Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Mehr PLatz für Linux

 
Dieses Forum ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren, schreiben oder beantworten.   Dieses Thema ist gesperrt, Sie können keine Beiträge editieren oder beantworten.    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JCH-TMC
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Aug 2000 21:02   Titel: Mehr PLatz für Linux

Als Linux-Neuling brauche ich dringend Hilfe. Habe auf meiner Kiste Win98 und Linux parallel eingerichtet. Habe jetzt erst eine weitere Partition für Linux freigegeben. Da meine /usr und /opt-Partition nun droht überzulaufen, suche ich eine Möglichkeit, Dateien von hier auf die neue Partition zu übertragen. Die alte /usr ist mit 1,84 GB dimensioniert, die neue Partition ist aber nur 1,1 GB groß. Daher kommt ein komplettes Umkopieren leider nicht in Frage. Kann man auch nur Teile aus dem /usr-Verzeichnisbaum auslagern, ohne daß dabei die Verzeichnisstruktur zerstört wird?

Danke für die Hilfe
 

Hansi
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Aug 2000 21:28   Titel: Re: Mehr PLatz für Linux

Hallo!
Du kannst im Gegensatz zu Windows mit dem Verzeichnisbaum fast alles machen; es ist egal was auf welcher Platte/Partition liegt; solange es unter seinem "alten" Namen zu finden ist klappts
Es gibt zwei Möglichkeiten: die klassische und sicherere Methode ist die, ein großes Verzeichnis (z.B. /usr/X11R6) auf ne neue Partition zu kopieren, das ursprüngliche Verzeichnis leeren (nicht löschen!) und die neue Partition genau dorthin zu mounten (im Beispiel /usr/X11R6).
Die (vermute ich) in Deinem Fall flexiblere, aber unübersichtlichere und unsicherere Lösung besteht darin, z.B. die neue Partition unter /usr2 zu mounten und dahinein Verzeichnisse wie unter /usr anzulegen (bin, lib, sbin, ...) und die entsprechenden Dateien von /usr nach /usr2 ins jeweilige Verzeichnis zu verschieben. Danach die ursprünglichen Unterverzeichnisse von /usr löschen und symbolische Links setzen:
ln -s /usr2/bin /usr/bin
usw.
Funktioniert auch und bietet die Möglichkeit, je nach Bedarf zu "jonglieren" und den Plattenplatz gut zu nutzen.

Hoffe es hilft Dir etwas

Viele Grüße,

Hansi
 

Otto
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Aug 2000 6:16   Titel: Re: Mehr PLatz für Linux

man könnte aber auch ein raid 0-array anlegen und die beiden partitionen wie eine beandeln, oder?

otto
 

hjb
Pro-Linux


Anmeldungsdatum: 15.08.1999
Beiträge: 3236
Wohnort: Bruchsal

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2000 9:51   Titel: Re: Mehr PLatz für Linux

Hi,

RAID0 oder LVM geht natürlich auch, aber das erfordert einigen Aufwand. Du brauchst außerdem einen Platz, wo du die bisherigen Daten zwischenspeichern kannst. Außerdem ist die Zuverlässigkeit geringer, denn sobald eine Platte ausfällt, ist alles weg (kein Problem, wenn man ein Backup hat).

Ich würde dir raten, erst mal die Paketliste durchzugehen und nicht benötigte Programme zu entfernen, damit danach weniger zu kopieren ist.

Als zusätzliche Mount Points bieten sich /usr/local oder /usr/X11 an (/usr/local ist größer, insbesondere wenn man /opt auf /usr/local zeigen läßt).

Gruß,
hjb
_________________
Pro-Linux - warum durch Fenster steigen, wenn es eine Tür gibt?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger

JCH-TMC
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Aug 2000 17:03   Titel: Re: Mehr PLatz für Linux

Vielen Dank an die GEMEINDE ...

Ihr seid echt Spitze ....

Gruß

Jens
 

germannightwing



Anmeldungsdatum: 08.08.2000
Beiträge: 29
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 30. Aug 2000 22:13   Titel: Re: Mehr PLatz für Linux

Hallo,

Bei Red Hat Systemen ist es ganz praktisch sich mal die Verzeichnisse /usr/man, /usr/local/man/, /usr/X11/man und /usr/doc anzuschauen.

Die man Verzeichnisse sind recht einfach zu komprimieren:

cd /usr/man
find . -name '*.[1-9]' -type f -exec /bin/gzip -9 -v {} \;

Analog dazu verhält man sich in den anderen Verzeichnissen. Plattenersparniss bei einer vollständigen installation ~50 Mb.

Das /usr/doc Verzeichniss ist ein wenig kniffeliger. Man kann zwar alle Dateien darin komprimieren z.B. mit:

cd /usr/doc
find . -name '*' -type f -exec /usr/bin/bzip2 -9 -v {} \;

Aber dann kann man sich die, teilweise ganz hilfreichen, Dateien nicht so ohne weiteres Ansehen. Entweder man dekomprimiert die von hand ( nix für faule ) oder man schreibt sich ein kleines script das man z.B. in die /etc/profile einträgt damit jeder was davon hat:

lszip() {
if [ $# = "1" ]; then
bunzip2 -dc $1 | less
else
echo "Usage: lszip <Dateiname>"
fi

Ersparnis bei der Methode ab 100 Mb aufwärts.

bye
/ Bernd /
_________________
<!--http--><a href="http://www.blue-temple.de" target="_blank"><img src="http://www.blue-temple.de/footer.png" border="0"></a><!--url-->


Zuletzt bearbeitet von germannightwing am 30. Aug 2000 22:13, insgesamt 2-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Linux-Forum (alt) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy