Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Linux Router

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tirano



Anmeldungsdatum: 01.08.2001
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 15. Apr 2002 10:28   Titel: Linux Router

Hallo Linux User,

ich habe lange Zeit einen AMD 600 Rechner als Router benutzt. Habe dazu die Disketten Lösung fli4l benutzt. Lief auch wunderbar. Ich fand nur dass es ein wenig schade für so ein Rechner ist nur als Router zu arbeiten. Da ich aber auch die Linux Welt endlich kennen lernen wollte habe ich jetzt SUSE 8.0 besorgt. Da ich es Samstag morgen zugeschickt bekam musste Samstag abend meine Freundin sauer allein raus (man bekommt schliesslich nicht jeden Samstag so ein Paket). Nach der geglückten Installation kam die Konfiguration (und die Probleme). Anfangs hatt er beide Netzwerkkarten sauber akteptiert. Auch das DSL. Nur als ich das Dial on demand eingeschaltet habe wollte er eth1 nicht mehr erkennen. Nach mehreren Versuchen schluckte er auch die.
Nach etwa 20 Kaffee Tassen hatte ich das System so weit dass ich mit Linux ins Internet komme. Ich kann auch meine WinXP Clienten erreichen. Vom WINXP auch den Linux Rechner (alles mit eien ping getestet). Mein Problem ist dass ich mit den Clienten nicht ins Internet komme.
Da ich mich nur in Windows auskenne, und das in diesen Fall sowiel wert ist wie zu wissen wie man ein Rechner einschaltet habe ich die Konfiguration mit Yast2 gemacht habe, stosse ich nun an meinen Grenzen. Habe mich bereits im Internet umgeschaut aber ich finde meistens nur Unterstützung für 7.3 oder ältere Distrubitionen von SUSE, logischerweise. Habe auch schon in den Man page mich rumgetrieben aber dort stopere ich immer wieder über diese, für mich wahrscheinlich für immer, selsame englische Sprache.

Währe schön wenn einer von euch ein Link zu einer kleinen Dokumentation kennt wo beschrieben wird wie man ein Linux Rechner aufstellt. Für DSL, mit zweit Netzwerkkarten. Fast alle dokus meinen man möchte ISDN karten anbinden.

vielen dank im vorraus.

und vielen Spass in Zukunft mit Linux (ich hoffe ich bald auch)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

minimec



Anmeldungsdatum: 17.01.2002
Beiträge: 68
Wohnort: Fribourg (Suisse)

BeitragVerfasst am: 15. Apr 2002 13:18   Titel: Re: Linux Router

Hi Alfredo

Willkommen in der Linuxwelt.

Zu Deinem Problem:
Deine Grundeinstellungen für's Netzwerk sind wahrscheinlich in Ordnung, und Du musst nichts daran ändern. Sie sind jedoch nicht vollständig. Drei potentielle Fehler könnte ich mir nun in Deinem Netzwerk vorstellen:

- Internes Netz gegen Aussen nicht maskiert. Damit alle Deine Rechner im Netzwerk ins Internet können, musst Du Dein internes Netzwerk gegen Aussen maskieren. Nur so kann Dein Server bei Anfragen Deiner Clients ins Internet die Antworten wieder ans richtige Ort, nämlich an den entsprechenden Client, leiten. Deine Clients haben ja im Internet keine eigene IP. # Siehe Handbuch unter Firewall und Masquerading oder die SuSE Supportdatenbank http://sdb.suse.de/ mit gleichen Suchbegriffen.

- Keine default route gelegt. Überprüfe Deine /etc/route.conf # siehe Handbuch

- Kein Nameserver bei den Clients eingetragen. Wenn Du auf Deinem Server keinen eigenen Nameserver am laufen hast, musst Du bei allen Clients den Nameserver Deines Providers eintragen.


Ich hoffe ich konnte Dir behilflich sein.

Gruss Minimec
_________________
Penguins are better lovers! Wink


Zuletzt bearbeitet von minimec am 15. Apr 2002 13:18, insgesamt 1-mal bearbeitet
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

tirano



Anmeldungsdatum: 01.08.2001
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 15. Apr 2002 14:11   Titel: Re: Linux Router

Hi Mnimec,
kann es noch gar nicht abwarten um zuhause das ganze zu überprüfen.

Zwei kleine Fragen hätte ich noch an dich. -Das Maquerading ist tatsächlich noch ausgeschaltet. Konnte es aber auch nur einschalten wenn ich die FW startete. Zumindestens in Yast2 gab es keine andere Möglichkeit. Oder ich bin blind. Die FW wollte ich anfangs noch ausgeschaltet lassen um nichts zu blokieren. erst wenn alles lief wollte ich mich nach und nach um die FW kümmern da ich auch einige Ports öffnen muss da ich auch andere kleine Programmchen habe die seitens Windows Portabhängig laufen.

-wenn ich eine defaul route setze muss dort die ip der netzwerkkarte rein die für das internet zuständig ist? Den Internet Anbieter kann ich ja schlecht reinsetzen da ich doch dyn. IP's bekommen

Grüsse eines ungeduldigen Linuxanwender der auf seit Feierabend wartet........
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

minimec



Anmeldungsdatum: 17.01.2002
Beiträge: 68
Wohnort: Fribourg (Suisse)

BeitragVerfasst am: 15. Apr 2002 15:23   Titel: Re: Linux Router

Hi Alfredo

Masquerading
- wenn die Grundpakete für Firewall usw. auf Deinem System bereits instaliert sind, solltest Du das Masquerading mit folgenden Befehlen aktivieren können. (evt. Netzwerkadesse anpassen)

echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
iptables -v -t nat -A POSTROUTING -s 192.168.0.0/24 -j MASQUERADE

Nachteil der Sache: Beim nächsten boot ist alles wieder abgeschaltet.

Sonst musst Du halt über yast2 den SuSE FW aktivieren.

Routing
- Wenn Du Dein Netzwerk über yast2 eingerichtet hast und z.B. eth1 als Internetverbindung definiert hast, sollte die default route richtig eingetragen sein. Mit dem Befehl route kannst Du in der Shell Deine Routetabelle einsehen.

Viel Glück

Minimec
_________________
Penguins are better lovers! Wink
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy