Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Jun 2002 19:13   Titel: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

Hallo

auf meinen Server benutze ich SuSE Linux 7.3 und wollte nun mittels Apache einen virtuellen Web-Server, zum Beispiel "test", einrichten. Wenn ich mit einen Client (ebenfalls SuSE 7.3) versuche, über "http://test", auf dem Server zu zugreifen, bekomme ich ständig die Meldung, das die Domaine nicht vorhanden sei. Gebe ich jedoch "http://server" ein, bekomme ich genau meine Seite angezeigt und nicht mehr diese von SuSe. Was habe ich falsch gemacht???

Hier einen auszug aus meiner httpd.conf:

------------ cut --------------------
NameVirtualHost *

<VirtualHost *>
ServerAdmin test@netz
DocumentRoot "/usr/local/website/test/htdocs"
ServerName test
</VirtualHost>
------- cut ------------

Statt dem "*" habe ich auch schon "test" versucht, da geht gar nichts.
An Stelle von "ServerName test", hatte ich auch schon "ServerName test.netz"...

Habe ich irgendetwas vergessen??? Muß ich der Domain in der "hosts" eventuell noch die Domain mit einer IP versehen???


Bin für jeden Tip sehr dankbar,

Gruß und Danke
Stefan
 

Chris
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Jun 2002 11:24   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

Hi!

Hast du dem Rechner auch den Alias "test" gegeben?

- /etc/hosts
- DNS


Gruß
Chris
 

Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 29. Jun 2002 12:05   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

Die Domain steht auch in der hosts!

Ein Auszug:

192.168.1.1 server.netz server
192.168.1.200 test.netz test

jedoch kann ich noch immer nicht zugreifen.

Kann ich dann eigentlich ein ping auf die IP von Test machen???

Stefan
 

Sven
Gast





BeitragVerfasst am: 30. Jun 2002 21:02   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

Weis der "internen" Netzwerkkarte noch die 200 zu mit: ifconfig eth0:0 192.168.1.200
Dann sollte es laufen
 

tuxic trace
Gast





BeitragVerfasst am: 01. Jul 2002 10:12   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

Vor allem gewöhnt euch endlich mal ab, einen Rechner zwei IP Adresssen im gleichen Subnetz zu geben. Oder, wenn es denn unbedingt die 192.168.1.200 sein soll, dann pack die wenigstens in Subnetz 255.255.255.255
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 01. Jul 2002 11:11   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

@tuxic trace
Warum denn das? Dafür gibt es keinerlei fundierte Begründungen.
Wohl aber sollten Grundkenntnisse der Netzwerktechnik vorhanden sein ....

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

tuxic trace
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Jul 2002 11:10   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

@sturm, ich versuchs mal unfundiert:

mach Dir mal Gedanken, wie es mit den Routen aussieht. Wie findet der Rechner einen Client ? Was garantiert Dir, das die Anfragen auch nur über die Netzwerkkarte beantwortet wird, über die sie gestellt wurde ? Kommt jeder Daemon damit klar, keinen genau definierten Weg zum Ziel zu haben ? Kommen die Serverapplikationen damit klar, quasi auf zwei Hosts gleichzeitig zu laufen (im gleichen Subnetz) ?
Kommen alle Clientapplikationen damit klar, wenn u.U. eine Anfrage von einem "anderen" Host beantwortet wird ?

Noch deutlicher, Du hast an einer Netzwerkkarte ein DSL Modem, bist also physisch an eine Netzwerkkarte gebunden. Defaultroute ?

Es geht nicht darum, das es unmöglich ist oder grundsätzlich Fehler produziert. Es ist einfach unsauber, und wenn ich nicht weiß, was ich mache, sollte ich mich an die "Grundschule" halten.
Wenn Du sagst, Du kennst Das Verhalten Deines Rechners und Deiner Dienste genau, dann steht dem nichts im Wege. Ansonsten: finger weg.

P.S.: Zwei Netzwerkkarte im gleichen Subnetz können die Netzlast deutlich erhöhen. War nun zwar eine NT-Möhre als Dateiserver, aber der Durchsatz von der Kiste hat sich um über 100% verschlechtert, als die zweite Karte aktiv wurde. Das war nicht nur stark erhöhter Broadcast, sondern auch Pakete, die gerne mal durch beide Netzwerkkarten geschickt wurden, weil die Kiste es einfach nicht besser wußte.
Ob und in wieweit Linux da "schlauer" ist, und einfach die erste passende Karte statt beiden nimmt, kann ich nicht sagen, aber eine eventuelle Fehlersuche nach "Netzwerkphänomenen" kann richtig lustig sein.

P.S.S.: Zumindest beim IP-Alias meckert z.B. FreeBSD, wenn Du versuchst das Alias in das gleiche Subnetz zu packen.
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 02. Jul 2002 12:07   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

Tja .... Du vermischt etwas ... Deine Beschreibungen zielen eher auf zwei (oder mehr) IP Adressen pro Netzwerkkarte, wobei ich Dir dann auch Recht gebe.
Es gibt aber auch die (übrigens sehr häufig!) benutze Version von mehreren Netzwerkkarten mit jeweils einer IP Adresse im gleichen Subnet, und das kann durchaus Sinn machen - nur sollte derjenige, welcher es konfiguriert, wissen, was er warum wie tut.
Es macht z. B. durchaus Sinn, aus Gründen der Netzwerklast und Zugriffssicherheit, bei entsprechender Konfiguration der gesamten Umgebung (!!!), Berechtigungskonzepte auf serverseitig gelegene Daten auch an IP Adressen festzumachen.

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

tuxic trace
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Jul 2002 12:44   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

Nein, ich habe mich nicht (mit Ausnahme des FreeBSD Kommentares) auf mehrere IP Adressen pro Karte, sondern schon auf zwei Netzwerkkarten in einem Rechner im gleichen Subnetz.

Ansonsten gebe ich Dir recht, wenn man weiß, was man tut, kann es gewünscht sein, aber das dürfte bei den meisten Fragen hier nicht der Fall sein. Das ist eher Gedankenlosigkeit, und dann sollte man davon die Finger lassen und sich sowas gar nicht erst angewöhnen.
Wenn die Umgebung (oder auch die Dienste) entprechend konfiguriert wurden, kann das wie gesagt durchaus Sinn machen. Dürfte hier aber eber selten anzutreffen sein, und deshalb macht es für Neulinge Sinn, erstmal pro Rechner nur eine IP Adresse pro Subnetz zu nehmen, bis Sie sich ein wenig mit der Materie beschäftigt haben.

Wie gesagt, unser erster, spontan-planloser Versuch ging schwer in die Hose, Netzwerklast dezent um 100% erhöht.

Wie auch immer, nun ist Mittach Smile
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 02. Jul 2002 13:05   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

Denn mal Mahlzeit ...

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Stefan
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jul 2002 14:41   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

Gibt es dazu irgendwelche guten Dokus oder howtos???
www.linuxfibel.de sagt dazu ja noch nicht sehr viel...

Ich möchte zu dem Umgang mit Linux mehr lernen und auch mein bisheriges know-how um einiges erweitern, speziell wenn es um Netzwerk Geschichten geht.
Woher habt Ihr all' Euer Wissen??? -> Wenn ich fragen darf??

Stefan
 

tuxic trace
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Jul 2002 11:05   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

IP hat erstmal nichts mit Linux zu tun, und Einführungen in IP Grundlagen gibt es zuhauf in Buchform oder vermutlich auch online. Außerdem laß Dich mal nicht so leicht beeindrucken (was nicht heißt, das Du Deine zweite Adresse nicht trotzdem in ein anderes Subnetz packen solltest Wink, mit ein paar Ausnahmen kochen wir alle nur mit Wasser.

www.linuxdoc.org

Tonnenweise howtos, der Rest ist google, pro-linux, mailinglisten, viel Trial-and-Error, Gedult, Hassattacken und Erfahrung. Und Fluchen über manpages, nicht zu vergessen. Evtl. macht es Sinn, das Du dich nach generischer Information und nicht nach Distributionsspezifischer umsiehst.

Das heißt im Endeffekt, good-bye zu yast, *drake und wie sie alle heißen und hallo "vi"; und laß Dich unterwegs nicht von den Emacsjüngern einlullen ;)

Viel Spaß und Erfolg, und wir treffen uns dann mit Slackware wieder Smile
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 08. Jul 2002 12:02   Titel: Re: Virtuellen Web-Server einrichten mit Apache

Mmh ..... Netzwerktechnik .... das ist schon recht lange her.
Damals gab es eigentlich nur englischsprachige Dokumentationen der Hersteller, oder aber direkt die RFCs (was aber wenig effektiv war).
O'Reilly hat ein paar deutschsprachige Bücher im Sortiment, ebenso z. B. SuSE und andere.
Es gab früher auch einmal einen ausgesprochen guten Onlinefundus bei 3COM, mit Dokus, Schaltbildern, etc.
Nutze einmal http://www.google.com/, http://www.alltheweb.com/ oder aber http://www.metager.de/ um nach solchen Dokus zu suchen.

Weiterhin:
http://www.linuxbu.ch/
http://www.bsi.de/literat/doc/index.htm
http://docs.linux.com/
und viele, viele mehr ...

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy