Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Swap-Partition

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Wolfgang
Gast





BeitragVerfasst am: 15. März 2000 16:59   Titel: Swap-Partition

Hallo Leute,

wann lagert Linux eigentlich Daten in den Swap-Bereich aus? Selbst nach stundenlangen Sitzungen und mehreren geöffneten Programmen wird immer nur "Swap Space 0%" angezeigt, obwohl das System merklich langsamer wird.

Danke für Eure Antworten die mir vieleicht auf die Sprünge helfen.

Wolfgang
 

RvB
Gast





BeitragVerfasst am: 15. März 2000 18:36   Titel: Re: Swap-Partition

Bei mir ist zwar die Swap-Belastung nicht 0% sondern meist 5%, aber mehr wird auch nicht geswappt. Ich frage mich auch warum, ich beanspruche mein system sehr, trotzdem habe ich es erst ein einziges mal geschafft, daß mein Swap 30% voll ist... gewundert hat mich das schon immer... aber bei mir scheint es keine problem zu sein, wohingegen das bei dir der fall zu sein scheint... hast du die swap aktiviert? (mit swapon /dev/swappartition)??? bei den meisten dsitros reicht es sowas wie das in die fstab zu schreiben:

/dev/blabla swap swap defaults 0 0

SuSE&RedHat machen automatisch ein swapon mit allen Swap-Partitionen, die in der fstab stehen... Es darf auch auf der Swap-Partition KEIN ext2fs drauf sein, da darf gar kein dateisystem drauf sein, da was zu viel ist im raw-mode auf das device geschrieben wird... außerdem muss eine Swap-Partition die ID 82 haben ("Linux Swap")...

sonst wüsste ich keine lösung für dich

cu
 

TuX
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2000 1:39   Titel: Re: Swap-Partition

Systemleistung und Swapping habe erst mal gar nicht direkt was mit einander zu tun.

Klar wird ein System langsamer, sobald ein Programm erst mal grosszügig gebrauch von Swapping macht.
Wer das mal testen will sollte mal einen Kernel >2.3.4* mit "make -j" kompilieren. Der RAM-Verbrauch liegt hierbei bei etwa 350-400 MByte. Wer dann nur 128MB RAM + 128MB Swap hat, braucht das es erst gar nicht testen. Sobald mehr als 80 MB ausgelagert sind wird selbst ein Dual-System so langsam dass sich die Kompilierdauer x-fach über der üblichen Zeit liegt.

Andererseits kann mit bereits mit nur einer Anwendung die "nur" ein MPEG1-Video in MPEG4 mit MP3-Tonspur umkodiert, eine Dual-Prozessor-Maschine etwa 10 Stunden lang voll ausgelastet werden. Der RAM-Verbrauch liegt hierbei etwa bei 120 MB. Ganze 200 MB RAM liegen dann (bei mir) ungenutzt als Cache brach.

Swapping kann natürlich der Grund sein warum Dein Rechner so langsam wird/ist. Genausogut kann es aber auch sein dass Du einfach nur zu viele oder zu CPU-lastige Anwendungen benutzt...
 

TuX
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2000 1:50   Titel: Re: Swap-Partition

Zuerst mal solltest Du (wie RvB schon geschrieben hat) ermitteln, ob überhaupt eine Swap Partition in ausreichender Größe eingerichtet ist.

Danach gilt es heraus zu finden was denn den Rechner so langsam werden lässt. Nimm hierzu top, xosview, ktop und/oder gtop um herauszufinden ob evt. Speicher (in der Grössenordnung >30 MB) längerfristig ausgelagert wird.

Damit sollte sich herausfinden lassen
a) welche Applikation die meisten Ressourcen verbraucht (oft genutzte Applikation ?)
b) ob grosszügig von der Swap Partition gebrauch gemacht wird (mehr RAM installieren)
c) falls a) zutrifft aber nicht b) dann evt. einen CPU-Upgrade in Betracht ziehen
 

stephan



Anmeldungsdatum: 05.08.1999
Beiträge: 427
Wohnort: nähe Köln

BeitragVerfasst am: 16. März 2000 8:46   Titel: Re: Swap-Partition

Zum Thema Speicher und langsam. Habe einen AMD 400 mit 128 MB RAM. Alles prima, alles wird gut Allerdings muss ich den Speicher wieder zum Händler brinden, da vermutlich defekt. Jetzt sind 32 MB EDO RAM drin. Das System ist so langsam, das man kaum damit arbeiten kann. Allerdings läuft es jetzt stabiler als mit dem defekten RAM.

Greetz ... Stephan !
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

naf
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2000 10:10   Titel: Re: Swap-Partition

hi leute,

vorweg : ich hatte mir von der cebit mal die caldera 2.3 mitgenommen (ist übrigens auch eine recht brauchbare distribution). ich hab das ganze auf einen k6-200 mit 64 mb installiert (leider kann der chipsatz nicht mehr ram cachen - intel vx ). partitionen manuell eingerichtet, ebendso eine 128mb-swap partition. die kiste lief irgendwie relativ langsam, konnte mir das nicht so ganz erklären. hab dann einfach mal 2 quake3 server drauf laufen lassen, wollte x starten und dann ging gar nix mehr. komisch. das ist das erste mal, das mir linux richtig abgeseilt ist. ok : reset, reboot, angemeldet, top gestartet und siehe da swap available : 0 k ! hae? warum? hatte ich doch eingerichtet. allerdings fehlte einfach nur der eintrag in der fstab. also nachtragen, swap manuell angestossen (swapon). seitdem läuft das ding butterweich.

fazit : lieber programme langsam startet können (mit swap) als gar nicht.

naf
 

TuX
Gast





BeitragVerfasst am: 16. März 2000 10:15   Titel: Re: Swap-Partition

Wenn wir gerade beim Thema Beben 3 sind....

Weiss jemand wo ich Beben 3 für Linux herbekomme, bzw. ob es irgendwo die binary einzeln zum download gibt (hab' ja bereits die Windows Version gekauft).
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy