Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Qmail macht Kernel panic!!!!!!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tobias
Gast





BeitragVerfasst am: 24. Jun 2001 14:31   Titel: Qmail macht Kernel panic!!!!!!

Hilfe! Mein Linuxserver hat sich plötzlich aufgehängt und einen Kernel panic Screen gezeigt. Alles was ich verstanden hab war Process: qmail-start. Jetzt tut er das alle 5 Minuten wenn ich irgendwas mache, warscheinlich hat es was mit der Internetverbindung zu tun. Ausserdem läuft immer so ein supervise Skript Amok. Ich weiß auch nicht wie ich Qmail aus dem Init rausnehme. Auf meine Init Skripte scheint es nicht angewiesen zu sein! Wie krieg ich das weg??
 

ronny



Anmeldungsdatum: 24.04.2001
Beiträge: 313
Wohnort: Muehlacker, BW

BeitragVerfasst am: 24. Jun 2001 17:18   Titel: Re: Qmail macht Kernel panic!!!!!!

bitte ein paar mehr informationen zum system/installierte pakete

um supervise erstmal abzuschalten musst du es aus der inittab austragen und init neu starten

das problem ist vermutlich ein fehlerhaftes startskript für einen supervise service
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Tobias
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Jun 2001 14:11   Titel: Re: Qmail macht Kernel panic!!!!!!

Ja klar, war bei mir gestern auch etwas "Panic". Das war nämlich mein Gateway und Mail-Relay. Jetzt muss dafür eine Win2000 Kiste von mir herhalten. Ist auch mal ne nette Erfahrung, nur kann das halt nix.
Also: Kernel 2.4.4, mit Kernel 2.4.2, der auch noch da ist, läuft er stabil.
Das mit Qmail und so ist so eine Sache, die Installation war halt praktisch meine erste überhaupt, deswegen ist da auch etwas Unordnung mit dem Supervise Zeugs drauf. Aber es lief ja stabil, da hab ich es kurzerhand gleich eingesetzt. Jedenfalls hatte ich dieses Qmail Installationshowto von www.kernel.org/LDP und das Vmailmgr/QMail Howto befolgt (Was ziemlicher Käse war, eigentlich hätte ich aus deinem Relay Howto überhaupt nichts gebraucht). Aus dem Qmail Howto hab ich so ein Qmail-Startskript installiert, hat nicht funktioniert. Ist auch wieder raus aus der inittab. Aber Supervise startet immer noch mit diesen Fehlermeldungen, obwohl ich alles von den Skripten wie svc* und supervise und qmail befreit habe. Wo wird denn das bitte gestartet?? Ich dachte das wäre ein Windows Problem dass man nie weiß wo was gestartet wird.
Warscheinlich mach ich eh den Server nocheinmal gescheit neu, aber es würde mir enorm Arbeit sparen wenn ich das irgendwie rausbekommen könnte. Ich blicke eh nicht genau durch was ich für Qmail brauche. Dann kommt ja noch dieses obskure services Directory dazu von dem ich nicht weiß wie es funktioniert. Und schlußendlich dieser tcpserver. Gibt es vielleicht einfach ne Möglichkeit das alles rauszubekommen. Ich weiß nur nicht wie ich da eine Ordnung reinbekomme.
 

Tobias
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Jun 2001 14:12   Titel: Re: Qmail macht Kernel panic!!!!!!

Achso: Ist vielleicht eine Schnappsidee aber die Abstürze scheinen zu passieren wenn der Gateway IP-Forwarding macht. Web geht über Proxy, aber RealPlayer und Windows Media lässt er direkt durch.
 

Tobias
Gast





BeitragVerfasst am: 25. Jun 2001 21:45   Titel: Re: Qmail macht Kernel panic!!!!!!

Aktueller Stand: Server ist auch ohne QMail abgestürzt. Jetzt sagt er Cannot handle Interrupt. Interrupt not syncing. Aiee. Find ich sehr nett, das Aiee. Also das einzige was ich in letzter Zeit an dem Ding gemacht hab war, dass ich ipmenu installiert habe, ein Tool zur iptables Konfiguration, und dafür iproute2. Das ist alles, tutti completti. Ich habe in dem Server eine ELSA Quickstep ISDN Karte auf IRQ 10 und eine Realtek RTL8139 PnP. Kann eigentlich nur sein dass die sich beißen, und das wohl auch eher beim gleichzeitigen Zugriff via IP Forwarding. Über den Umweg über den Proxy geht es. AUsserdem mach ich mir Sorgen um die Festplatte und zittere bei jedem Reboot dass es keine Datenverluste gibt bei fsck.
 

Tobias
Gast





BeitragVerfasst am: 26. Jun 2001 14:00   Titel: Re: Qmail macht Kernel panic!!!!!!

Ich denke ich wechsle damit mal zu 'Allgemein'.
 

ronny



Anmeldungsdatum: 24.04.2001
Beiträge: 313
Wohnort: Muehlacker, BW

BeitragVerfasst am: 27. Jun 2001 22:48   Titel: Re: Qmail macht Kernel panic!!!!!!

svscan wird meist durch init gestartet (aus /etc/inittab)
svscan scannt /service und startet die aktivierten dienste mit supervise

in /service sind links auf die eigentlichen service verzeichnisse, in denen das startskript (run), logs (.../log) und statusinfos (.../supervise) sind
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy