Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
IP anpingen!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
NNNG
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Okt 2001 17:37   Titel: IP anpingen!

Hallo!!

Mal ne Frage ich will meinen Windows 98 mit meinem Linux PC verbinden und wo der linux als File + HTTP + NFs Server dienen soll...ich hab die Ip's festgelegt, dann alles fein in host usw definiert, genauso wie es in den tuts auf eurer HP geschrieben wurde.

1. Ihr habt es noch mit nem NT server gemacht also: Windows98 loggt sich in WINNT und dann LINUX ein! DAs hab ich nicht, funktioniert das auch ohne!

2. Mit Samba hab ich das irgendwie net hinbekommen. Ich denke mal das kann gar nicht funzen, denn mein Rechner kann nicht mal den Server anpingen und server nich meinem Windows...eigentlich müssten die sich im Netzwerk anpingen auch ohne Samba! Liege ich da richtig?

thx

Bye, NNNG
 

ytimk



Anmeldungsdatum: 07.09.2001
Beiträge: 341

BeitragVerfasst am: 07. Okt 2001 18:19   Titel: Re: IP anpingen!

Zu 1: Ich bin mir nicht hundertpro sicher, aber ich denke, dass das auch ohne NT funktionieren müsste, bei mir sieht's zumindest ganz gut aus. Hab den Server mit Swat konfiguriert, der akzepiert nur mein Kennwort noch nicht!?!

Zu 2: Die Rechner sollten sich auf jeden Fall gegenseitig anpingen lassen, ich schätze, da liegt ein Fehler im Netzwerk vor.
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 07. Okt 2001 18:33   Titel: Re: IP anpingen!

Sie müssen sich anpingen können!
(Ich weiß, es geht auch ohne - dies ist aber eine kleine Standardkonfiguration!)

Als erstes ein paar Fragen:
- Netzwerkkarten: leuchten die im Normalfall an der Netzwerkkarte sichtbaren Dioden?
- Was für eine Verkabelung nutzt Du? Bei Ethernet (RJ-45-/Würfelstecker) benötigst Du entweder ein gekreuztes Kabel, oder z. B. einen Hub, einen Switch oder ähnliches
- Sind alle ip Adresse im selben Range? Z. B. der Linuxrechner=192.168.10.2/255.255.255.0 und der Windowsrechner=192.168.10.10/255.255.255.0?
- Ist TCP/IP auf dem Windowsrechner als Standartprotokoll eingestellt?

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

NNNG
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Okt 2001 23:06   Titel: Re: IP anpingen!

- Ok...Ich hab gemerkt, dass die Netzwerkkartte im Linuxrechner nicht blinkte! Die im Windowsrechner(realtek) schon.
Nun hab ich die Realtek in den Linux umgebaut! Bei der leuchtet nur die Diode, istr das schlimm wenn die nicht blinkt (hab aber auch noch keine Netzwerkverbindung aufgebaut!)
- ich nutze gekreuztes Kabel!(würfel)
- ip' sind auch im richtigen Rang und alle im selben
Wenn ich jetzt noch Smba mit SWAT auf meinem Linux einrichte, müsste ich meinen Windowsrechner eigentlich schon anpingen können, oder?
Muss ich bei den Einstellungen von WINDOWS trotzdem noch was beachten...Arbeitsgruppe oder so? Domane kann ich nicht einstellen?
Kann ich die freigeweben DAten in der Netzwerkumgebung sehen oder wo?

NNNG
 

ytimk



Anmeldungsdatum: 07.09.2001
Beiträge: 341

BeitragVerfasst am: 08. Okt 2001 5:41   Titel: Re: IP anpingen!

Anpingen müsste eigentlich auch ohne Samba gehen. Wenn Samba dann installiert ist, kannst du die freigegebenen Daten in der Netzwerkumgebung sehen, das ist richtig! Aber wie es scheint liegt das Problem bei der Netzwerkkarte. Das ist, glaube ich, Herstellerabhängig, aber in aller Regel sollte es so sein, dass die NEtzwerkkarte ohne Netzverbindung blinkt und mit Netzverbindung leuchtet. Vielleicht ist eine davon kaputt oder falsch eingebunden?!?
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

NNNG
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Okt 2001 12:31   Titel: Re: IP anpingen!

Hi!
Was mache ich nun mit der Netzwerkkarte? Unter Windows funktioniert die neue blendend, da habe ich aber ich auch treiber installiert, was ich bei Linux nicht machen kann!!

Bye, NNNG
 

ytimk



Anmeldungsdatum: 07.09.2001
Beiträge: 341

BeitragVerfasst am: 08. Okt 2001 16:28   Titel: Re: IP anpingen!

Hi,
tja, gute Frage. Ich bin, was Linux und Netzwerk betrifft selbst nicht besonders bewandert, mein Samba-Server läuft erst seit heute Mittag!
Also die Karten bekommst du unter Windoze beide zum laufen, sehe ich das richtig? Sieh mal auf dem Linux-Rechner in der Netzwerk-Konfiguration nach, ob Linux ein Kernel-Modul für die Karte geladen hat, und wenn ja, welches. Vielleicht gibst du dann noch Linux-Distri und Version an. Ich bin mir nicht sicher, ob ich dir weiterhelfen kann, aber hier sind sicher erfahrenere User, die mit diesen Infos was anfangen können
Wenn eine von den beiden Karten NE2000-kompatibel ist, solltest du die auf jeden Fall in den Linux-Rechner einbauen. Kernel-Modul dafür wäre dann (glaube ich) ne oder ne2k
Tschö,
YtimK
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Lolli
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Okt 2001 23:51   Titel: Re: IP anpingen!

Hi NNNG

Ich werde mal versuchen Dir zu helfen.
Ich benutze auf meinem kleinen Netzwerk mit einem Linux Server und einem Win/Linux Client jeweils eine Realtek8139 Netwerkkarte. Die Installation auf beiden Rechnern funktionierte tadellos. Auf meinem Server (SuSE 6.4) konnte ich über yast2 mühelos die IP zuteilen (bei mir 192.168.1.1). Die Karte wurde problemlos erkannt. (Es besteht auch die Möglichkeit über das alte yast die Hardware einzubinden...)
Auf dem Windows/Linux Client funktionierte die Installation unter Win98SE auch ohne Mühe. Dort musst Du den TCP/IP Adapter für Deine Netzwerkkarte mit der IP-Adresse für den Client (bei mir 192.168.1.10) und dem Gateway (normalerweise dein Linux Server) ergänzen. Natürlich musst Du die beiden hosts-Dateien auf beiden Systemen verändern, damit die Namensauflösung funktioniert.
Ich habe auf meinem Client parallell auch noch Mandrake 8.0 installiert. Die Konfiguration mit dem HardDrake (bei der Neuinstallation) bereitete ebenfalls keine Probleme.
Wenn nun ein gegenseitiges anpingen nicht möglich ist, steckt irgendwo der Wurm drin. Versuche nun als erstes die Netzwerkkarte im Computer selbst anzupingen, also die "Linux Karte" vom Linux-Rechner aus usw. Du wirst dann schnell merken, ob der jeweilige Rechner Deine Karte richtig erkannt hat.
Wenn Du nun weisst, welche Karte Dir Sorgen bereitet, kann ich Dir vielleicht weiterhelfen. Aber wenn wir Glück haben, funktioniert es ja jetzt
 

GriLLe
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Okt 2001 6:47   Titel: Re: IP anpingen!

Hi N³G
Mein Netzewerkerl läuft noch nicht, aber ich bin scheinbar weiter als Du. Mein bisheriges Vorgehen aus dem Gedächnis zitiert - daher bitte nicht schlagen, wenn's nicht wörtlich stimmt:
Yast (1er war in den mir vorliegenden how-to's beschrieben. Ich glaube, die war von SUsE?) -
Funktion Administration des Systemes - Neue Hardware einbinden - Netzwerkkarte einbinden.
Hier muß die Netzwerkkarte (Vulgo Treiber oder auch Modul) dem System bekannt gemacht werden. Man muß aus einer Liste auswählen. Dazu ist es von Vorteil, das Chipset zu kennen und zu wissen auf welchen Karten es verbaut wird (in meinem Fall "intel 82558", das es natürlich nicht gibt -> SUsE Support-Datenbank -> sagt etwas von einer "intel irgendwas 10/100" - Karte)
Dann gibt es eine YAST-Funktion in der unter anderem die ip-Adresse/n eingestellt werden kann. Das dürftest Du schon gemacht haben. Netzwerkkabel abstecken (sicherheitshalber - Grillen haben manchmal Angst ). Der Ethernet/Netzwerk-Startbefehl ist mir nicht im Gedächnis hängengeblieben - also reboot. Wenn etwas schiefgegangen ist, fällt eine Fehlermeldung in roter Schrift während des Bootvorganges auf, ansonsten ist alles grün.
Jetzt in eine Console - den SU-Befehl (Ping kann normalerweise nur der root - da hab ich eine Weile gebraucht ) und ping auf die <b>eigene</b> Adresse. Wenn hier Antwortzeiten kleiner als eine mS vorkommen, dann ist einmal die eigene Karte richtig eingebunden. Erst jetzt kommen die Kabel angesteckt und weitere ping - Versuche zu den diversen anderen Karten/Rechnern. Ein funktionierender ping ist der einzige gültige Beweis, daß das Ethernet-Netzwerk selbst up and running ist. Erst jetzt es geht weiter zu Servern, Verbindungen, Laufwerken, mounten, Freigaben, u.s.w.u.s.f
Gruß und *zirp*
GriLLe
---------------
Remember: use logout to logout
 

grille



Anmeldungsdatum: 21.08.1999
Beiträge: 58

BeitragVerfasst am: 09. Okt 2001 6:58   Titel: Re: IP anpingen!

Hi
Die einloggerei ins Board funktioniert bei mir überhaup nicht zuverlässig!
Gruß und *sich selber in den Hintern beißend - zirp*
GriLLe
---------------
Remember: use logout to logout
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy