Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Festplatte

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
bernd
Gast





BeitragVerfasst am: 06. März 2000 1:02   Titel: Festplatte

Eigentlich funktionierte SuSE 6.3 sehr gut. Nur seit gestern bekomme ich die Meldung, daß angeblich die Festplatte voll ist . Ich hatte sie aber nicht zu 100% vollgepackt. Was ist hier falsch gelaufen ?
Danke für eure Hilfe
bernd
 

stephan



Anmeldungsdatum: 05.08.1999
Beiträge: 427
Wohnort: nähe Köln

BeitragVerfasst am: 06. März 2000 11:23   Titel: Re: Festplatte

Hi Bernd !

Durch nachinstallieren von Paketen oder anlegen von Standarddateien kann die Festplattenun voll sein. Außerdem kann es sein das sich Temporäre Dateien angesammelt haben. siehe /tmp.

Mit dem Befehl "df" kannst du dir den freien Plattenplatz anzeigen lassen.

Greetz ... Stephan Tijink / Pro-Linux-Team
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Entfernt



Anmeldungsdatum: 22.07.1999
Beiträge: 149

BeitragVerfasst am: 07. März 2000 20:23   Titel: Re: Festplatte

wenn das system schon lange läuft dann hilft es die log-dateien mit
cat /dev/null > /var/log/logdatei mal zu entlehren... bei mir hat das mal 80MB bei allen Logdateien freigemacht. Wenn du den Vorschlag von Stephan befolgst (was ich auch tun würde), dann pas auf was du in /tmp löschst, auch wenn dort eigentlich _ausschließlig_ unwichtiges liegen sollte... temporäre wichtige sachen befinden sich in /usr/tmp oder /var/tmp

cu
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Benjamin Klöpfer
Gast





BeitragVerfasst am: 07. März 2000 21:55   Titel: Re: Festplatte

was ich dir empfehlen würde, ist matürlich auch das von den beiden Linux-Kollegen, und kauf dir ne neue Platte, die kosten echt nicht mehr viel. 250,- eine 8,4 GB Platte, beim ARLT. Nur hol dir keine WD!!!

cu
Benjamin
 

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 08. März 2000 11:30   Titel: Re: Festplatte

Betreffs riesige Logdateien: Da gibt's ein klasse Tool namens logrotate, dass dafür sorgt, dass die typischen Logdateien nicht zu gross werden, man aber immer noch ein paar Tage/Wochen/Monate (wie gewünscht) Rückblick halten kann. Läuft die Maschine ständig, verwendet man einen normalen crontab-Eintrag, bei Maschinen, die immer runter- und wieder raufgefahren werden (Dual-Boot) nehme man statt des vixie-crons den anacron, der "liegengebliebene" Jobs auch nachholt.

Wenn die Platte nicht zu 100% voll ist und Du trotzdem keine Dateien mehr anlegen darfst, wird das daran liegen, dass Du nicht root bist. Das ext2-FS hat das Feature, einen Prozentsatz der Platte (Default 5%) für root zu reservieren. Das hat den Hintergrund, dass root ggf. auf einer voll gelaufenen Platte noch ein bisschen Platz braucht, um das System zu retten. Über tune2fs sollte sich der Prozentsatz ändern lassen.
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 08. März 2000 11:30   Titel: Re: Festplatte

Hi,

normalerweise ist auf jeder Partition ein Bereich für root reserviert. D.h. wenn obige Meldung als normaler User kommt, aber nicht als root, ist die Platte noch nicht ganz voll.

Logdateien können tatsächlich eine Rolle spielen. Ich würde die Logdateien aber nicht löschen (oder nur die ältesten), sondern die Log-Konfiguration ändern. In /etc/rc.config gibt es einen Eintrag

MAX_DAYS_FOR_LOG_FILES=14

oder so ähnlich. Reduziere das einfach auf 7 oder 3, dann ist ab morgen mehr Platz.

Prüfe auch, ob es Logdateien gibt, die nicht automatisch rotiert werden. Das wäre dann ein Bug in SuSE. Ist aber nicht ganz auszuschließen.

Sinnvoll ist es natürlich auch, nicht benötigte Programme zu deinstallieren.

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

stephan



Anmeldungsdatum: 05.08.1999
Beiträge: 427
Wohnort: nähe Köln

BeitragVerfasst am: 09. März 2000 9:48   Titel: Re: Festplatte

Hi Hans !

Sag mal, wo ist diese Option bei anderen Distris zu finden ?!

Greetz ... Stephan !
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Jochen
Gast





BeitragVerfasst am: 09. März 2000 10:54   Titel: Re: Festplatte

Einen habe ich noch Smile :
Es könnte auch sein, dass statt des Speicherplatzes die Inodes ausgegangen sind. Legt man ein ext2fs an, wird eine bestimmte Anzahl von Inodes für dieses Dateisystem angelegt. Jede Inode entspricht (grob gesagt) einer Datei, die auf dem Dateisystem abgespeichert ist. Sind Dir die Inodes ausgegangen, dann kannst Du so viel Platz für Daten im Dateisystem haben, wie Du willst - nix geht mehr.

Auch dies ein Grund, auf das ReiserFS zu warten...
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 09. März 2000 11:37   Titel: Re: Festplatte

Hi,

Jochen: normalerweise sind so viele Inodes vorhanden, daß das nicht passiert. Ist mir noch nicht untergekommen.

Stephan: ich kann jetzt nicht alle Distros aufzählen Auswendig weiß ich nur, daß es bei RedHat /etc/logrotate.conf und /etc/logrotate.d gibt. Bei Debian müßte ich nachschauen...

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy