,
Johannes
 

Rudi
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Feb 2000 11:45   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

Hallo,

habe letzte Woche genau den gleichen Totalschaden erlitten. Allerdings waren bei mir die gesamten logischen LW in einer erw. Partion weg. Ich hatte in der Erweiterten Part. (20GB)
vorne an 5 GB für Linux frei gelassen. Nach dem Installieren meldete PQ5 einen Fehler der repariert werden könne.....und schwupp weg waren die Laufwerke. 15 GB ohne Backup weg.....
Mich würde zu dem Thema interessieren wie sicher ich denn die Partionstabellen mit welchem Tool ?? Und wie kann man dann ggf. sie wiederherstellen ??
Ich weiß..passt nicht ganz hier rein. Bin allerdings auf Win-Soft angewiesen.
Danke im voraus.

Rudi.
 

Thomas Gern
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Feb 2000 18:55   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

> wie sicher ich denn die Partionstabellen mit welchem Tool ??
> Und wie kann man dann ggf. sie wiederherstellen ??
> Bin allerdings auf Win-Soft angewiesen.

Der Ranish Partition Manager ist ein DOS-Programm und kann u.a. auch dieses.

sichern: part -s a:\saved.mbr
wiederherstellen: part -l a:\saved.mbr

LINKS:
DISKWAREZ is dedicated to freely distributable source code for data recovery, disk editing and file systems.
http://www.vsp.cape.com/~prozac/home.htm#datarecovery

Linux FAT32 Support (fixdisktable-0.3.tar.gz)
http://www.bmrc.berkeley.edu/people/chaffee/fat32.html

Ranish Partition Manager
http://www.users.intercom.com/~ranish/part/
 

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 17. Feb 2000 14:08   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

Na na na, wir wollen hier doch nicht auf *keuch* DOS-Tools zurückgreifen... :)

Sichern des MBRs unter Linux:
dd if=/dev/hda of=/root/mbr.img bs=512 count=1

Die Partitionstabelle wird dort gespeichert. Zurückschreiben kann man sie ganz analog mit
dd of=/dev/hda if=/root/mbr.img bs=512 count=1

Das hilft allerdings nicht bei den logischen Partitionen, da im MBR nur die Daten der primären und erweiterten Partition stehen, die verketteten Logischen Partitionen in der Erweiterten Partition werden da nicht erfasst. Dafür würde ich rescuept nehmen, bin aber noch nicht in die Lage gekommen, das Tool auch wirklich anwenden zu müssen. Weiss also nicht, wie gut es ist. Hat allerdings bei Mandrake Eingang in das util-linux-Paket gefunden. Ausserdem für solche Fälle immer eine gute Rettungsdiskette haben! Ich empfehle vorbehaltlos tomsrtbt, zu finden bei http://www.toms.net/rb/. Was nicht alles auf eine einzige Diskette draufpasst... Ein unbedingtes Muss!
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Thomas Gern
Gast





BeitragVerfasst am: 17. Feb 2000 16:30   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

ACHTUNG: PERSÖNLICHE MEINUNG < bitte keine Flames posten >

> Rudi schreibt:
> Ich weiß..passt nicht ganz hier rein. Bin allerdings auf Win-Soft angewiesen.

Deswegen und weil viele Linux-Benutzer die ich kenne neben Linux auch noch Windows einsetzen ist es doch vertretbar.
Es ist für einen Linux-Neuling sicher einfacher, eine MS-DOS Bootdiskette zu erstellen und mit PartitionMagic, DriveImage, Ranish & Co. die Platte zu bearbeiten, als sich erst durch eine HOWTO bzw. eine FAQ zu quälen wie man eine Linux-Bootdisk erstellt bzw. wo man die benötigten Tools herkriegt.
 

jochen
prolinux-forum-admin


Anmeldungsdatum: 14.01.2000
Beiträge: 699
Wohnort: Jülich

BeitragVerfasst am: 18. Feb 2000 13:17   Titel: Re: gelöschte ext2 Partition wiederherstellen

Sorry, die Sache mit der WinSoft ist mir eigentlich erst aufgefallen, als mein Posting schon unten an der Diskussion dran hing... :(

War nicht als Provokation gemeint. Nichtsdestowenigertrotz: tomsrtbt hat tolle Features und ist als Notsystem klasse geeignet. Gegenüber den Win/DOS-Tools hat es den Vorteil, auf eine einzige Floppy zu passen (auf 1722KB formatiert) und dabei alles notwendige an Bord zu haben (dd, cpio, tar, mt, ext2fsck, mke2fs, Treiber für die wichtigsten SCSI-Controller, vi [elvis], ce [emacs-like], *man-pages*, memtest, natürlich /proc usw. usf.). Auch zum Lernen toll geeignet, oder um beim Freund die Linux-Tauglichkeit der grundlegenden Hardware zu testen...

Einem Linux-Newbie würde ich die Disk mit Vorbehalt empfehlen (er sollte zu der Sorte gehören, die auch gerne stöbert/frickelt), Linux-Kennern kann ich keine bessere Rescue-Disk ans Herz legen.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy