Hinweis: Das Forum wird geschlossen! Neue Registrierungen sind nicht mehr möglich!

 Zurück zu Pro-Linux   Foren-Übersicht   FAQ     Suchen    Mitgliederliste
Router unter SuSE 7.2
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rolux
Gast





BeitragVerfasst am: 07. Okt 2002 18:53   Titel: Router unter SuSE 7.2

Hallo allerseits,
seit 2 Wochen versuche ich über eine Linuxmaschine in's Internet zu kommen : Linux kann's einfach nicht; weder SuSE 8.0 / 7.2 noch RedHat 7.3 . Dabei habe ich mich genau an die Anweisungen gehalten, habe (teure) Fachbücher zu Rate gezogen und mir Anleitungen aus Foren ausgedruckt. Alle Dienste starten auch, Status bei allen OK, aber nach draußen komm ich nicht. Woran kann das liegen? Ist man denn ein Idiot, wenn man sich an Tutorials und dergl. hält?
Für eine Hilfe wäre ich sehr dankbar.

rolux
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 07. Okt 2002 19:21   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Hi rolux,

ein Idiot sicherlich nicht ...
Aber jetzt sage doch bitte, was Du installiert hast, und welche Fehler treten auf.
Nutzt Du eine ISDN Karte, Netzwerkkarten, welche Treiber, was läßt sich anpingen, etc.

Oder sollen wir wieder einmal die magische Kristallkugel zu rate ziehen???
Btw: sowohl eine NIC-ISDN als auch NIC-NIC Routerfunktionalität können sowohl SuSE 7.2 als auch RH 7.3.

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

ROLUX
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Okt 2002 9:53   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Morjen Sternbringer,
installiert ist (SuSE 7.2) Kernel 2.4, Squid, Senmail, fetchmail, Procmail, qpopper, PPPoE, naja, den ganzen üblichen Kram halt. Alles läuft, aber ich komme nicht raus.

Gruss vom Niederrhein,
rolux
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 08. Okt 2002 10:44   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Hi rolux,

leider schreibst Du immer noch nicht, welche Hardware Du verwendest ... Netzwerkkarten, ISDN Karten, DSL Karten, ...

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

ROLUX
Gast





BeitragVerfasst am: 08. Okt 2002 13:02   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Entschuldigung, Du hast natürlich Recht.
Der Zugang erfolgt über eth1 (eth0 ist internes Netz) und das DSL-Modem der Telekom. Mit der NT-Maschine klappt das einwandfrei (sonst könnte ich Dir nicht antworten), nur mit der (momentan ausgehangenen Linuxmaschine geht es um's Verrecken nicht ??? grübel, grübel ???

Gruss,
rolux
 

Lopsch
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Okt 2002 15:51   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Hmm wer kommt nicht raus? Die Linux-Maschine oder der Client über die Linux-Maschine? Bei zweiterem poste doch mal Dein Skript, was Firewalling bzw. NAT übernimmt.

Lopsch
 

rokei



Anmeldungsdatum: 09.10.2002
Beiträge: 2
Wohnort: München

BeitragVerfasst am: 09. Okt 2002 16:27   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Hast Du einen Switch ?
Nein:

Kreuzkabel zwischen Linux und Windowswelt
Ja: Uplinkport nutzen :)


weiterhin zu beachten: Mein DSL meckert wenn ich mit 100MBit anrolle ... stell es sicherheitshalber auf 10Mbit
Achte auch darauf das alle Link Lämpchen an den Netzwerkkarten (und DSL Modem) brennen. Ist dies nicht der fall: kanns ned gehen

Im übrigen würde ich Mandrake Installieren .. aber egal :)

Robert
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen

ROLUX
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Okt 2002 19:27   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Hallo Lopsch,

ich komm' weder mit der Linux- noch mit den NT-Maschinen raus. Ich bin drauf und dran, den ganzen Linuxkram in die Tonne zu treten. Dabei bin absulut davon überzeugt, dass die teuren Server-Vresionen damit keienrlei Probleme haben. Naja, die tauchen sicher bald als Crack bei Astalavista auf.

Gruss,
rolux
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 09. Okt 2002 19:43   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Welche Daten hast denn wem zugewiesen?

Beispiel:
domain = rolux.local
eth0 = 192.168.5.1/255.255.255.0
eth1 = 192.168.1.1/255.255.255.0 - PtP = 192.168.0.1 -> hier bin ich mir nicht mehr ganz sicher, ob das nicht vielleicht für eine ISDN Karte notwendig war ...

/etc/resolv.conf
search rolux.local t-online.de t-online.de
192.168.5.1 194.25.2.129 194.25.2.131

Nun bin ich mir nicht mehr so ganz sicher, wo die Verbindungsdaten für DSL eingetragen wurden .... da mü0test Du evtl. etwas suchen .... und die Daten entsprechend kontrollieren.

Wenn Du nun noch die bindutils installiert hast, sollte eigentlich die Anwahl funzen ....

Nur so zum Vergleich: die Konnektierung via DSL Modem funzt bei SuSE 7.2, SuSE 7.3 RedHat 7.3 und RedHat 8.0 einwandfrei - die Systeme habe ich nämlich getestet! Es kann also, wenn Du tatsächlich den Anleitungen u. a. auf der SuSE Website gefolgt bist, nur an einer Kleinigkeit liegen.
Da ich momentan aber eine FritzCard DSL nutze, kann ich nicht mal eben eine DSL Modem Installation aufsetzen und die Daten auslesen.

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

ROLUX
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Okt 2002 21:57   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Hallo Sternbringer,

eth0 172.16.200.10/255.255.255.0 (home.lan)
eth1 192.168.0.99/255.255.255.0 (DSL

Die Zugangsdaten für T-Online habe ich in der pppoed.conf eingetragen.

Alle relevanten Dienste/Programme starten auf runlevel 3.

Aber wozu brauche ich bindutils ???


Gruss,
rolux
 

garnix
Gast





BeitragVerfasst am: 09. Okt 2002 22:03   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Schau dir das mal an
http://www.adsl4linux.de/
 

Lopsch
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Okt 2002 1:02   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Oder führe mal adsl-setup aus, weil die Zugangsdaten kommen in die chap und pap Dateien. Kannst Du pingen? Hast Du einen DNS eingetragen?
 

ROLUX
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Okt 2002 15:08   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Tach zusammen,

ich fang nochmal ganz von vorne an: SuSE 7.2 Minimalkonfiguration, dann pppoed und squid. Wenn das einwandfrei läuft will ich fetchmail, postfix, sendmail und procmail installieren und einrichten (da graust mir jetzt schon vor!).
Da ich ja jedesmal incommunicado bin wenn ich die Linuxmaschine in mein Netz hänge, kann ich erst zum Wochenende wieder was machen.
Also bis dann )
rolux
 

Steffen
Gast





BeitragVerfasst am: 11. Okt 2002 12:13   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Hallo ROLUX,

eth0 172.16.200.10/255.255.255.0 (home.lan)
eth1 192.168.0.99/255.255.255.0 (DSL)

eth0 hängt also am lokalen Netz und eth1 am DSL-Modem. Soweit ich weiß, sollte für Netzwerke mit Anschluss an das WAN immer ein Class-C-Netzwerk verwendet werden. Was heißt, dass Du eth0, und auch dem Rest Deines Netzwerkes, IP´s mit 192.168.x.x/255.255.255.0 zuweisen solltest. Noch eine Sache ist, glaube ich gelesen zu haben, dass einzelne "0" in IP´s Wildcard-Charakter haben. Denn mit der Selben IP (192.168.0.99) habe ich´s auch schon probiert, ging nicht. Hab´ dann 192.168.1.1 genommen, dann ging´s. Das ist vorallem deshalb komisch, weil die IP nach Aufbau einer Verbindung eh ersetzt wird und daher nur ein Platzhalter ist.

Konkreter helfen kann ich leider im Moment auch nicht.

Tschüß
Steffen
 

Stormbringer



Anmeldungsdatum: 11.01.2001
Beiträge: 1570
Wohnort: Ruhrgebiet

BeitragVerfasst am: 11. Okt 2002 12:54   Titel: Re: Router unter SuSE 7.2

Ob da nun ein Class B oder Class C verwendet wird, ist eigentlich egal ... es sollte nur aus den Private Ranges kommen.
So hat er jetzt halt die Möglichkeit, 256 subnets mit je 254 hosts aufzuziehen ... ... das sollte ja wohl für ein homenet vollkommen ausreichen ..
Bzgl. der 0-These: eine Null im ersten, zweiten oder dritten Oktet der ip Adresse ist kein Platzhalter, sondern eine normale Netznummer. Lediglich die 0 im vierten Oktet hat eine andere Bedeutung, es ist nämlich die Netzwerkkennzahl.
Ich nehme aber an, Du beziehst Dich eher auf = Stellen in der Subnetmask, da dabei mit = Stellen nicht gerechnet wird. Nur sind dabei rechts von einer 0 Stelle niemals Werte >0 (255.0.0.0 = gültig, während 255.0.128.0 = ungültig).

Gruß
_________________
Continuum Hierarchy Supervisor:
You have already been assimilated.
(Rechtschreibungsreformverweigerer!)
 
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden

Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
     Pro-Linux Foren-Übersicht -> Netzwerk Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  

Powered by phpBB © phpBB Group
pro_linux Theme © 2004 by Mandaxy