Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Samba

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Peter
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Jun 2001 20:24   Titel: Samba

Hi kann mir vielleicht jemand sagen wie ich herausfinde ob mein samba korekt installiert bzw konfiguriert ist? ich möchte von meiner linux machine auf win2k zugreifen! - danke -peter
 

Boron
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Jun 2001 20:55   Titel: Re: Samba

Grüss dich,

eigentlich ist Samba dazu gedacht von Windows auf Linux zuzugreifen. Wenn du von Linux auf Win zugreifen willst empfiehlt es sich unter Windows einen NFS-Server zu installieren. Da kenne ich allerdings gar nicht aus.
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 29. Jun 2001 21:14   Titel: Re: Samba

Hi,
durch ps ax (einfach in der shell eingeben und mit return bestätigen) kannst Du Dir anzeigen lassen, ob smbd & nmbd laufen.
Per Eingabe von testparm (einfach in der shell eingeben und mit return bestätigen) kannst Du sehen, ob samba mit korrekten Parametern konfiguriert wurde. Ansonsten meckert es.
Willst Du mit W2K kommunizieren, muß Samba 2.05 oder aktueller verwendet werden, und die Option encrypt password = es gesetzt sein.
Nun erstelle einfach ein Verzeichnis (dahin wird später gemountet), z. B. /mount/system-w2k, und verwende folgenden Befehl:
mount -t smbfs -o username=%username%,password=%password% //w2ksystem/share /mount/system-w2k.
Hierbei gilt:
%userbname% = ein auf dem W2K System gültiger Benutzername zum Zugriff auf das Share
%password% = dem o. a. Benutzernamen zugehöriges Kennwort
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)


Zuletzt bearbeitet von Stormbringer am 29. Jun 2001 21:14, insgesamt 2-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

peter
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Jun 2001 12:31   Titel: Re: Samba

DAnke, leider klapt das bei mir net so, was mach ich falsch?? wenn ich ps ax eingebe, kommmt folgendes:
root@linux:/home/hal > ps ax
PID TTY STAT TIME COMMAND
1 ? S 0:06 init [5]
2 ? SW 0:00 [keventd]
3 ? SW 0:00 [kapm-idled]
4 ? SWN 0:00 [ksoftirqd_CPU0]
5 ? SW 0:00 [kswapd]
6 ? SW 0:00 [kreclaimd]
7 ? SW 0:00 [bdflush]
8 ? SW 0:00 [kupdated]
187 ? SW 0:00 [eth0]
217 ? S 0:00 /sbin/dhcpcd -t 999999 eth0
264 ? S 0:00 /sbin/portmap
273 ? S 0:00 /usr/sbin/sshd
285 ? S 0:00 /sbin/syslogd
290 ? S 0:00 /sbin/klogd -c 1
315 ? S 0:00 /sbin/rpc.statd
339 ? S 0:00 /usr/sbin/atd
438 ? S 0:00 /usr/sbin/automount /misc file /etc
451 ? S 0:00 /usr/sbin/cron
484 ? S 0:00 /usr/sbin/nscd
487 ? S 0:00 /usr/sbin/nscd
489 ? S 0:00 /usr/sbin/nscd
490 ? S 0:00 /usr/sbin/nscd
491 ? S 0:00 /usr/sbin/nscd
492 ? S 0:00 /usr/sbin/nscd
493 ? S 0:00 /usr/sbin/nscd
499 ? S 0:00 /opt/kde2/bin/kdm
513 ? S 0:03 /usr/X11R6/bin/X :0 vt07 -auth /var
545 ? S 0:00 -:0
556 tty1 S 0:00 /sbin/mingetty --noclear tty1
557 tty2 S 0:00 /sbin/mingetty tty2
558 tty3 S 0:00 /sbin/mingetty tty3
559 tty4 S 0:00 /sbin/mingetty tty4
560 tty5 S 0:00 /sbin/mingetty tty5
561 tty6 S 0:00 /sbin/mingetty tty6
577 ? S 0:00 /usr/X11R6/bin/xconsole -notify -no
585 ? S 0:00 /bin/bash --login /usr/X11R6/bin/kd
686 ? S 0:00 kdeinit: dcopserver --nosid
688 ? S 0:00 kdeinit: klauncher
690 ? S 0:00 kdeinit: kded
694 ? S 0:00 artsd -F 10 -S 4096
703 ? S 0:00 kdeinit: kxmlrpcd
707 ? S 0:00 kdeinit: Running...
709 ? S 0:00 knotify
713 ? S 0:00 ksmserver --restore
714 ? S 0:00 kdeinit: kwin -session 1054d0ebe200
716 ? S 0:00 kdeinit: kdesktop
718 ? S 0:00 kdeinit: kicker
719 ? S 0:00 kdeinit: kio_file file /tmp/ksocket
721 ? S 0:00 kdeinit: klipper -icon klipper -min
723 ? S 0:00 kdeinit: khotkeys
726 ? S 0:00 kdeinit: kwrited
728 pts/0 S 0:00 /bin/cat
729 ? S 0:00 knotes -session 10508a8e23000097664
731 ? S 0:03 opera
732 ? S 0:00 opera
751 ? R 0:00 kdeinit: konsole -icon konsole -min
753 pts/1 S 0:00 /bin/bash
766 pts/1 S 0:00 su
767 pts/1 R 0:00 bash
768 pts/1 R 0:00 ps ax

bei testparm kpmt -> root@linux:/home/hal > testparm
bash: testparm: command not found

wenn ich das smbfs komando eingebe funzt auch nix! ich benutze suse 7.2, warum is der kram da eigentlich net schon vorkonfiguriert!!!!



root@linux:/home/hal > mount -t smbfs - username=Administrator, password=simon //192.168.0.1/123 /netz
Usage: mount -V : print version
mount -h : print this help
mount : list mounted filesystems
mount -l : idem, including volume labels
So far the informational part. Next the mounting.
The command is `mount [-t fstype] something somewhere'.
Details found in /etc/fstab may be omitted.
mount -a : mount all stuff from /etc/fstab
mount device : mount device at the known place
mount directory : mount known device here
mount -t type dev dir : ordinary mount command
Note that one does not really mount a device, one mounts
a filesystem (of the given type) found on the device.
One can also mount an already visible directory tree elsewhere:
mount --bind olddir newdir
A device can be given by name, say /dev/hda1 or /dev/cdrom,
or by label, using -L label or by uuid, using -U uuid .
Other options: [-nfFrsvw] [-o options].
For many more details, say man 8 mount .
root@linux:/home/hal > mount -t smbfs - username=Administrator, password=simon //192.168.0.1/123 /netz
Usage: mount -V : print version
mount -h : print this help
mount : list mounted filesystems
mount -l : idem, including volume labels
So far the informational part. Next the mounting.
The command is `mount [-t fstype] something somewhere'.
Details found in /etc/fstab may be omitted.
mount -a : mount all stuff from /etc/fstab
mount device : mount device at the known place
mount directory : mount known device here
mount -t type dev dir : ordinary mount command
Note that one does not really mount a device, one mounts
a filesystem (of the given type) found on the device.
One can also mount an already visible directory tree elsewhere:
mount --bind olddir newdir
A device can be given by name, say /dev/hda1 or /dev/cdrom,
or by label, using -L label or by uuid, using -U uuid .
Other options: [-nfFrsvw] [-o options].
For many more details, say man 8 mount

BITTE helfen - danke
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 30. Jun 2001 14:47   Titel: Re: Samba

Hallo,
also SuSE 7.2. Ok.
Dann starte erst einmal YAST und prüfe, ob Samba installiert ist (Netzwerkprogramme); wenn nicht, nachinstallieren!
Dann editierst Du die /etc/smb.conf und gibst dort die relevanten Daten Deines Netzwerks an.
Anschließend startest Du per Eintrag in /etc/rc.config - START_SMB="yes" die samba Dienste automatisch beim Hochfahren des Systems.
Nun kannst Du einfach per Eingabe an der Kommandozeile von smbd und nmbd die beiden samba Dienste starten, und per testparm sehen, ob die Konfig ersteinmal schlüssig ist.
Unter /http://www.samba.org, man samba, /usr/share/doc/packages/samba/ usw. findest Du reichlich Infomaterial zu dem Thema.
Wichtig ist, daß sowohl der Client (in Deinem Fall dwer Linuxrechner Sad), als auch die W2K Maschine im gleichen TCP/IP Netz laufen (etwa 192.168.30.10/255.255.255.0 Linuxmaschine und 192.168.30.20/255.255.255.0 W2K System), und das sich beide in der gleichen Arbeitsgruppe bzw. Domäne befinden (nicht wirklich, ist aber für den Start äußerst hilfreich.

Warum samba nicht bereits bei der Installation konfiguriert wird?
Warum sollte es?
Du kannst einen StandAlone Server wollen, oder einen PDC bzw. BDC, oder sonstiges. Falsche /etc/smb.conf können nun auch ein Netz lahmlegen, und von daher ist das es ausgesprochen sinnvoll, diesen Dienst nicht mit irgendeiner Wild-, Wald- und Wiesenkonfig ersteinmal zu starten, um dann zu sehen, was noch übrig bleibt. :)

BTW: auf der SuSE Website liegt ein samba update.
Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)


Zuletzt bearbeitet von Stormbringer am 30. Jun 2001 14:47, insgesamt 2-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Kerim Saleh
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Jul 2001 21:28   Titel: Re: Samba

Also bei mir funktioniert so.
Ich habe unter /etc eine Datei smbusers erstellt.(/etc/smbusers)
In der smbusers steht fogendes
(root=Administrator oder
user= name1 name2) damit erreicht man das root und Administrator die gleichen Rechte erhalten.
Unter /etc/smb.conf Abschnitt globel trägst du noch (username map = /etc/smbusers) danach soll es funktionieren.
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy