Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Netzwerk-Backup-Tool, aber welches?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Steffen
Gast





BeitragVerfasst am: 19. März 2002 17:08   Titel: Netzwerk-Backup-Tool, aber welches?

Hallo again,

ich soll für das RAID5-Array unseres NT-Fileserver´s eine Backup-Lösung entwickeln. Ich dachte dabei an folgendes: Ein LiNUX-Server mountet via smbmount das Array und ein Backup-Programm übernimmt dann die Sicherung auf eine große HD im LiNUX-Server, welche via HotSwap täglich gewechselt wird. Die Sicherung sollte inkrementell erfolgen.

Meine Frage ist nun hat jemand Erfahrung mit Tools die so etwas beherschen, z.B. BackupPC, o.ä.. Taugt das? Kennt jemand ein entsprechendes Programm?

Vielen Dank für Eure Postings
Steffen
 

Michael
Gast





BeitragVerfasst am: 20. März 2002 1:06   Titel: Re: Netzwerk-Backup-Tool, aber welches?

Hi

ich habe so ein ähnliches Problem mit der Software BRU gelöst. Diese ist sehr einfach zu bedienen und zu installieren (unter SUSE 7.3) und funktioniert einfach wunderbar. Du hast auch die Möglichkeit einer Inkrementellen Sicherung.

Es läuft sehr stabil, hat auch eine grafische (TCL/TK) Oberfläche, kann mittels CRON gesteuert werden (Skripte waren soweit dabei, müssten abgeändert werden)

Einziger Nachteil: bei grossen Datenmengen wird das Programm recht langsam (bei 160 GB Daten braucht die Firma, bei der ich diese Lösung installiert habe leider 2 Tage und 4 Bänder).

Ich kann dir jetzt leider keine URL nennen, hab ich nicht im Kopf.

Michael
 

Rossi
Gast





BeitragVerfasst am: 20. März 2002 13:56   Titel: Re: Netzwerk-Backup-Tool, aber welches?

bru: http://www.tolisgroup.com/
arkeia: http://www.arkeia.com/

eine sehr gute Open Source Lösung:
http://amanda.sourceforge.net

P.S.: Wenn die Dateien per smbfs eingebunden sind, sollte ein klassisches "tar" bzw. vorzugsweise "star" (http://www.fokus.gmd.de/research/cc/glone/employees/joerg.schilling/private/star.html) auch tun.
 

Steffen
Gast





BeitragVerfasst am: 20. März 2002 16:42   Titel: Re: Netzwerk-Backup-Tool, aber welches?

Danke Michael,danke Rossi,

BRU hört sich gut an, kostet aber $999. Sourceforge habe ich backup2l gefunden. Das checke ich mal

cya

Steffen
 

Rossi
Gast





BeitragVerfasst am: 20. März 2002 16:50   Titel: Re: Netzwerk-Backup-Tool, aber welches?

Für Bru gibt es auch eine "Personal Edition" für $79. Ansonsten gibt es eine kostenlose Version von Arkeia, die auch zwei Netzwerkclients sichern kann/darf. Wenn ich mich recht entsinne
 

Steffen
Gast





BeitragVerfasst am: 22. März 2002 11:14   Titel: Re: Netzwerk-Backup-Tool, aber welches?

Hallo Leute,

ich probiere das jetzt mal mit tar, gemäß dem Backup-Howto von Pierre Scotney.

http://grimwade.biochem.unimelb.edu.au/pscotney/backup/Backup-HOWTO.html

Das Script und die Functions-Datei muss man halt an HD-Betrieb anpassen und dafür sorgen, dass die HD nicht! gemontet ist.

Ich poste mal die gänderten Dateien:
-----------------------------------------------
#!/bin/sh
#
# /root/sbin/backup.sh - Backup control script
#
# Usage: backup.sh LEVEL
#
# where LEVEL = 0, 1
#

# Variables
EMAILTO="Your Name <name@mail.whoever.edu>"
DESTFILE="/dev/hde1"
BACKUPFILES="/mnt/fileserver"
BACKUPDIR="${HOME}/sbin"
LEVEL="${1}"

# Load backup functions
cd ${BACKUPDIR}
. backup-functions

# Do the backup
tar_backup

# Test the backup for errors
tar_verify

# Email the backup report
mail_report

# Done
exit


-----------------------------------------------
# This is not a shell script; it provides functions for the backup.sh script
# /root/sbin/backup-functions
# that sources it.

# Variables
L0DATESTAMP="${BACKUPDIR}/.level0_datestamp"
NOW=`date`

# tar_backup function: does the archiving
tar_backup ()
{
echo "Level-${LEVEL} Backup ${NOW}"
if [ "${LEVEL}" = "0" ]; then
# make Level-0 datestamp
echo ${NOW} > ${L0DATESTAMP}
# Level-0 backup
tar --create --verbose \
--file ${DESTFILE} \
--blocking-factor 126 \
--label "Level-${LEVEL} Backup ${NOW}" \
${BACKUPFILES}
elif [ "${LEVEL}" = "1" ]; then
# get last Level-0 datestamp
LAST=`cat ${L0DATESTAMP}`
# Level-1 backup
tar --create --verbose \
--file ${DESTFILE} \
--blocking-factor 126 \
--after-date "${LAST}" \
--label "Level-${LEVEL} Backup from ${LAST} to ${NOW}" \
${BACKUPFILES}
else
# Backup level error
echo "Error: Level-${LEVEL} unknown"
exit
fi
echo "Level-${LEVEL} Backup END"
}

# tar_verify function: test the archive for errors
tar_verify ()
{
echo "Level-${LEVEL} Backup Verify ${NOW}"
# Backup verify test
tar --list --verbose \
--file ${DESTFILE} \
--blocking-factor 126
echo "Level-${LEVEL} Backup Verify END"
}

# mail_report function: sends backup report
mail_report ()
{
# Email backup report
mail -s "Level-${LEVEL} Backup" "${EMAILTO}" << EOF

###########################################################
Level-${LEVEL} Backup
###########################################################

Host: ${HOSTNAME}
Files: ${BACKUPFILES}

Destination: ${DESTFILE}

###########################################################
Started: ${NOW}
Completed: `date`
###########################################################

EOF
}

-----------------------------------------------
Dann chmod 540 /root/sbin/backup.sh
&
chmod 440 /root/sbin/backup-functions

und damit in die crontab

Grundsicherung: ./backup.sh 0
L1-Sicherung: .backup.sh 1

cya Steffen
 

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy