Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux-HD unter Wind...

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
engelc
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Feb 2000 7:39   Titel: Linux-HD unter Wind...

Hallo,

ich habe einen Dualboot-Rechner (Linux & Windows abwechselnd). Da ich eine Menge Daten benötige kaufte ich mir ein 30GByte Datengrab. Doch welches Wunder, Windows erkannte nur 8GByte - liegt wohl eher am BIOS. Na egal, Linux kann 30GByte. (-;
Doch wollte ich eigentlich von beiden OSes darauf zugreifen.

Hat einer eine Idee?

cu

engelc
 

TuX
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Feb 2000 9:53   Titel: Re: Linux-HD unter Wind...

Das ist ein BIOS-Problem.
Nachzulesen in einer der letzten ct's. EIDE-Platten machen je nach Motherboard-BIOS einmal bei 8Gig bzw. 32Gig Probleme.
Such mal auf der Seite deines Motherboard-Herstellers nach einem neuen BIOS und spiel' bei Bedarf das neue BIOS ein. Das Problem sollte damit der Vergangenheit angehören.

Ich habe hier eine 10GByte IBM-UDMA/33 und eine 30GByte-WesternDigital-UDMA/66 in Verbindung mit einem ABIT BP6 Board. Die gesamte 30er-Platte besteht nur aus einer erweiterten Partition von 30 Gig mit FAT32. Gebootet wird von der 10er Platte die dazu je eine 2Gig-Partition für das Betriebssystem beinhaltet.
Also Win98/2000/Linux haben damit keine Probleme. An Problemen muss also nicht immer gleich Microsoft schuld sein -- manchmal ist es auch die fehlende Weitsicht der BIOS-Programmierer.
 

Entfernt



Anmeldungsdatum: 22.07.1999
Beiträge: 149

BeitragVerfasst am: 29. Feb 2000 14:24   Titel: Re: Linux-HD unter Wind...

NEIN! Bevolge bloß nicht TuX' Ratschlag mit dem BIOS update. ALLE Leute, ALLE, JEDER einzelne, den ich kenne (OHNE auch nur EINE außnahme), und ein BIOS Update gemacht hat, hat sein BIOS ZERSHOSSEN! Incl. mir natürlich. Mich hat das sogar ein neues Board und 2Wochen Rechnerentzug gekostet! Ruf lieber bei dem Boardhersteller an und lasse dir einen Flash-Rom mit dem für dei Board passendes BIOS schicken (die machen das)

Ich rate wirklich jedem davon ab.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

scout
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Feb 2000 14:43   Titel: Re: Linux-HD unter Wind...

naja.....ich hab mit bios updates keine schlechten erfahrungen....aber könnte schon sein, dass es probleme gibt
 

TuX
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Feb 2000 14:46   Titel: Re: Linux-HD unter Wind...

> NEIN! Bevolge bloß nicht TuX' Ratschlag mit dem BIOS update.
> ALLE Leute, ALLE, JEDER einzelne, den ich kenne (OHNE auch
> nur EINE außnahme), und ein BIOS Update gemacht hat, hat
> sein BIOS ZERSHOSSEN! Incl. mir natürlich.

Schieb' keine Panik und halt' mal den Ball flach, RvB !


> Mich hat das sogar ein neues Board und 2Wochen Rechnerentzug gekostet!

Du brauchst 2 Wochen um in einen Laden zu rennen und ein Board zu kaufen ???
Das mach' ich im Notfall fünf Minuten später -- maximal am nächsten Morgen.


> Ruf lieber bei dem Boardhersteller an und lasse dir einen Flash-Rom mit
> dem für dei Board passendes BIOS schicken (die machen das)

Ahh du machst auf Nummer sicher ?
Falls aber jemand mit Plüschpullover mit seinen "Wurstfingern" den BIOS-Baustein austauscht (das macht dieser jemand natürlich am besten mit einem Schraubendreher statt einem IC-Spezialwerkzeug) ist der EEPROM bereits von der statischen Aufladung et fini exitus.

> Ich rate wirklich jedem davon ab.

Die Board-Hersteller sagen nicht umsonst, dass BIOS-Flashen auf eigene Gefahr geschieht...


BIOS-Update Anleitung:
- L1/L2-Cache im BIOS abschalten
- DOS von einer Bootdiskette booten
- BIOS mehrmals flashen (bei Fehlermeldung, Rechner NICHT ausschalten)
- Rechner nicht rebooten sondern kurz ausschalten
- nach dem wieder einschalten im BIOS die BIOS-Defaults laden und die Caches wieder einschalten
 

Entfernt



Anmeldungsdatum: 22.07.1999
Beiträge: 149

BeitragVerfasst am: 29. Feb 2000 15:44   Titel: Re: Linux-HD unter Wind...

> Du brauchst 2 Wochen um in einen Laden zu rennen und ein Board zu kaufen ???

nein brauche ich nicht. Ich habe erst versucht es anders zu lösen. (ich habe alles andere versucht) Ich wollte es natürlich nicht wahrhaben, daß ich eben mein Board zerschossen hatte...

> Falls aber jemand mit Plüschpullover mit seinen "Wurstfingern" den BIOS-Baustein austauscht (das macht dieser jemand natürlich am besten mit einem Schraubendreher statt einem IC-Spezialwerkzeug) ist der EEPROM bereits von der statischen Aufladung et fini exitus.

da hast du natürlich recht, aber da ich weder plüsch-pullover noch wurstfinger (im gegenteil) habe war das für mich kein prob.

> BIOS-Update Anleitung:
> - L1/L2-Cache im BIOS abschalten
> - DOS von einer Bootdiskette booten
> - BIOS mehrmals flashen (bei Fehlermeldung, Rechner NICHT ausschalten)
> - Rechner nicht rebooten sondern kurz ausschalten
> - nach dem wieder einschalten im BIOS die BIOS-Defaults laden und die Caches wieder einschalten

ich rate auch der benutzung dieser Anleitung ab. Auf jeden fall: !!!BIOS-BACKUP!!!
damit wäre mein Board zwar auch nicht zu retten gewesen aber manchmal hilft es

cu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

stephan



Anmeldungsdatum: 05.08.1999
Beiträge: 427
Wohnort: nähe Köln

BeitragVerfasst am: 29. Feb 2000 15:54   Titel: Re: Linux-HD unter Wind...

Hi !

Ich habe auch ein BIOS-Update durchgeführt. Die meisten Update-Tools bieten eine Möglichkeit das System vorher zu sichern. Manchmal ist dies sogar zwingend notwendig. Man sollte auf jeden Fall acht geben, dass man das richtig BIOS updatet. Dann sollte es kein Problem sein.

Greetz ... Stephan !
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Feb 2000 16:21   Titel: Re: Linux-HD unter Wind...

Keine Panik vor BIOS-Updates.

1. Backup, Backup, Backup. Ah ja, ich vergass - Backup.
2. Bootbare Disk mit Flasher, *passendem* neuen BIOS-Image, BIOS-Backup erstellen und ausprobieren, ob sie auch *wirklich* bootet.
Keine Memory-Manager! Nicht aus der DOS-Box unter Win flashen!
3. Die Tipps von wegen L1/L2-Cache ausschalten ist eine gute Idee, ebenfalls das System runterclocken, wer es ein wenig übertaktet hat. Stabilität vor Speed!
4. Rechner bei Problemen nicht ausschalten, sondern Backup flashen.

Weiterhin haben moderne/gute Boards eine Art Mini-Bios, das selbst bei zerschossenem Flash-BIOS noch in der Lage ist, eine Disk zu booten und den Flasher noch mal laufen zu lassen.

ABER: Beim BIOS nicht jedes Update mitmachen, sondern nur, wenn man's wirklich braucht! Wie RvB sagte, kann's halt auch mal Probleme geben, und dann sind die Konsequenzen etwas ärger.
 

TuX
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Feb 2000 16:35   Titel: Re: Linux-HD unter Wind...

Wenn das Rechner nach dem Flashen überhaupt kein Lebenszeichen mehr von sich gibt (ist mir passiert), bringt auch das BIOS-Backup (hab' ich gemacht) nichts mehr.

So wie es aussieht ist aber ein BIOS-Update im Fall von "engelc" schon sinnvoll. Es halt schon ein bisserl blöd wenn Windows nichts mit den weiteren 12 Gig anfangen kann...
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy