Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
unerwünschte Einwahl des Linux-Routers

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tomtom



Anmeldungsdatum: 29.04.2002
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 02. Mai 2002 21:06   Titel: unerwünschte Einwahl des Linux-Routers

Hallo zusammen!!!

Habe noch ein kleines Problem mit meinem Linux Router

Er wählt sich alle 15 min ins Internet ein. Clients: win98

/etc/hosts bzw hosts eingestellt
/etc/resolv.conf eingestellt
Firewall über iptables
Forwarding
kein samba

Die meldung in /var/log/messages sieht wie folgt aus

server kernel: OPEN: 192.168.0.1 -> 194.25.2.129 UDP, port: 1274 -> 53

Hat jemand eine Idee? Ansonsten freut sich die Telekom oder ich bekomm einen Tennisarm vom Kabelab- und dranmachen

Danke
tomtom
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

gewitter



Anmeldungsdatum: 09.04.2001
Beiträge: 1354

BeitragVerfasst am: 03. Mai 2002 9:31   Titel: Re: unerwünschte Einwahl des Linux-Routers

hast du auf deinem router einen bind laufen? der will nämlich regelmässig seinen cache aktualisieren
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Bob Gomorrha
Gast





BeitragVerfasst am: 03. Mai 2002 12:18   Titel: Re: unerwünschte Einwahl des Linux-Routers

... oder irgendeinen Cron-Job der ihn dazu veranlasst?
 

cptchaos



Anmeldungsdatum: 06.06.2000
Beiträge: 129

BeitragVerfasst am: 03. Mai 2002 16:53   Titel: Re: unerwünschte Einwahl des Linux-Routers

Wer ist 192.168.0.1 dein Router oder ein eingehängter Win Client ??

Auf jedenfall wird eine externe DNS Anfrage gestellt, Windows hat, wenn ich mich recht erinnere, die Angewohnheit in regelmässigen Abständen einen DNS Request zu senden, auch wenn nicht notwendig.

Wenn es der Router ist, kann es sein das dieses Verhalten vom Nameserver BIND verursacht wird, der Grund ist hier oft eine unvollständige Zonen Konfiguration. Meist wird auf eine Konfiguration des Reverslookup verzichtet, dann kann es sein das ein externer Request ausgelöst wird. Aktualisierungen von Bind laufen in der Regel im mehrstündigem Abstand, Ausnahme ist hier der Abgleich eines Slave DNS an einen Master DNS der liegt bei 15 Min. !!!

Lösung wäre hier einen Cache only DNS mit Bind zu realisieren, hierbei den DNS des Providers als Forwarder konfigurieren. Danach eine eigene Domain einrichten (sollte keine offz. Top Level Domain sein !!!) und das eigene Netz in diese Domain einpflegen, hierbei den Reverslookup nicht vernachlässigen !!.
Danach sollte Bind nur im mehrstündigen Ryhtmus Kontakt zu deinem Provider aufnehmen, und das Problem mit den Win98 Clients sollte mit einer sauber gepflegten Domain auch erledigt sein. Auch das Einstellen kurzer Hangup Zeiten (45-120 Sec.) hilft Kosten zu sparen.

MfG Marek Walther
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy