Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
"Fork" crasht Proxy Server

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
katmai



Anmeldungsdatum: 30.10.1999
Beiträge: 31
Wohnort: Pirmasens

BeitragVerfasst am: 23. Apr 2000 20:41   Titel: "Fork" crasht Proxy Server

Seltsam, sowas ist mir noch nie passiert...

Mein Proxy Server (RedHat 6.0, Kernel 2.2.9, Squid 2.3) lief gerade mal 4h. Dann plötzlich konnte ich am Client keine Webseiten mehr ansurfen. Als ich den Server kontrolliert habe, lief auf tty0 Squid (gestartet mit squid -N, also nicht im Daemon Modus) ohne Fehlermeldungen, auf tty1 aber (wo ich zur Kontrolle als root eingeloggt war) stand folgende Meldung:

fork - Die Ressource ist belegt oder nicht verfügbar

Eingaben konnte ich keine mehr machen. Also habe ich mich an tty2 eingeloggt, doch dort kam ich nicht mal richtig in die Shell (statt "root@xxx.de" wie sonst am Anfang stand nur "bash:"). Außerdem kam bei jedem Befehl den ich aufrief die gleiche Meldung wie oben. Nicht mal ein normales "ls" hat funktioniert.

Ich hab mich mal schlau gemacht und herausgefunden, dass "fork.c" dazu da ist, Prozesse zu verdoppeln.... Hmm... was hat das mit einem Squid Proxy-Server zu tun ? Smile Ich hoffe das wiederholt sich nicht, wenn ja, dann hab ich ein Problem...


Danke für eventuelle Hilfe !
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2000 10:17   Titel: Re:

Hi,

du hast zuwenig Speicher im Proxy, oder ein Programm ist wildgeworden und hat sämtlichen Speicher belegt. Laß nach dem Start mal top mitlaufen, sortiere nach Speicherbelegung und beobachte das Ganze. Es kann durchaus sein, daß Squid selbst zuviel Speicher braucht. Das kann man aber in squid.conf regulieren.

fork() dient dazu, einen Prozeß zu duplizieren. Aber nicht aus Spaß, sondern um in dem neu erzeugten Prozeß mit exec() ein neues Programm zu starten. Das ist die Methode, mit der unter Unix neue Programme gestartet werden.

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

katmai



Anmeldungsdatum: 30.10.1999
Beiträge: 31
Wohnort: Pirmasens

BeitragVerfasst am: 24. Apr 2000 20:13   Titel: Re:

Ich hab den Speicher für Squid begrenzt, allerdings denke ich nicht das es daran lag, da laut "cat meminfo" noch 3MB RAM und 129MB Swap Speicher frei sind. Trotzdem ist das Problem nicht wieder aufgetaucht, der Rechner läuft im Moment wie geschmiert. Mal schaun ob das jetzt so bleibt Smile
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy