Mysteriöses find in SuSE 6.3

Gesperrt
Nachricht
Autor
Uwe+Koch

Mysteriöses find in SuSE 6.3

#1 Beitrag von Uwe+Koch » 21. Feb 2000 21:37

Ich wundere mich seit geraumer Zeit,
warum die HD bei mir öfter mal ziemlich lang
den ganzen Rechner ausbremst. Jetzt habe
ich was gefunden, was allerdings recht seltsam ist:

Ein find Aufruf, der mir die Prozessorzeit 'klaut':

uwe@spock:~ > ps -eaf |grep find
nobody 438 435 8 21:30 ? 00:00:11 find / ( -fstype nfs -o -fstype NFS -o -fstype afs -o -fstype proc -o -fstype smbfs -o -fstype autofs -o -type d -regex \(^/S.u.S.E.$\)\|\(^/mnt$\)\|\(^/cdrom$\)\|\(^/tmp$\)\|\(^/usr/tmp$\)\|\(^/var/tmp$\)\|\(^/var/spool$\)\|\(^/proc$\) ) -prune -o -print
uwe 534 508 0 21:32 pts/1 00:00:00 grep find
uwe@spock:~ >

Was kann das für einen Sinn machen,
das regelmaessig laufen zu lassen ?

Gruss
Uwe

scout

Re: Mysteriöses find in SuSE 6.3

#2 Beitrag von scout » 21. Feb 2000 21:48

hi

weiss ich natürlich nicht, aber ich möchte hinzufügen, dass das ein typisches suse mysterium ist. unter mandrake hatte ich NIE solches hd-rattern....keine ahnung warum das suse macht.

gruss - scout


ps: war schon in jeder suse version so

Thomas Gern

Re: Mysteriöses find in SuSE 6.3

#3 Beitrag von Thomas Gern » 21. Feb 2000 23:01

Könnte das ein in SuSE definierter cron-job sein der Pünktlich um 00:00 Uhr die komplette Linux-Partition scannt um irgendwelche temporären Daten zu löschen die schon länger nicht mehr benötigt wurden ? (Oder was in der art)

Zumindest bei mir macht SuSE scheinbar so was. Stört mich aber auch nicht weiter weil es selten zutrifft dass ich den Rechner nachts um 12 an hab. Meist ist es früher am Abend oder früher am morgen. <img src="http://www.pro-linux.de/UltraBoard/Images/TooHappy.gif" border="0" align="middle">gt;

MiH

Re: Mysteriöses find in SuSE 6.3

#4 Beitrag von MiH » 21. Feb 2000 23:29

mahlzeit,

das is der update-job für die locate-db. kannste aber auch aus der crontab rausnehmen.

Jochen

Re: Mysteriöses find in SuSE 6.3

#5 Beitrag von Jochen » 22. Feb 2000 11:25

Übrigens, wenn man solche "alleinstehende" finds sieht, ist ja auch immer interessant, welche Befehle per Pipe hintendran gehängt werden. Man durch-greppe die Prozesstabelle nach der PPID des find (das ist meist eine Shell), die Geschwisterprozesse des find haben nämlich die gleiche. Dann kann man auch sehen, ob da was in ein updatedb oder so hineingepipet wird oder ob da ganz was anderes passiert.

Benutzeravatar
hjb
Pro-Linux
Beiträge: 3244
Registriert: 15. Aug 1999 16:59
Wohnort: Bruchsal
Kontaktdaten:

Re: Mysteriöses find in SuSE 6.3

#6 Beitrag von hjb » 22. Feb 2000 15:20

Hi,

der Aufruf kommt von updatedb, das die locate-Datenbank aktualisiert. Ich empfehle, diesen Befehl beizubehalten, weil's einfach praktisch ist. Wenn dein Rechner nicht rund um die Uhr läuft, ist es natürlich manchmal lästig, besonders wenn der Befehl dann beim Systemstart nachgeholt wird...

Mehr Infos: man locate

Gruß,
hjb
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?

Gesperrt